3 Wochen altes Baby schläft nicht

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tamseb 20.08.07 - 20:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin langsam wirklich fertig mit den Nerven.
Unsere Maus (3 Wochen) schläft sehr schlecht. Wenn ich sie tagsüber hin legen will macht sie so lange Theater bis ich sie bei mir auf dem Bauch schlafen lasse. Anders kann ich sie einfach nicht beruhigen. Und auch Nachts ist es nicht wirklich besser. Sobald sie nach dem Stillen wieder ins Bett soll, ist das Geschrei da.

Am Besten schläft sie wie gesagt auf meinem Bauch, im Auto und im Kinderwagen. Aber Wiege und Bett scheint sie nicht wirklich zu mögen. Laut Hebamme sind sowohl Wiege wie auch Bett gut eingerichtet, Temperatur im Zimmer stimmt etc.

Habt ihr einen Rat für mich? Ich kann doch nicht den ganzen Tag den Zwerg rum tragen bzw. auf meinem Bauch schlafen lassen.

LG
Tamara

Beitrag von lady_chainsaw 20.08.07 - 20:31 Uhr

Hallo Tamara,

natürlich kannst Du den Zwerg den ganzen Tag mit Dir rumtragen, bzw. auf Deinem Bausch schlafen lassen.

Das liegt nun mal in der Natur ;-)

Babys sind und bleiben Traglinge! Hast Du ein Tragetuch? Dann rein mit dem Zwerg und so kann man alles erledigen und hat beide Hände frei!!

Ich hatte Luna die ersten 6 Monate fast 24 Stunden an mir "kleben" :-)

Die Kleinen brauchen Mamas Nähe, Mamas Geruch und Mamas Geräusche - schließlich hatten sie diese auch gute 10 Monate im Bauch, das ist unheimlich beruhigend für die Kleinen #liebdrueck, denn das sind die bekannten Dinge.

Ich finde, es klingt alles nach einem völlig normalen Baby - kein Grund, sich da Gedanken zu machen.

Dein Zwerg ist gerade mal 3 Wochen alt, das muss sich alles erst einspielen. Schließlich werden die Kleinen in eine große kalte Welt geworfen - und Mama ist die einzige Person, die sie in und auswendig kennen und auf die sie zählen können. Dort ist die Geborgenheit und Sicherheit für die Kleinen am größsten.

Gruß

Karen + Luna (4 Jahre)

Beitrag von boehan 20.08.07 - 20:32 Uhr

Hallo,
kommt mir bekannt vor. Unser Sohnmann schlief auch sehr schlecht. Nachts bei mir auf dem Bauch. Ich kann aber nicht mehr sagen wie lange. Irgendwann legte ich ihn dann ganz dicht neben mich. Mit etwas einem halben Jahr legte sich mein Mann zu ihm bis er eingeschlafen war. In der Wiege lag er nie.
Ich ging damals auf dem Zahnfleisch. Im Wagen schlief er nur wenn er sich bewegte, wehe ich blieb stehen.
Mit ca. einem Jahr habe ich ihn zum Mittagsschlaf ins Bett gelegt, vorher schlief er immer im Wagen beim Spazieren gehen. Mittlerweile ist er 5 Jahre alt, und macht ab und an immer noch ein Mittagschlaf und schläft alleine im Zimmer.
Ich glaube, es gibt einfach Kinder die brauchen diese Nähe. Es liegt sicher nicht an Dir!!!!!!!!!!!!!!!!! Gib Deinem Kind was es braucht, mit der Zeit ( das spürst Du) fällt ihr der Abstand leichter.
Wünsche Dir viel Kraft.
Boe

Beitrag von tamseb 20.08.07 - 20:42 Uhr

Danke für eure Antworten. Es macht mir echt Mut, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin.
Es kann ja nur besser werden ;-) Und ich werde es gleich Morgen mit einem Tragetuch versuchen.

