Wer nimmt mir die Angst??

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von susesissi 20.08.07 - 15:42 Uhr

Hallo,

eigendlich bin ich ein alter Hase im Kinder kriegen. Bin mit dem 3. Kind in der 12.w schwanger. Die erste Geburt war traumhaft schmerzlos nach der PDA. Und die 2.Geburt war die abolute schmerzhölle trotz PDA und ich wollte nur noch abkratz...... damit es endlich aufhört.
Habe nun furchtbare angst jetzt wieder durch so eine Hölle zu gehen. Überlege schon nach einem Kaiserschnitt zu fragen....
Wer weiß Rat????
Liebe Grüße
Suse

Beitrag von susi85 20.08.07 - 17:34 Uhr

hi Suse ...

wenn ich dir nen tipp geben darf? mach bitte keinen Kaiserschnitt. ich hatte 2 stück aus der geburt heraus.
beide kinder passten nicht durch bei mir.
du hast schon 2 kinder spontan entbunden,sei dafür dankbar.
ein Kaiserschnitt ist eine große Bauchoperation,dass darf man nie vergessen.
geh durch die geburtsschmerzen durch und verlang ne PDA 10mal wenns sein muss,aber entbinde spontan.

ich drücke dir die daumen.

liebe grüße

Beitrag von dumela 20.08.07 - 18:21 Uhr


Hi Suse,

keine kann dir die Angst nehmen.

Man liest häufig von Frauen, die eine schwere erste Geburt hatten.
Ab und zu hört man auch von Frauen, die keine schöne zweite Geburt hatten. Aber hast du schon jemals von eine "schwere" dritte Geburt gehört? Ich noch nie!

Und obwohl die Schmerzen dermäße schlimm war hat es dich nicht davon abgehalten, wieder schwanger zu werden, daher denke ich, du kannst es schon noch einmal aushalten!

Grüße
Dumela

Beitrag von boldi27 20.08.07 - 19:12 Uhr

Hallo Suse

Angst hat jeder glaube ich egal wieviel Kinder er bekommt.Ich hatte bei der letzten auch Angst weil man ja weiß was auf einen zu kommt.(3:Kind)Ich hatte beim ersten einen KS und fand das überhaupt nicht toll weil ich 3 Tage danach nur heftige Schmerzen hatte.Ich habe mein 2. und 3. Kind spontan nach Einleitung bekommen obwohl die letzte Geburt schon sehr schmerzhaft war.Dadurch das se so schnell ging war nichts mit Schmerzmittel oder der gleichen und ich habe es geschafft(5068 g Geburtsgewicht)#schock Heute bn ch froh das es spontan ging und sage mir dann lieber durch die Geburtsschmerzen als tagelang Schmerzen zu haben wegen KS(außer es ist notwendig)
Ich wünsche dir viel Glück und das du die richtige Entscheidung triffst

LG Janette

Beitrag von dachhase123 20.08.07 - 21:50 Uhr

liebe suse,

ich kann dir nur von meiner freundin erzählen. sie war nach 12 jahren zum 2. mal schwanger und hatte durch ihre erste recht traumatische geburt auch höllische angst vor der geburt. sie hatte sogar schon einen kaiserschnitt-termin doch 4 tage vorher platzte die fruchtblase und sie wollte es so probieren.
letztendlich wurde es eine total andere geburt als die erste und sie war total froh, dass es doch spontan lief.

wenn du soviel angst hast, sprich ruhig mit deinem frauenarzt und auch mit einer hebamme. meine ärztin war superlieb und hat mir die angst genommen, naja, zumindest versucht.

lass es doch erstmal auf dich zukommen...ein bissi zeit hast du ja noch ;-)

ich wünsch dir jedenfalls eine schöne schwangerschaft und eine gute geburt - wie auch immer! alles liebe #liebdrueck
*jana

Beitrag von tascha27 20.08.07 - 22:30 Uhr

Hallo liebe Suse!

Ich hatte auch Panik vor der Geburt von unsere Tochter, denn bei Florian wußte ich ja nicht, wie weh es tuen kann....

Jetzt kann ich sagen, es war eine tolle und schnelle Geburt. Beide waren ohne pda.

Bei der zweiten Geburt habe ich allerdings ein paar Globulis von meiner Hebi bekommen... da ich ja so Panik hatte und zwar war es Pulsatilla c30. Vielleicht wird es auch Dir helfen.

Wünsche Dir alles Gute
Natascha

Beitrag von bibi4 22.08.07 - 20:41 Uhr

Die Angst kann einem keiner nehmen. Aber ich denke man kann sich vorbereiten. Es ist wichtig auch bei jedem Kd . einen Geburtsvorbereitungskurs zu machen. Ich habe beim vierten keinen gemacht, aber ich habe es bereut. Manch einer wäre froh so eine Geburt gehabt zu haben, aber ich war von der 2. und auch 3. Geburt echt verwöhnt. Bei der ersten war eh alle anders, da alles so lange gedauert hatte und ich mich nachher nur noch verkrampft hatte. Abends bekam ich damals auch eine PDA, weil ich einfach nicht mehr konnte. Die anderen habe ich so bekommen. Ich mag das Betäube nicht. Nummer 2hat eh keine Zeit gelassen. Konnte froh sein, dass die Fruchtblase nicht im Auto geplatzt war, sonst wäre er auch gekommen. Im Krankenhaus war er nach 10 minuten da. Nummer drei hat mich 1 Stunde im Krankenhaus verweilen lassen bis er kam. Bei Nummer vier waren das dann wieder gute drei Stunden; fast vier. Aber so ist es halt.
Versuche an das Schöne zu denken, damit Du nicht innerlich festhälst. Die Angst schnürt Dir sonst alles ab. Versuche dahin zu kommen, dass Du die Geburt willst.
Ich wünsche Dir eine gute Hebamme und einen tolen Mann an Deiner Seite.
Gottes Segen und alles Gute
Bibi#freu

Beitrag von loneleyheart 26.08.07 - 09:13 Uhr

hallo du.bin grad mit meiner 4. maus schwanger.die erste war ein notsectio, nicht so toll, die 2.eine normale geburt, abe sehr schmerzhaft wegen der"alten" narbe.bei meiner dritten hatte ich auch angst.am ende bin ich um 2 uhr morgens wach geworden mit leichten wehen alle 7 min.hab gespült, nen kaffee gemacht und meine freundin angerufen wegen transport zur klinik.vor der klinik hatte ich alle 3 min, in der klinik alle 45 sekunden und um 4.25uhr war die kurze da.hatte es nicht mal in den kreißsaal geschafft.sie ist so "rausgeflutscht".hört sich vieleicht komisch an, ist aber so.die hebammen haben sich nur komisch angesehen.keine zeit für dammschnitt, keine schere parat für die nabelschnur, nix.bleib entspannt.jede geburt ist anders.bestimmt wird die ganz leicht weil es das dritte ist.erhoffe mir das die 4. geburt auch so flott geht.
also alles gute noch und geniesse jeden moment.#liebdrueck