Lukas trinkt zu viel!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sakirafer 20.08.07 - 13:28 Uhr

Hallo zusammen,

Lukas ist ein #flascheknd. Letzte Woche habe ich von Pre auf HA 1 umgestellt, da ich nur noch zwischen Küche (Fläschchen machen) und Wickeltisch hin und her geflitzt bin.

Habe dann mal angefangen, Protokoll über die Trinkmenge zu führen: 5 Flaschen, den Rhytmus kriegen wir nicht hin, die 165 ml sind ihm zu viel für eine Portion. ABER: die empfohlene Menge von 825 ml pro Tag überschreitet er fast täglich! Er kommt auf einen Liter#schock.

Habe alles versucht: Schnuller, spielen, Tee...er schreit vor Hunger. Termin beim KiA habe ich erst nächste Woche bekommen #schmoll.

Hat jemand einen Rat?

Ach ja, Lukas ist sieben Wochen, kam fast 2 Wochen vor ET, war 48 cm klein und wog als wir aus dem KH kamen nur 2600 g. Jetzt hat er ca 5 kg #schock.

LG Sara + Lukas (29.06.2007)

Beitrag von mela009 20.08.07 - 13:31 Uhr

dein post ist doch wohl ein witz

lass ihn doch wenn er es braucht sei doch froh
andere trinken sehr wenig

weiss nicht wo dein problem liegt
#gruebel
meine güte

Beitrag von dodii 20.08.07 - 14:19 Uhr

Wow, hast Du einen Ton drauf #schock

Beitrag von mela009 20.08.07 - 13:35 Uhr

und auf die HA 1 wäre ich noch NICHT umgestiegen

schreibe mir doch mal so in etwa die uhrzeiten auf und wieviel ungefähr er trinkt da

dann kann ich dir besser drauf antworten


Beitrag von sakirafer 20.08.07 - 13:51 Uhr

ein witz ist mein post nicht und ich mache mir ganz einfach sorgen, was ich als mutter von einem 7 wochen alten baby wohl darf. ich möchte ihn ja nicht überfüttern. davon abgesehen ist es auch mein erstes kind und ich höre ständig andere ratschläge, die sich oft wiedersprechen. und ein forum ist schließlich dazu da, fragen zu stellen, auch wenn sie für profis lapidar und blöd klingen.

die zeiten (ca, variieren auch immer ein wenig): 4.00 uhr, 7.00 uhr, 9.00 uhr, 12.00 uhr, 16.00 uhr, 18.00 uhr, 21.00 uhr, 23.00 uhr.

lg sara

Beitrag von sakirafer 20.08.07 - 14:26 Uhr

und er trinkt dann ca 90-130 ml, selten mehr...

Beitrag von dodii 20.08.07 - 13:38 Uhr

Die Mengen, die auf den Packungen angegeben sind, sind lt. meiner Kinderärztin nur eine gaaaaaanz grobe Richtschnur. Wenn Dein Kleiner da 175ml drüber liegt ist das kein Problem denke ich. Wahrscheinlich trinkt er jetzt auch nicht weniger als von der Pre, oder? War bei uns jedenfalls so.
Kann auf jeden Fall nicht schaden, wenn Du beim Kinderarzt noch mal nachfragst. Aber bis dahin gib ihm zu Essen, wenn er Hunger hat #mampf Vielleicht muss er einfach noch nachholen, weil er so ein zarter war bei der Geburt. Vielleicht hat er einen Wachstumsschub und es legt sich wieder...

Ich glaube jedenfalls, dass Du Dir keine Sorgen machen musst!

Schöne Grüße von dodii mit MiniMausi (*24.1.2007)

Beitrag von sakirafer 20.08.07 - 13:54 Uhr

Hi Dodii,

danke für deine Antwort.

Bin dann mal gespannt, was der Arzt sagt.

