Trinkterror nachts

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marion75 20.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo,

muß Euch mal nach Eurer Meinung fragen. Meine Tochter wacht ständig nachts auf, weil sie etwas trinken möchte. Das ganze geht schon abends beim ins Bett bringen los. Wir legen sie hin und dann möchte sie noch was trinken, ist ja nicht schlimm, bekommt sie dann auch. Nur man merkt ziemlich schnell, dass Madam gar keinen wirklichen Durst hat sondern uns nur hinhalten will. Sie fängt dann an zu quasseln und zu lachen, nimmt man dann das trinken weg und sagt ihr schließlich gute Nacht geht der Terror los. Sie brüllt dann wider nach dem Trinken. Meistens geht mein Mann dann noch mal rein, dann trinkt sie noch einen "Schluck" und dann ist abends meist Ruhe. Aber dann geht es wieder los zwischen 1 u. 2 Uhr nachts. Sie brüllt, möcht was trinken, ich bringe ihr was, sie trinkt bis sie fertig ist und gibt mir die Flasche wieder, dreht sich rum, schläft weiter und dann fängt sie nach 20 Min. wieder an u.s.w.
Bin ziemlich geschlaucht mittlerweile #gaehn. Habe ihr eine Tropfsichere Flasche fürs Bett gekauft, damit sie sich ihr trinken selbst nehmen kann, immerhin ist sie ja schon 2, aber dann brüllt sie wie am Spieß, weil sie die Flasche nicht im Bett haben will #augen. Was soll ich tun, damit dieser Terror endlich aufhört??

LG
Marion

Beitrag von englchen 20.08.07 - 14:17 Uhr

Hallo Marion,

stell die Flasche auf einen Stuhl neben das Bett, so dass sie die Flasche sehen und greifen kann und lass sie ruhig mal eine Nacht weinen. Wenn Sie durst hat nimmt sie sich die Flasche von alleine.
zeig ihr sie Abends beim ins Bett gehen und sag ihr "Mami stellt sie hier hin und wenn Du Durst hast nimmst Du sie dir" - und wenn sie nachts wach wird - warte ruhig mal 5 Minuten und geh dann erst wenn sie nciht aufhört.
Bei uns hat das gut geklappt.

LG

Beitrag von kleineute1975 20.08.07 - 14:45 Uhr

HI

also mein Sohn bekommt nochmal 30 min vorm Zähne putzen was zu trinken, wo ich ihm klipp und klar sage, jetzt nochmal was trinken und mehr gibt es nicht...denn sonst bringt das Zähne putzen ja nichts (man solll ja nee halbe Std. vorher nicht trinken)...

also du hast es ja schon selbst rausgefunden, sie will euch nur hinhalten, ist natürlich jetzt schwer dort konsequent zu bleiben, ich denke sie bekommt ja nur Wasser oder?

Also den Tip mit dem Stuhl finde ich schon gut, aber ich würde sie ganz weg lassen und ihr auch sagen, das ihr nicht mehr kommt das es nachts nichts zu trinken gibt...


LG Ute

Beitrag von raquel77 20.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo Marion,

Pia bekommt zum Abend auch ihr Glas mit Trinken auf dem Nachttisch gestellt. Da sie ein Nachtlicht hat, kann sie es auch gut sehen, wenn sie Durst hat.

Du sagst ja selbst: Sie ist ja schon 2! Also: Keine Trinkflasche, sondern einen Becher!

Zelebriere es mit ihr und sag ihr, dass sie als großes Mädchen auch einen eigenen Trinkbecher für die Nacht bekommt. Es soll ja keine Strafe für sie sein, sondern ein großer Schritt zum Erwachsenwerden.

LG
Sonja

Beitrag von geelinde 20.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo Marion,

meine Tochter ist zwar schon vier, aber sie trinkt auch viel nachts. Kommt halt nach ihrem Papa, der braucht auch alle drei Tage einen neuen Liter Wasser am Bett....

Wir haben Sigg-Flaschen, die stehen auf dem Nachttisch. Den Lichtschalter für ihre Nachttischlampe findet sie immer. Manchmal trinkt sie viel, manchmal wenig, aber sie braucht schon das Wasser am Bett. Finde ich auch in Ordnung, ich hab ja auch was da stehen. Einen offenen Becher würde ich auch nicht hinstellen, der fällt zu leicht um.

Mach Deiner Tochter klar, dass sie - wenn sie wirklich Durst hat - dann ja die Flasche/den (tropfsicheren) Becher da stehen hat und sich bedienen kann. Wenn sie das nicht will, hat sie keinen Durst. Also: entweder sie akzeptiert, dass da was steht und geht selbst ran oder sie muss ohne auskommen. Das hat sie wahrscheinlich nach ein oder zwei Nächten raus. Im Moment scheint mir das nach Deiner Schilderung aber wirklich eher ein Machtmittel zu sein, um nicht schlafen zu müssen. Da müsst Ihr wohl einfach mit Konsequenz durch. Leider.

Viel Erfolg und gute Nerven,
Gerlinde

Beitrag von rhodochiton 20.08.07 - 20:49 Uhr

Hallo

Ich bin genau gerade wegen diesem Problem mit dem Laptop auf dem Balkon, wo ich ihr Terror nicht mitbekomme. Sie leert alle Varianten Shoppen im Bett aus oder schmeisst sie aus dem Bett. Deshalb musste ich damit aufhören in der Nacht. Ich mache es auch so, dass ich ihr vor dem zu Bett gehen klip und klar erkläre, dass es dan nichts mehr zu trinken gibt. Im Moment schreit sie wie am Spiess und ich bin schon paar mal rein und habe ihr erkärt, dass ich ihr zu trinken gab und sie gar nichts mehr wollte und jetzt sei Schluss bis morgen. Jetzt muss ich halt 3 Tage so durchhalten und geh wenn sie zu fest zickt mit dem Hund raus, um es zu ertragen, zeig ihr aber vorher und nachher, dass ich da bin indem ich kurz klopfe und mit ihr rede. Jetzt ist endlich Ruhe und ich kann vom kalten Balkon in den leisen und warmen Wohnzimmerraum. Aber ich kann mich nicht terrorisieren lassen von ihr bei aller Liebe.