Tricks damit man in Frühschwangerschaft das Baby behält?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von samiracroft 20.08.07 - 15:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich im Januar eine FG hatte, bin ich wieder schwanger in der 5ten Woche und habe eine Frage:

Gibt es Tricks bzw. Hilfen um einem Baby das einnisten zu erleichtern? Irgendwelche Tees usw.??

LG Samira

Beitrag von carabinchen82 20.08.07 - 15:25 Uhr

Meiner Meinung nach gibt es keien Tricks.
Entweder Gott möchte, dass du es behälst oder nicht.

Beitrag von lyss 20.08.07 - 15:31 Uhr

Soweit ich weiss, gibt es da nichts... Halt nicht gerade viel und schwer heben, vielleicht sich nicht zu sehr stressen... Wenn es gesund ist, bleibt es, wenn es krank ist, nicht... Klingt hart, aber es ist nun mal so.

Ich drücke dir alle Daumen, dass alles gut geht!

LG,
Lyss

Beitrag von alleinerziehend_bln 20.08.07 - 15:32 Uhr

Außer die bekannten Risiken (rauchen, trinken etc) zu vermeiden kann wohl leider nichts anderes machen als warten und hoffen.

Wünsch Dir alles Gute #liebdrueck

Beitrag von sobal 20.08.07 - 15:32 Uhr

Mein FA meinte ganz trocken: in den ersten zwölf Wochen entscheidet allein die Natur, ob es hält oder nicht. Hat mit der Mutter nichts zu tun....
Also, abwarten und die Zeit vordrehen ;-)

Beitrag von korfu03 20.08.07 - 15:38 Uhr

Hallo Samira,

ich habe Bryophyllum 50% genommen. Es ist pflanzlich und kann nicht schaden.

Lies Die das mal durch:

Bryophyllum ist eine pflanzliche, homöopathische Arznei aus der anthroposophisch orientierten Medizin. Der gängige Name dafür ist auch: Keimzumpe.
Es gibt sie in unterschiedlichen Potenzen.

Das ist diese Pflanze, deren reife Blüten, „weghüpfen“ wenn man sie an der einen Seite leicht drückt. Ich habe das als Kind immer getan. Was man sich von ihr als arzneiliche Information verspricht, ist die Fähigkeit, dieser „weggehüpften“ Keimlinge, sich dort einzunisten, wo sie gerade gelandet sind. Sie brauchen dafür überhaupt keine Hilfe, niemand muss sie einbuddeln oder pflegen. Sie nisten sich dort ein, wo sie gerade sind. Mit der Gabe von Bryophyllum soll diese spezielle Eigenschaft dieser Pflanze auf die Frucht übergehen.

In der anthroposophischen Klinik wird sie grundsätzlich bei Frühschwangeren eingesetzt (Herdecke hat dazu eine Studie gemacht). Man gibt sie im ersten Trimenon der Schwangerschaft, also bis zur vollendeten 12.Woche. Jeden Tag eine Messerspitze der Trituration (Pulver).

Aber sie hat auch noch weitere Eigenschaften.

Sie reguliert funktionelle Störungen und bringt rezidivierende (wiederkehrende) Entzündungen der Stoffwechselorgane zur Heilung. Sie bekämpft vorzeitige Wehen, in dem Falle wird sie auch in anderen Abschnitten der Schwangerschaft empfohlen.

Außerdem hilft sie vitaler Schwäche und Unruhe, wenn diese durch seelische Ausnahmezustände hervorgerufen wird. Das trifft auch auf seelisch bedingte Schlafstörungen zu.

Ihre Kraft hat drei Ansatzpunkte:

die Unterstützung der Einnistung im ersten Trimenon

seelische Hilfe bei Angst und Panik in der SS

Beruhigung bei vorzeitiger Wehentätigkeit.

Hier kann man sie ergänzend einsetzen, denn eine innere Beruhigung wird immer auch positiv auf die vorzeitige Wehentätigkeit einwirken. Auch ist es oft so, dass die üblichen Wehenhemmer arge Unruhezustände hervorrufen können. Hier bildet Bryophyllum eine wunderbare Ergänzung.

Besonders Frauen, die vielleicht schon eine oder mehrere Fehlgeburten hinter sich haben, gehen oftmals sehr ängstlich in eine Folgeschwangerschaft. Ihnen würde ich Bryophyllum ganz besonders ans Herz legen. Es unterstützt nicht nur die Einnistung, es hält auch die Psyche und eventuelle Schlafunregelmäßigkeiten prima in der Balance.

Hersteller: Weleda

Die Firmen Weleda und Wala sind übrigens, anders als andere Pharmakonzerne, Stiftungen. Hier gehen die Gewinne nicht in Gehälter oder Diäten unter, sie fließen direkt in die Forschung. Der Wissensstand dieser Firmen auf dem Gebiet der homöopathischen Arzneien ist dementsprechend hoch.

Bryophyllum, Trituration, 50 % würde ich zusätzlich empfehlen.

Gibt’s in 20, 50, oder 100g Packungen. 20 Gramm reichen. Man nimmt täglich nur eine Messerspitze davon.

Beitrag von kati543 20.08.07 - 15:41 Uhr

In der ersten Zeit kannst du nichts machen. Wenn das Baby abgeht, dann lagen meist genetische Defekte vor, die das Überleben unmöglich machten.
Bis zur vollendeten 24. SSW kann ein Arzt nix machen. Danach gibt es auch außerhalb des Mutterleibes eine (sehr geringe) Überlebenschance für das Baby.

Beitrag von ira_l 20.08.07 - 16:04 Uhr

Liebe Samira,

es wäre echt schön, wenn es da etwas gäbe. Ich hatte schon zwei FG und hoffe, es geht beim nächsten Mal gut. Wir sind beide kerngesund und ich habe nichts falschgemacht. Bin zu der Erkenntnis gekommen, es ist alles pures Schicksal oder Glück. Manche machen soviele Dinge, die dem Baby schaden könnten und kriegen ein gesundes Würmchen und wir...

Ich werd mich deshalb auch nicht mehr in Watte packen, denn wenn es bleiben soll, bleibt es, egal, was ich tue oder lasse!

Alles Gute!
Ira#herzlich#klee

Beitrag von maerz07 20.08.07 - 16:38 Uhr

Schau dass du zur Sicherheit Duphaston bekommst. Das ist gegen eine ev. Gelbkörperhormonschwäche die die Ursache für FG sein kann. Falls du den Mangel nicht hast ist es kein Problem weil der Körper das was er nicht braucht ausscheidet -es kann also auf alle Fälle nicht schaden.
Alles Gute
Heidi (23. SSW)

Beitrag von inajk 20.08.07 - 18:05 Uhr

Habe nach meiner ersten FG den Arzt gefragt, ob es vielleicht damit zusammenhing, dass ich tierisch viel Stress hatte in der Zeit... er sagte: Eine gesunde SS uebersteht jeden Stress, waehrend wenn es schiefgeht, man das auch durch Schonung/Liegen/was auch immer nicht verhindern kann. Das muessen wir einfach akzeptieren. Es ist nicht in unserer Hand, und da muessen wir durch.
LG und viel Glueck
Ina (5+5 und nach 2 frueheren FG jetzt auch ziemlich am zittern)