Verheiratet, Scheidung - 2. Chance...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von antab 20.08.07 - 12:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
nach 1,5 Jahren melde ich mich wieder...

Kurz zur Vorgeschichte: wir waren 3 Jahre verheiratet, hatten (unerfüllten) Kiwu und sind nun seit ca 2 Wochen geschieden...
Wir waren nach der Trennung bis zur Scheidung die besten Freunde - es hat damals nicht geklappt, weil ich mich zu sehr unter Druck gesetzt habe, mich eingeengt fühlte und dann aus dieser Situation heruas dachte ich hätte mich in einen anderen verliebt... Ich wollte meinen Mann nicht betrügen und war mir der Gefühle nicht sicher, somit hab ich ihn verlassen - aber der Kontakt ist nie abgebrochen... (zumindest nach einer 4monatigen "Pause" anfangs nicht mehr)
Ich hatte dann eine Beziehung (er auch), die aber jetzt in die Brüche gegangen ist.

Wie in einer DailySoap haben wir uns bei dem Scheidungstermin wieder in einander verliebt bzw erkannt, dass die Liebe nie ganz weg war...
Ich bin überglücklich, dass er mir eine 2. Chance gibt - bin mir aber auch sehr wohl darüber bewusst, dass dieser Neuanfang mit vielen Hürden versehen ist und wir noch sehr vorsichtig sein müssen!
Erst hatte ich Bedenken, dass ich nur wieder zurück gehe, um nicht allein zu sein - aber dafür genieße ich die gemeinsamen Momente zu sehr und merke, wie sehr er mir gefehlt hat.

Denkt Ihr es gibt eine Hoffnung auf eine 2. Chance oder sind die Verletzungen der Vergangenheit nie ganz auszuräumen?
Wir planen nun einen gemeinsamen Urlaub, um uns wieder neu kennen zu lernen, da sich in dieser Zeit ja auch jeder weiter entwickelt und evtl verändert hat...

Wie denkt ihr darüber?
Vielen Dank im Voraus!
Liebe Grüsse von Antab

Beitrag von lunaboot 20.08.07 - 16:33 Uhr

schwer,echt schwer...

um ganz ehrlich zu sein,ich würde keine beziehung wieder eingenen.zu viel ist passiert.
man denkt man kennt den menschen und dann ist es doch nicht so.
sonst hättet ihr euch nicht scheiden lassen.

aber falls du dich dafür entscheidest,wünsche ich euch viel glück.

Beitrag von itsmylife 20.08.07 - 19:06 Uhr

Hallo!

Ich fasse es nicht! Zitat:

...weil ich mich zu sehr unter Druck gesetzt habe, mich eingeengt fühlte und dann aus dieser Situation heraus dachte ich hätte mich in einen anderen verliebt... Ich wollte meinen Mann nicht betrügen und war mir der Gefühle nicht sicher, somit hab ich ihn verlassen...

Das beschreibt genau meine derzeitige Situation und handeln!
Bin auch seit über einem halben Jahr fremdverliebt, das aber einseitig und ganz geheim! Auslöser war auch ganz klar, die Situation in unserer Beziehung. Viel Stress, unterschiedliche Ansichten und die daraus resultierende Unzufriedenheit.
Mittlerweile haben wir uns getrennt und ich nehme mir gerade eine eigene Wohnung. Fakt ist nämlich, dass ich hier raus muss (sein Elternhaus), hier ist mir alles über den Kopf gewachsen. Dennoch, da ich es eigentlich als ein typisches "Beziehungstief" abstempel und damit rechne, dass mit dem Auszug dann auch diese heimliche Liebe schnell vergessen sein wird, würde ich für mich z.B. so etwas (Dein Beitragstitel) auch nicht ausschließen!!!

Sollte es so kommen, dass es wirklich nur ein heftiges Gefühlscaos meinerseits war und würde er mich dann noch wollen, werde ich zu ihm zurückgehen!
Will er mich dann nicht mehr, wir es wohl der größte Fehler meines Lebens gewesen sein und
sollten sich keine Gefühle meinerseits mehr einstellen, war es die richtige Entscheidung!

Die Entscheidung jetzt erst mal zu gehen, ist somit die Beste, um mir um meine Gefühlen klar zu werden. #gruebel

Beitrag von antab 23.08.07 - 08:32 Uhr

Da haben wir wohl echt die gleiche bzw eine ähnliche Situation erwischt...
Ich habe 1,5 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass ich damals die Prioritäten falsch gesetzt habe - bzw mir dies einzugestehen!
Wir hatten aber auch die ganze Zeit über mehr oder weniger regelmäßigen Kontakt und sind bei jedem Treffen mit tränen in den Augen auseinander gegangen...
Ich wünsche dir, dass du Klarheit über Deine gefühle findest und die für Dich richtige Entscheidung triffst! Dafür ist eine räumliche Trennung bestimmt gut, wenn nicht sogar erforderlich, weil man sonst zu sehr vom alltag beeinflusst wird.
Ich hatte das glück, dass mein "ex" mich auch immer noch geliebt hat und liebt - falls es bei dir in diese Richtung gehen sollte, drücke ich dir ganz sehr die Daumen!