LG Sara

Beitrag von mathilda06 20.08.07 - 14:40 Uhr

Hallo Sara,

irgendwie kommt mir deine Geschichte bekannt vor :-D Mein kleiner war auch ein Vielfraß.. Jonas kam sieben Wochen vor ET und hatte bei der Geburt 1880 Gramm.. Er ist jetzt 11 Wochen alt und wiegt 5500 kg #schock Er hat die ersten Wochen unheimlich viel getrunken. Die Pre Milch konnte ich auch nach einer Woche im Schrank lassen, da kam er alle zwei Stunden.. habe dann auf die Beba 1er Milch umgestellt. Davon hat er 6 x 180 ml getrunken!! Das war laut Kinderärztin zu viel. Habe dann den Hersteller gewechselt. Wir sind jetzt bei der 1er Milch von Milumil. Hiervon trinkt er 5x 170 ml. Also meine Ärztin sagte mir, ich solle nur drauf achten, dass er nicht mehr als 1000 ml trinkt. Also liegt dein Kleiner noch völlig im Rahmen #cool

LG Mathilda mit Jonas (03.06.2007)

Beitrag von sakirafer 20.08.07 - 15:27 Uhr

Hi Mathilda,

wären unsre Kleinen zum errechneten ET gekommen, wären sie fast gleich alt ;-)

Lukas errechneter Termin war der 11.Juli! Er wiegt jetzt auch um die 5 Kilo.

LG Sara + Lukas

Beitrag von fanatigger23 20.08.07 - 17:16 Uhr

Das gleiche hatte ich auch mit unserer Kleinen in dem Alter. Sie war auch 2 Wochen früher da und mit ca. 6 oder 7 Wochen war sie auch nicht satt zu kriegen. Muss dazu sagen, dass ich von Anfang an mit HA 1 gefüttert habe. Das haben sie ihr auch im Krankenhaus schon gegeben. Weiß gar nicht warum, aber geschadet hat es nicht. Und ich denke die wissen im Krankenhaus was sie den Kindern geben.
Ich hatte damals auch den Kinderarzt und die Hebamme gefragt, die hatten mir empfohlen mit Tee die Zeit zu überbrücken. Was natürlich, wie du ja schon geschrieben hast, nicht geholfen hat.
Ich habe sie einfach so viel trinken lassen wie sie wollte/brauchte. Das hat sich dann auch irgendwann auch wieder gelegt mit dem unstillbaren Hunger. Sie hatte erst auch einen Gewichtsschub, aber die wachsen ja auch schnell.
Und sie ist immernoch rank und schlank.
Vielleicht hat er ja gerade einen Wachstumsschub und das kostet den kleinen Körper auch viel Energie.
Kinder nehmen sich was sie brauchen. Wenn sie so klein sind finde ich sollten sie ruhig so viel bekommen wie sie brauchen bzw. was der Bauch ihnen sagt.
Es ist ja nicht so als würden sie Unmengen von ungesunder Nahrung zu sich nehmen.
Aus meiner Erfahrung kan ich dir daher sagen, dass du dir da nicht so sehr den Kopf zerbrechen musst. Schlimmer ist doch wenn er nichts trinken würde.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Wie gesagt ich denke dass wird sich bei ihm auch wieder legen.
Alles Gute und sag mal Bescheid wie es weitergegangen ist.

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von sakirafer 20.08.07 - 17:44 Uhr

Hallo Nadine,

danke für deine Antwort. Ich werde es so machen, wie ihr empfohlen habt und Lukas' Gefühl vertrauen.

LG Sara

Beitrag von sterni84 20.08.07 - 18:53 Uhr

Hallo Sara!

Mach dir keine Sorgen. Das war bei Leonie auch so, sie kam 9 Wochen zu früh. Im Krankenhaus mußten wir sie zum Essen überreden, direkt am 1. Tag als sie zuhause war, hat sie reingehauen wie ein Scheunendrescher *g* Die Kleinen haben eben Nachholbedarf!

Aber den Termin beim KiA würde ich wahrnehmen, vielleicht rät er dir ja dazu, die Nahrung umzustellen!

Alles Gute!

Liebe Grüße Lena + Leonie *11.05.07