umsteigen auf 2er Milch???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von paris25 20.08.07 - 13:57 Uhr

Mein kleiner bekommt Milumil 1- hält aber gerade mal 3 Stunden wenn überhaupt mit 230 ml aus dann ist ein RIESEN GESCHREIVORHUNGERUND NIX GEHT MEHR (wird am 25.08.07 5 Monate) 4x am Tag bekommt er das. Hab jetzt schon immer 260 gemacht, aber das soll man ja wohl auch nicht hab ich gehört?!
Wäre es besser auf die 2 er umzusteigen??? Habe hier im Forum gelesen, dass davon abgeraten wird. Nächste Woche fange ich mit Beikost an.

Beitrag von snowy24 20.08.07 - 14:06 Uhr

Hallo,

Also wenn er von der 1 er nicht mehr satt wird kannst du ruhig auf die 2 er umstellen, er ist ja schon 4 Monate alt.

Ich habe es auch so gemacht.

Lg
Marion

Beitrag von dodii 20.08.07 - 14:15 Uhr

Meine Kleine wird bald 7 Monate und hat auch noch 3-Stunden-Ess-Abstände. Ist doch nicht so unnormal, oder??? 4x260ml ist als Tagesmenge nicht zu viel und wenn Dein Kleiner diese Mengen auf einmal verträgt warum willst Du dann auf 2er umstellen? 2er-Milch ist nur teiladaptiert und für Säuglinge unter einem Jahr nicht geeignet. Ich würde an Deiner Stelle bei der 1er Milch bleiben!

Beitrag von snowy24 20.08.07 - 14:19 Uhr

mhhhh das das was du geschrieben hast nicht stimmt das wirst du wohl wissen denn 2 er Nahrung ist nach dem 4. monat!

Meine Kinder haben alle 2 er und 3 er Nahrung bekommen und sind gesund und munter.
Wenn die 2 er nicht unter einem Jahr nicht geeignet wäre warum kann man sie dann kaufen?

Marion

Beitrag von dodii 20.08.07 - 14:23 Uhr

siehe Antwort von kleineleute1975

Freut mich das es Deinen Kindern gut geht (ist jetzt nicht ironisch gemeint!) Ich bin natürlich keine Ernährungsexpertin, aber diejenigen, die das sind, empfehlen 2er Milch nun einmal nicht im 1. LJ (meine KiÄ übrigens auch nicht)

Beitrag von kleineute1975 20.08.07 - 14:29 Uhr

#pro genauso so ist es..

tja ich finde immer die hier sowas schreiben, wie ich füttere 2er und 3er Nahrung, die fallen auf die Werbung halt rein, und beschäftigen sich wenig mit Ernährung ihrer Kinder. Viele Kinder sind im späteren Alter dick und die Eltern fragen sich warum sie dafür anfällig sind, tja das liegt an der frühen falschen Ernährung.

klar steht drauf ab dem 04. Monat die wollen ja auch verkaufen, genauso wie es Gläschen mit Yoghurt gibt ab dem 04. oder 06. Monat aber ein Kind soll kein Yoghurt vorm 01. Lebensjahr essen, tja es gibt soviele Sachen die reine Geldmacherei sind.....Werbung halt...wenn man ein Kind bekommt sollte man auch mal richtige Bücher über Ernährung lesen und nicht nur für den Produkten stehen und einfach kaufen was die Werbung so hergibt..

tja



Beitrag von snowy24 20.08.07 - 14:33 Uhr

na hat nix mit Werbung zu tun. und meine Kinder sind nicht dick. und ich habe übrigends mit richtiger Nahrung also Kartoffelpüree spinat usw, normale milch haben sie auch bekommen, mit 4 monaten angefangen ich habe keine gläschen gekauft, da ich alles selber und frisch koche. also nix mit falscher ernährung usw.

weisst du was Dick macht? Von Flaschennahrung usw her?

Wahrscheinlich nicht! Nämlich nicht die 2 er oder 3 er Milch sondern Schmelzflocken usw.

Und nun bin ich eine rabenmutter,stimmts?