Beitrag von manfred1981 20.08.07 - 20:48 Uhr

Hi Tamara,

die Kleine ist 3 Wochen? Und Du fragst, ob Du sie den ganzen Tag an Dir kleben lassen sollst? Aber sicher doch! Was denn sonst. Ich hätte bei Selma, als sie so alt war, kaum etwas anderes gewollt, als sie tag und nacht an mir dran zu haben.
Dass sie die Wiege nicht mag oder sowas, ist nicht an dem. Sie kennt es aber noch nicht. Hast sie von Anfang an da gleich hinein gelegt? Wenn nicht, dann wunder Dich bitte nicht. Und es wird auch immer wieder Phasen geben, in denen sie schreit, wenn sie ins Bettchen oder in die Wiege soll. Hatte meine Kleine auch gerade wieder, und die ist mittlerweile 3 Monate.
Alles was schunkelt ist natürlich optimal, denn das kennt sie aus Deinem Bauch. An Dir dran ist noch besser, das kennt sie am besten. Versuchs mal mit nem Tragetuch, hast die Hände frei und die Kleine wird schlafen oder an Dir rumnuckeln, voll süß. Genieß mal diesen intensiven Kontakt zu Deinem Baby noch, er geht schneller vorbei als Dir lieb sein wird.

Dein Baby klingt nach einem sich völlig normal verhaltenden Säugling. Sie sucht Deine Nähe und die Sicherheit in Mamas Armen. Was sollte sie denn auch sonst tun nachdem sie einfach so auf diese kalte Welt kam, die sie nicht kennt. Du bist da, um sie zu begleiten, ihr das Leben hier so angenehm wie möglich zu machen, ihre Hand zu nehmen, um ihr zu zeigen, dass sie keine Angst haben braucht. Und wenn sie mal Angst hat, bist Du da um sie ihr zu nehmen. Das ist nun mal das Mutter-Sein.

LG, Nora

Beitrag von guglhupf22 21.08.07 - 10:24 Uhr

"Ich kann doch nicht den ganzen Tag den Zwerg rum tragen bzw. auf meinem Bauch schlafen lassen."

DOCH... kannst du.... ich hab das auch gemacht.
Kinder sind Traglinge und wollen dabei sein....sie waren immerhin 9 Monate im Bauch dabei...
Es gibt nun mal Baby die man nicht einfach niederlegen kann, dann schlafen sie 3 Stunden, dann trinken sie und das ganze von vorne.
Das hab ich auch immer gedacht... hab eine schöne Wiege gekauft... und die hab ich jetzt wieder abgebaut.... weil es nix bringt!
Anna ist jetzt 9 1/2 Wochen alt und die ersten Wochen hab ich sie nur rumgetragen und in der Nacht schläft sie bei mir im Bett, bzw. langsam schaffen wir schon mal in der Nacht eine Ettappe im Babybettchen, was wir neben das große Bett gestellt haben und auf einer Seite das Gitter abgemacht haben.
Sonst schläft sie tagsüber auch nicht, nur im Tragetuch und wenn ich mich mit ihr niederlege und sie im liegen stille.....
Lass es zu und akzeptiere es einfach, das dein Kind Nähe braucht... dann gehts dir besser. Außerdem musst du dein Kind erst kennen lernen. Auf manche Dinge komme ich jetzt erst drauf, was ihr gut tut.... das dauert einfach... lass dir zeit... leg dich mit deiner Kleinen ins Bett und lasst die Zeit verstreichen.... nicht umsonst heißen die ersten 6 Wochen WOCHENBETT:...... lass es ruhig angehen und organisiere dir Hilfe für den HAushalt....
Anna wird langsam etwas ruhiger und ich bin mir sicher, irgendwann zahlt sie meine Nähe und Zuwendung aus.....

LG Karin mit Anna

PS: Und ich würde dir wirklich raten... schaff dir ein Tragetuch an.....