Selbstwertgefühl der Männer

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von susejuno 20.08.07 - 19:27 Uhr

Hallo,
bin neu hier und würde gern euren Rat hören.
Kurze Zusammenfassung. Bin wegen Respektlosigkeit mir gegenüber und Ausrasten meines Mannes vor gut einem Jahr aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Mitgenommen habe ich meine beiden Mädels, 17 und 19 aus erster Ehe. Nach dem Auszug haben wir immer wieder Kontakt gehabt und sind auch respektvoll miteinander umgegangen. Jetzt ging es darum, ob ich wieder zurück komme. Ich kann und will es nicht. Seine ganze Familie wohnt drum herum, was das Zusammenleben nicht gerade einfach gemacht hat. Zumal er sich auch oft auf die Seite der Familie gestellt hat, als auf unsere. Er kann seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse absolut nicht bei seiner Familie durchsetzen.
Nun gut, jetzt ist es so, dass das Haus verkauft wird, da er es nur unter erschwerten Bedingungen halten könnte. Er sagte mir auch, dass er ganz froh ist, aus der Sippschaft raus zu kommen. Das war vor ca. 4 Wochen und wir haben einen Maklerauftrag unterschrieben. Dieses Wochenende machte er mir dann eine Riesenszene, dass ich ja nur das Geld aus dem Hausverkauf haben wolle, und er das Haus mit Sicherheit nicht verkauft. Wohl gemerkt, es war seine Entscheidung zu verkaufen. Ich brauche das Geld im Moment nicht und kann abwarten, was er damit vorhat. Also, ich natürlich stinke sauer, dass er sich nicht entscheiden kann. Böse Beschimpfungen seinerseits, ich habe ihn das ganze WE ignoriert.
Heute dann am Telefon, er wolle auf jeden Fall verkaufen. Nur er sieht dann unsere Beziehung zu Ende gehen. Ich nehme das Geld und haue ab.
Hallo, ich bin 16 Jahre mit diesem Mann zusammen, habe auch im letzem Jahr ihm immer wieder gezeigt, wieviel er mir bedeutet. Kann "Mann" so etwas nicht fühlen oder fehlt ihm das Selbstwertgefühl, dass ich ihn wirklich liebe. Ich versteh es nicht. Vor allen Dingen wollen wir im September noch in den Urlaub fahren, allerdings habe ich keine Lust, dort immer nur zu streiten.Vielleicht hat irgendjemand noch so ein Exemplar und kann mir ein paar Tipps geben.
Ich muss noch dazu sagen, dass er im ganzen ein sehr wankelmütiger Mensch ist. Heute hat er eine Meinung, morgen genau die gegenteilige Meinung.
LG Suse

Beitrag von chikiloo 20.08.07 - 20:09 Uhr

Was ist denn nun genau die Frage und das Problem??? Ich versteh die Situation nicht, sorry. Ich dacht Du wärst getrennt von ihm?? Also doch nicht? Oder ihr kommt wieder zusammen....zieht wieder zusammen? Aber das Haus wird verkauft??? Hähhh?? Sorry, aber da musst Du nochmal etwas deutlicher schildern. Danke. chiki

Beitrag von geenee 20.08.07 - 20:20 Uhr


Hallo,

ich dachte, ihr seid getrennt und Du unabhängig... warum lässt Du Dich auf dieses Gefühlschaos ein?

Wenn man sich trennt, sollte man eigentlich für klare Verhältnisse sorgen... das kann ich Deinem Bericht nicht so entnehmen.

Vielleicht solltet ihr nochmal reinen Tisch machen, bevor solche Entscheidungen fallen.

LG