Hatte heute Scheidungstermin.

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von shadowlady 20.08.07 - 13:43 Uhr

Huhu,also eins vorweg.Ich wollte meinen Mann nie zurück und bin mit der Scheidung voll Glücklich.Als ich mir heute Morgen den Wecker gestellt habe fing aber das Grübeln an.Warum musste es soweit kommen,da waren ja auch gute Zeiten?Also wir haben im Mai 03 geheiratet und im März 06 bin ich ausgezogen und wir haben eine gemeinsame Tochter(4Jahre alt).
Heute Morgen habe ich mir noch meinen Ehering angeschaut und die Ketten mit Herz wo die Anfangsbuchstaben und der Hochzeitstermin draufsteht nd den Verlobungsring.Die Ketten hatte ich zu unserem ersten Hochzeitstag gekauft.
Und da habe ich drüber nachgedacht wie ich den Heiratsantrag gemacht habe.Und dann wieder warum?
Bei dem Termin ging es auch um Unterhalt.Ich musste fast 17 Monate darum kämpfen dass ich mehr Unterhalt bekomme.Ich habe wirklich nur ein Appel und ein Ei bekommen.Jetzt bekomme ich etwas mehr und er muss sogar noch nachbezahlen.Aber warum fühle ich mich dabei nur so mies?Warum habe ich so eine Art schlechtes Gewissen?Als wir aufstehen mussten und der Scheidungsakt vollzogen wurde habe ich verschämt auf den Boden geschaut und hätte heulen können,aber das ist ja jetzt genau das was ich wollte:Scheidung und Unterhalt.Aber warum fühle ich mich so mies?Warum?Ich habe keinerlei Gefühle mehr für meinen Exmann und er auch nicht für mich.Wir hatten einen richtig derben Krieg aber warum schlechtes Gewissen? #kratz #heul
Hat das einer von euch auch schon erlebt?
Würde mich mal über ein paar Meinungen freuen.Oder liegt das daran dass ich von meinem neuen Freund schwanger bin?Also einfach nur die Hormone??? :-(#schmoll:-(

Lg shadowlady mit Leonie an der Hand und Krümel #ei 10+3

Beitrag von maeuschen06 20.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo,

die Reaktion auf die Scheidung finde ich völlig normal. Schließlich hat man sich ernsthaft versprochen, dass man ein Leben lang zusammen bleibt. Das hat nicht geklappt, klar denkt man darüber nach und fragt sich warum. Alles andere fände ich eher komisch.

Ich verstehe nur nicht, dass du daraus so gar nichts gelernt hast. Du bist gerade mal 1 gutes Jahr getrennt und schon vom nächsten schwanger?! Lerne doch die Männer erst mal in Ruhe kennen, bei deinem Ehemann hast du gesehen, wie schwer es ist, eine dauerhafte Beziehung zu führen und jetzt stürzt du dich blind in die nächste Beziehung und zeugst ein Kind? Garantieen bekommt man nie, aber nach einer so kurzen Zeit finde ich das ganz schön waghalsig. Hoffentlich geht das gut. Ich drücke dir die Daumen.

lg

Beitrag von cinderella2008 20.08.07 - 14:52 Uhr

Ein schlechtes Gewissen hätte ich an Deiner Stelle auch.

Schon wieder vom neuen Freund schwanger, aber den Ex zwecks Unterhalt abzocken. Da hätte ich auch ein schlechtes Gewissen pur.#augen

Beitrag von monchichi1980 20.08.07 - 16:44 Uhr

so ein Quatsch! #wolke

Beitrag von shadowlady 20.08.07 - 17:31 Uhr

Was meinst du mit quatsch monchichi1980 #kratz ?

LG shadowlady

Beitrag von shadowlady 20.08.07 - 17:29 Uhr

Hey,also abzocken tue ich ihn nicht denn er hat genug Geld gehabt und ich habe am existensminimum mit Tochter gelebt.Es ist nur fair wenn ich nun etwas mehr bekomme.Aber trotzdem alles komisch.Und das mit der SS ist nicht wirklich gewollt(Unfall #schwitz hatte eine Op und danach Periode unregelmässig trotz Pille).Ich habe ja hin und her überlegt wegen Abtreibung oder nicht.Aber ich konnte es nicht machen.
Keine Ahnung #kratz

LG shadowlady

Beitrag von cinderella2008 20.08.07 - 18:24 Uhr

Sorry, vielleicht habe ich Dich falsch verstanden. Ging es um Kindesunterhalt oder Unterhalt für Dich? Bei Kindesunterhalt bin ich immer dafür, bis aufs Letzte zu kämpfen.#pro

Was aber den eigenen Unterhalt angeht, wäre ich auf jeden Fall zu stolz, mir mein neues Leben vom Ex finanzieren zu lassen. Erst recht, wenn ein neues Baby im Anmarsch ist. Dafür kann der Ex nichts.;-) Und Dein anderes Kind ist doch schon so groß, dass Du durchaus arbeiten gehen könntest, um zu Eurem Lebensunterhalt beizutragen.

Beitrag von blinkingstar 20.08.07 - 17:52 Uhr

Ich finde es durchaus normal, wenn man in so einer Situation geknickt ist. Schließlich wart ihr mal glücklich und wolltet euer Leben miteinander verbringen. Dieser Plan ist zerbrochen und im Grunde hast Du einen Teil Deines Lebens heute endgültig hinter Dir gelassen.
Das sind für mich ganz klar Gründe, auch mal ins Grübeln zu kommen und traurig zu sein. Das hat weniger mit Deinem Exmann zu tun, als viel mehr mit dem gescheiterten Lebensplan.

Viele Grüße

Blinking#stern