Clomhexal 50 und Spermiogramm...?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von deg819 20.08.07 - 15:29 Uhr

Hallo,

hab jetzt also Clom 50 genommen vom 5.-9.ZT und morgen zum US.

Hier die Ergebnisse vom Spermiogramm:

Bakterienkultur:steril;Volumen:2,5 ml; PHWert:6,8;
Geruch normal;
Verflüssigung:zieht leichte fäden nach 1 Std.,
Spermienzahl gesamt:215Mio;
Vitalität:70% nicht vital; Motilität nach 60 Min:rapid progressiv 40%; progressiv 20%; lokal 10%; immobil:30%;Motilität nach 240 min.:progressiv 2 %;
Morphologie:normale Formen:5 %;sonst Spermien mit spitzen köpfen und Spermien der Spermatogenese!?

Morgen zum US mit HCG. Mal sehen. Habt ihr Tipps, Erfahrungen etc?

Danke

Gruss
deg819

Beitrag von jolin80 20.08.07 - 21:27 Uhr

Hallo ,

dein Mann hat leider viel zu wenig normal geformte Spermien.

Warum hast du denn schon Clomi genommen ?
Normalerweise verschreiben die FÄ das nur wenn das SG auch so gut ist das es auf normalem Weg funktioniert .

LG Jolin 23.SSW

Beitrag von deg819 21.08.07 - 11:49 Uhr

Hallo Jolin,

also es ist so, dass bei mir eine Gelbkörperhormonschwäche festgestellt wurde. Der WErt war vor 2 Wochen extrem niedrig. Außerdem hab ich meinen Zyklus z.b. am 5.5.07 bekommen, dann wieder am 7.7.07 und jetzt wieder am 9.8.07.
Sie sagte,enweder Mönchspfeffer oder Clomhexal. DAmit der Eisprung ausgelöst wird und die gelbkörperhormonschwäche auf die sprünge geholfen wird.

Der Urologe meinte, dass es ein mittelmäßiges SG wäre, es wäre nur die Vitatlität und die verformungen. Aber 5 % gute Spermien von 215 Mio, ist doch dennoch ne menge....

Heute war ich beim US und da hat sie links ein follikel (2-3 mm) groß entdeckt. Jetzt am 24.08. nochmals US.

Was meinste....

?

Gruss deg819

Beitrag von deg819 21.08.07 - 11:51 Uhr

Ich stelle mir grad die Frage, ob das bei mir nicht auf "natürlichen" Wege funktionieren kann!?

Bitte um Postings....

Beitrag von jolin80 21.08.07 - 19:58 Uhr

Hallo ,

ich schreib dir mal wie es bei uns war , aber vorsicht könnte länger werden ;-) :

Mein Mann bekam 2002 die Diagnose :Hochgradig zeugungsunfähig!

Viel zu wenig , zu viele verformte und dann auch zu schnell unbeweglich !
Wir hätte nur eine Chance wenn überhaupt mit IVI oder ICSI .
Dazu kam das ich auch unheimlich lange ,unregelmäßige Zyklen hatte .

Vorweg , ich bin jetzt auf völlig normalem Weg zum 4.mal schwanger geworden ohne jehmals eine Kinderwunschklinik gesehen zu haben.
Die 3.SS endete in einem frühen Abgang , aber das ist was anderes.

Im Juli 2006 habe ich die Pille dann wieder abgesetzt weil wir noch ein drittes wollten.
Wieder das selbe Theater , unheimlich lange Zeit zwischen der Periode, bzw. diese kam nie von alleine .
Mein alter FA damals stellte fest das ich eine ausgeprägte Follikelreifestörung habe , also kein oder viel zu spät ein Ei heranwuchs , daraus resultierend das ich auch zu wenig Progesteron (Gelbkörperschwäche nur nicht sooo schlimm) habe.
Er wollte mir dann im Januar 2007 auch Clomi verschreiben , das wollte ich aber nicht.
Habe dann dieseTees getrunken und zusätzlich Ovaria Comp genommen um früher einen ES zu bekommen.
Es hat gewirkt , denn im Febr. wurde ich schwanger , habs dann aber am 05.03. verloren.
Und in etwa 6 Wochen später hielt ich wieder einen positiven SS Test in der Hand und bin mittlerweile in der 23.SSW mit unserer dritten Tochter !

Habe das heute meiner FÄ erzählt (eine neue ) und sie meinte alles ist möglich und wir sollten bloß verhüten wenn wir kein 4. mehr wollten.

Ich denke auf jeden Fall solltet ihr die Hoffnung nicht aufgeben uns es vielleicht erstmal so weiter versuchen bevor ihr andere Schritte unternehmt, ich weiß ist leicht gesagt.
es gibt ja auch noch andere sachen die man ausprobieren kann und so ein SG ist nur eine Momentaufnahme , das kann nach 6 Wochen schon anders aussehen.

Ich habe immer gedacht wie du , ein einziges davon reicht doch aus , nur die Chance ist eben kleiner!

Ich wünsch euch viel Glück #klee

LG Jolin mit Enie im Bauch 23.SSW

Beitrag von deg819 22.08.07 - 15:23 Uhr

Hallo Jolin,

danke fürs Posting. Also der betreffende Urologe meinte selbst, dass es mttelmäßig sei; eben mit einschränkungen! Nunja. Ein anderer urologe meinte, dass es mit diesem SG klappen müsste; er kennt schlechtere wo es funktionierte...!

Meine FÄ meinte, dass es eigentlich ganz gut aussähe...! Er hat 215 Mio!!! gehabt!

Nunja, wegen Clomhexal wieso meinst du ist es zu früh? Meine FÄ meinte, dass dies für eine Gelbkörperhormonschwäche gut sei. .....?

Aussichten......(?)

deg819

Beitrag von jolin80 22.08.07 - 22:12 Uhr

Hallo ,

ich persönlich bin da vorsichtig.
das Medikament hat bzw. kann starke NW haben.
Du kannst Zysten davon bekommen .
Es können Mehrlinge werden .
Such dir doch mal die NW davon bei google raus ?!

Wie lange übt ihr denn schon ?

Clomi darfst du max. 6 Zyklen lang nehmen , danach nicht mehr .
deswegen würde ich mir diese letzte Möglichkeit aufheben bis es nicht mehr geht und halt erst die anderen ausprobieren.

Aussichten ? Da kenne ich mich nicht mit aus , ich denke das es auch von Frau zu Frau unterschiedlich ist.
bei der einen klappt es schnell bei der anderen gar nicht .

LG Jolin

Beitrag von deg819 23.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo,

also die pille hab ich im Dez. 06 abgesetzt. Clomhexal hab ich diesen monat das erste mal genommen! vom 5.-9. ZT. Das war vom 13.8.-17.8.07!

Ich war einmal beim US, da wurde nichts gefunden, bez. zysten etc.! Auch von den anderen NW hab ich wenig bis garnichts gemerkt. Als ich beim US am 13. ZT war, am 21.8., da war links ein follikel zu erkennen von 2-3 mm Größe. Vor einem ES muss dieses aber wohl mind. 20mm groß sein! Jetzt geh ich morgen früh zum 2.US!?

Gruss und Danke
Celine