Beitrag von kleineute1975 20.08.07 - 14:52 Uhr

Hi

das sagt doch keiner das man dann eine Rabenmutter ist..nur hier wird um die meinung gebeten ob sie füttern soll und gut ist...du brauchst dich jetzt nicht rechtfertigen und wenn du das gerne fütterst und sogar dein KiA hinter steht dann fütter es...

ich habe dir nicht gesagt das du dein kind falsch ernährst du bist nicht paris oder? egal....wenn du selber kochst super habe ich auch g emacht von anfang an Bio...

ist doch egal..ich halte nichts von der Milch und gut ist...wenn du sie fütterst und meinst du wärst eine Rabenmutter das musst du wissen, ich kann das nicht beurteilen, mir ist das egal wenn Leute ihre Kinder das Zeug geben, nur ich habe ein gutes Gewissen, das ich mein Kind richtig ernähre und wenn jemand fragt, gebe ich nee Antwort und gut ist

LG Ute

Beitrag von snowy24 20.08.07 - 14:59 Uhr

Füttern tu ich es nicht mehr seitdem die kleinste 1 Jahr alt ist weil sie keine Milchnahrung mehr möchte sie isst vom Tisch mit und das gut.

Ich habe auch ein gutes Gewissen meine Kinder im säuglingsalter gut ernährt zuhaben.

Nein Hier wird man als rabenmutter abgestempelt, wenn man früh mit Beikost bzw mit vom Tisch gibt und erstrecht wenn man Kuhmich vor dem 1. Jahr gibt, daher die "rabenmutter" .


Lg
Marion

Beitrag von kleineute1975 20.08.07 - 15:06 Uhr

Tja woher soll ich das wissen...

ja hier wird man oft als Rabenmutter bezeichnet, hast recht, ich finde das muss jeder selber wissen, wie und was er seinem Kind gibt, dafür sind wir ja die Eltern...aber viele sind halt verunsichert und lesen halt wenig oder beschäftigen sich wenig damit und deswegen fragen die halt hier und ich finde das ganz gut, Sachen weiterzugeben wovon man Ahnung hat und wenn sie sich nicht sicher ist, gut, dann schreibe ich halt meine Meinung....klar hier ist es echt schwer gerade bei frühen Beikostart etc..oder am schlimmsten finde ich das Thema stillen oder Flasche, jede Mutter muss sich hier rechtfertigen warum sie nicht stillt, ganz schlimm...aber egal..so hören wir jetzt mal auf einen schönen Tag noch..und gut deine Kinder sind ja jetzt älter...die nahrung ist aber echt nicht zu empfehlen sorrry...gruss Ute

Beitrag von snowy24 20.08.07 - 14:29 Uhr

na mein Kia sagte mir das es Quatsch ist das gesagt wird man solle keine 2er bzw 3 er mich geben, manche kinder brauchen es. Und mein Kia hat Fachgebiet neo.

Beitrag von kleineute1975 20.08.07 - 14:19 Uhr

Hi

also auf keinen Fall 2er und 3er nahrung total unnötig und schon gar nicht so früh..Jonas hatte bis zum 10, Monat pre danach 1er Nahrung..die 2er und 3er soll man gar nicht nehmen, hier mal warum

Die WHO wollte Folgemilchen als billige Alternative für den 3.Welt Markt und empfiehlt diese nicht als optimale Lösung für europäische Länder. Folgemilchen sind minderwertiger und viel günstiger herzustellen als die richtigen Ersatzmilchen. Daher ist die Gewinnspanne für die Unternehmen größer. Daher das Interesse der Firmen Folgemilchen als natürliche Milchfolge zu etablieren.
Kinderärzte werden übrigens auch gerne von Nahrungsmittelherstellern besucht.

Allwissend bin ich (leider) (Noch )nicht - aber in diesem Bereich durchaus geschult und informiert denke ich

Die WHO hat dafür gesorgt, das die Milch, die sie für den 3.Welt Markt haben wollte hier frühestens zum 4.Monat angeboten werden darf.
Empfehlung der WHO ist aber ganz klar 6 Monate NUR stillen oder der Muttermilch ähnliche Milch, und danach langsam Beikost.
Vom Markt ganz herunternehmen kann die WHO solche Produkte leider nicht, auch wenn sie muttermilchnahe Milch mit am sinnvollsten hält(in Ländern, in denen keine Hungersnot herrscht).

Also lass lieber die FInger davon

LG Ute

Beitrag von nicole1007 20.08.07 - 15:54 Uhr

Auch wenn ihr mich steinigt, Joshua bekommt die 3er Milch. Er wurde nicht mehr satt und kamm über Wochen 3x die NAcht.
JEtzt wird mein Spatz wieder satt und ist zufrieden. Er bekommt allerdings schon 3 Beikostmahlzeiten am Tag...

Ich würde noch etwas beobachten und wenn Du das GEfühl dein Schatz wird nicht satt dann stell um, egal wie manche dagegen sind...