Hilfe!!Wer hat mein Kind vertauscht?!?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kerstin1982 20.08.07 - 14:25 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Heute muss ich hier auch mal meinen Kummer von der Seele schreiben.
Es gibt ja echt viele Phasen der Kleinen aber ich finde, diese ist eine der schlimmsten. Kenne Celina so überhaupt nicht. Sie ist im Mai 2 JAhre alt geworden.

Ich versuche es mal ein wenig zu beschreiben.
Wenn wir in Gegenwart andere sind ist sie das liebste Kind, total schüchtern (aber auch nur während dieser Phase jetzt), spielt nicht, läuft artig an der HAnd, sagt kaum ein Wort.

Sobald wir wieder zu Hause sind ist wieder super frech, haut mich, tritt nach mir, schreit bei jeder Gelegenheit rum und zickt ohne Ende.
Es würde mich nicht wundern, wenn ich irgendwann mal das JA vor der Türe stehen habe, weil man meinen könnte, ich würde sie verhauen.

Zb heute Morgen kommt sie zu mir ins Bad. Ich sage: Na Schatz.
Da knallt sie mir die Türe vor der Nase zu und geht wieder.Kurze Zeit später sitzt sie neben mir und fängt an mich zu hauen und zu treten. wenn ich zur Seite gehe, fängt sie an zu weinen, weil ich mich wieder dort hin stellen soll, damit sie mich besser treten kann :-(

Heute habe ich wirklich schon ein paar mal geweint, könnte mir das nicht mehr verkneifen.

DAzu kommt dann noch, dass sie gestern das erste MAl ein paar Stunden alleine bei ihrem Papa war.
Ich denke, diese Situation kommt NOCH DAZU, aber die Phase hat sie trotzdem schon so 1-2 Wochen.

Geht es euch in dem Alter auch so?
Sorry fürs ausheulen.

LG Kerstin mit Terrorzicke Celina *30.5.05

Beitrag von kleineute1975 20.08.07 - 14:35 Uhr

HI

also treten und hauen okay das sag ich jetzt da würde ich direkt ein Schlussstrich drunter ziehen, das darf mein Sohn nicht, die Phase hatten wir zum Glück nochnicht .. im Moment ist mein sonst so lieb und schüchternes Kind auch etwas anstrengend aber nur wenn er seinen willen nicht bekommt, dann dreht er sich um und weint direkt, was sonst auch nicht so der Fall war, ich nehme ihn dann zur Seite und tröste ihn und erkläre ihm das es halt so ist und gut ist....wenn er dann immer noch bockt muss er mal bocken und sich auf die Erde schmeißen, da lass ich ihn dann auch ..er beruhigt sich von selbst und merkt auch dann, das er seinen Willen nicht bekommt..

das schlimmste ist im Moment der Umgang mit seinen Papa, er gibt sich wirklich viel Mühe aber nein ich muss alles machen, wie ins bett bringen oder mit ihm Zähne putzen ich hoffe das gibt sich bald wieder...

Ich denke aber das ist alles normal nur bei Hauen und treten hört bei mir die Phase auf...also da würde ich ihn klipp und klar zur Seite nehmen sagen was Sache ist und wenn er das treten wiederholt, müßte er in sein Zimmer und mal darüber nachdenken

LG Ute

Beitrag von kerstin1982 20.08.07 - 14:38 Uhr

Hi Ute...

Klar, das hauen und treten lasse ich auch nicht durch gehen. Wollte nur mal die Situation erklären ;-)

Lg

Beitrag von raquel77 20.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo Kerstin,

dein Töchterchen vertraut dir und sie weiß, dass sie - wenn sie mal herumprobiert und dich schlägt - von dir nicht gleich aus dem Fenster geworfen wird. Klingt dämlich, aber es ist schon ein Vertrauensbeweis. Denn sie weiß: HIER bei Mama kann ich meine Persönlichkeit entwickeln und alles Soziale ausprobieren.

Nichtsdestotrotz solltest du ihr schon zu verstehen geben, dass bei solchen Aktionen eine klare Grenze ist. Gib ihr mit klarer Miene und starkem Ton zu verstehen, dass das nicht von dir toleriert wird. Sie muss schon zu dem üblichen "Nein" einen Unterschied merken. Du musst ihr in dem Moment auch in die Augen sehen und darauf bestehen, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf dich richtet. Denn dann weiß sie, dass dir die Sache ernst und wichtig ist.

Wenn's nicht klappt, dann gib ihr mit Reaktionen Bescheid. Geh weg. Und wenn sie weint, sag noch einmal, dass du nicht geschlagen werden willst.

LG
Sonja

Beitrag von stoepsy 20.08.07 - 14:48 Uhr

hallo kerstin,

mein nils ist im juli 2 jahre geworden. er haut zwar nicht, aber beim wickeln strampelt er immer gegen mich und ich kann ihm das auch nicht abgewöhnen.#augen

er ist zuhause auch ein richtig wilder junge, bei anderen immer total lieb und eher schüchtern - so daß immer alle sagen: ach, der nils ist ja sooooo ein liebes kind!

er hat grad die marotte, zu spucken. nicht gegen mich oder meinen mann, sondern einfach auf den boden. und NICHTS hilft, weder schimpfen noch ignorieren.:-[

ich weiß, ich kann dir da jetzt nicht wirklich weiterhelfen, aber ich möchte dir nur sagen: ich glaub, wir müssen da durchhalten. die trotzphase soll man ja positiv sehen, weil es ein wichtiger entwicklungsschritt ist. leichter gesagt, als getan, gell?

mein mann war mit beiden kindern (wir haben ja zwei) auch noch nicht oft allein. da lara erst 5 monate ist und auch ab und zu schreit und nils dann meistens auch grad sehr wild ist, ist mein mann der situation mit 2 kids auch nicht gewachsen.

versuche, celina IRGENDWIE klar zu machen, daß sie dir weh tut, wenn sie dich tritt und versuche, IRGENDWIE mal eine auszeit zu kriegen.
ich selbst hab heut auch zwei sehr stressige kinder (vor allem nils) und ich werd, sobald mein mann daheim ist, einkaufen gehen und zwar allein!

hast du vielleicht eine oma oder einen opa in der nähe, die dir die kleine mal abnehmen können? wenigstens für ein paar stunden, damit du mal wieder luft holen kannst?

halt durch!!! ich hoffe auch, daß es bald mal besser wird.

liebe grüße
stoepsy mit nils (2 jahre) und lara (5 monate)


Beitrag von kerstin1982 20.08.07 - 20:24 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.

Es geht mir ja nicht darum, dass sie ,,nur,, haut. KLar, bekommt sie da ihre Grenzen gezeigt.

Mich interessiert es nur, ob eure Kids auch so ,,unterschiedlich,, sein können. Also zb draußen total schüchtern und zu HAuse das krasse Gegenteil.
Wenn man von Leidensgenossen hört, dann geht es einem ja auch gleich besser ;-):-p

Ich weiß auch, das es nur eine Phase ist (zum Glück).

Wünsche euch noch einen angenehmen und stressfreien Abend ;-)

Lg Kerstin