Schwimmring und/oder -flügel für 1-Jähriges??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bienle 20.08.07 - 14:12 Uhr

Wollte mal hören wie so eure Erfahrungswerte sind, was eignet sich besser für ne grade so 1-jährige, ein Schwimmring wo sie so reingeschnallt sind oder einer wo sie sozusagen drin sitzen oder besser Schwimmflügel? Da dann besser diese neuern runden oder die, die es schon ewig gibt, die rechteckigen meist orangen? Oder einfach gar nix und das Kind im Wasser festhalten? Waren gestern baden, haben sie eben nur festgehalten, aber ich hatte das Gefühl es würde ihr auch gefallen etwas mehr Bewegungsfreiheit zu haben.

Steffi mit Emi

Beitrag von bhundmh 20.08.07 - 14:21 Uhr

Hi Steffi,

meine Kleine ist jetzt 20 MOnate,allerdings gehe ich mit ihr regelmäßig einmal die Woche zum Schwimmen seit sie 4 Monate ist.
Ich hatte auch erst einen Reifen doch das fand Leonie total blöd.
Wir haben dann die neuen runden Schwimmflügel gekauft und die sind total klasse.Erstens schneiden die an den Ärmchen nicht so ein wie die alten die es schon ewig gibt und zweitens fallen die Koinder mit diesen Schwimmflügeln nach hinten weg wenn sie das Gleichgewicht mal nicht mehr halten sollten.
So das sie dann automatisch auf den Rücken fallen und der Kopf nicht unter Wasser geht.Das ist natürlich kein Schutz vorm ertrinken und man muss natürlich auch aufpassen,aber die sind total praktisch und die kleinen können sich auch so sehr gut alleine im Wsser bewegen.

Lg Bianca mit Leonie(20 Monate)

Beitrag von visilo 20.08.07 - 15:54 Uhr

Weder noch Lukas geht ausschließlich ohne Schwimmhilfen ins Wasser er soll ja Spaß haben und sich bewegen können da finde ich Schwimmhilfen nur hinderlich, da man die Kinder ja eh immer in unmittelbarer Nähe hat kann ja nichts passieren. Ich persönlich finde sogenannte Schwimmhilfen gefährlich, sie gaugeln dem Kind ( und teilweise auch den Erwachsenen) vor das nichts passieren kann. Mein Kind weiß was passiert wenn er in´s tiefe Wasser spring ;-)deshalb macht er das nur wenn wir im Wasser sind sonst geht er nichtmal in die Nähe vom Becken.

LG visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von miau2 20.08.07 - 16:02 Uhr

Hi,
Schwimmreifen sind ein reines Spielzeug. Wenn Dein Kind gerne damit spielt - auch gut, es soll ja auch Spaß machen ;-). Einen wirklichen Sinn für Körperhaltung und Bewegung haben die Teile nicht.

Schwimmflügel (wir haben die runden) sind schon eine Hilfe, dass die Kinder sich im Wasser relativ frei bewegen können.

Im Baby-Planschbecken: gar nichts. Natürlich immer unter Aufsicht, aber toben lässt es sich ohne alles viel besser.

Im Nichtschwimmerbecken: mit Schwimmflügeln. Dann können die Kleinen die Beine frei bewegen, und das alles schult das Gleichgewicht und die Kondition. Aber natürlich auch nur mit Aufsicht, auch mit Schwimmflügeln können Kinder ertrinken - selbst mit den runden. Und auch die Körperhaltung mit Schwimmflügeln muss ein Kind erst lernen, wie gesagt, ist vor allem eine Gleichgewichts-, aber auch Kraftfrage. Also ganz langsam angehen, und wenn das Kind Angst bekommt, abbrechen und später/beim nächsten Mal noch mal probieren.

Viele Grüße
Miau2