abpumpen....Mehr frust als milch????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenschein6499 20.08.07 - 15:27 Uhr

Hallo Mamis!
Ich hab ne 8 Wochen kleine Maus und muss ein paar milchvorräte für die truhe ordern.
HAb schon ne elektr. milchpumpe von medela in der man die intensivität einstellen kann.
da lia immer nur eine Brust trinkt, pumpe ich gleich mach dem stillen die andere ab. das heißt ich versuche es...
wenn ich die brust mit der hand ausstreiche spritzt es heraus...doch durch die pumpe kommt nicht wirklich viel! bräuchte stunden bis die flaschen voll wäre....
wer kann mir tips geben?
bin für jeden tip dankbar
liebe grüße

Beitrag von cajamarca 20.08.07 - 16:07 Uhr

Hallo Tanja

Das war bei mir ähnlich, nach dem Stillen, und auch wenn nur eine Brust geleert worden war, kam kaum noch etwas. Keine Ahnung warum. Und eines ist ganz klar: je mehr Stress, um so weniger Milch.

Warum musst du Reserven anlegen? Und wieviel brauchst du? Die Flasche wird wahrscheinlich nicht voll werden, aber du kannst viele kleine Mengen Milch abpumpen und in Plastiksäckchen (gibt es im Handel, extra für Muttermilch) einfrieren. Wenn der Kleine mal längere Schlafpausen macht, kannst du auch da mal pumpen. Je mehr sich dein Gefrierfach füllt, um so entspannter gehst du die Sache an, und um so mehr Milch wird wahrscheinlich kommen :-).

Ich hatte zusätzlich zur elektrischen Pumpe auch noch die ausgezeichnete Handpumpe von Avent und habe vor dem Schlafengehen im Bett beim Fernsehn gepumpt. Denk an dein Baby, leg eventuell ein Foto von dem Kleinen neben dich. Entspann dich, hör Musik, trink Tee dabei. Je öfter du pumpst, um so mehr wird die Brust stimuliert.

Zu empfehlen ausserdem: Weleda Milchbildungstee (nicht verwechseln mit dem Stilltee) und ein ekliges Süsszeug, mit dem ich aber tolle Erfolge hatte: Galactogil.

Viel Glück und ganz viel Geduld!
Lieben Gruss
Anke

Beitrag von cajamarca 20.08.07 - 16:10 Uhr

Zum Mutmachen: ich habe sechs Monate voll gestillt, und bis neun Monate keine Pulvermilch gebraucht. Und das, obwohl ich nach vier Monaten wieder zu 80% gearbeitet habe.

Beitrag von kati_n22 20.08.07 - 17:56 Uhr

Geheimtipp:
Pump die eine Seite ab während dein Kind an der anderen trinkt! Nicht danach, sondern dabei!
LG
Kati

Beitrag von osaris 21.08.07 - 21:44 Uhr

Hallo,

ich kann auch nur empfehlen abzupumpen, während du stillst. Denn der durch dein Kind ausgelöste Milchspendereflex wird immer bei beiden Brüsten ausgelöst. So fließt die Milch besser.

Es ist aber durchaus normal, dass beim Abpumpen weniger Milch kommt, als beim Stillen. Der Milchfluss wird auch durch den Speichel des Kindes angeregt und eine Milchpumpe kann das eben nicht.

Gruß Anja mit Chiara (19.02.03) und Lion (15.07.07)