gibt es eigentlich genaue angaben was ein baby trinken muss????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von carmen7119 20.08.07 - 20:27 Uhr

sprich wieviel ml mit so und so viel monaten....

#kratz

gruß
carmen

Beitrag von sunflower.1976 20.08.07 - 20:32 Uhr

Hallo!

Auf den Packungen stehen Richtwerte.
Aber jedes Kind ist unterschiedlich! Genauso wie beim stillen trinken die einen Kinder mehr als die anderen. Man kann also nicht sagen, dass nur EINE Mengenangabe stimmt.

LG Silvia

Beitrag von carmen7119 20.08.07 - 20:41 Uhr

so hab ich mir das auch schon gedacht...wenn man stillt weiß man ja auch nie die genaue ml anzahl#kratzaußer man wiegt danach,aber wer macht das schon????

lasse trinkt immer sehr unterschiedlich...wenn er nachts wach wird kommt er so auf knapp 800ml,lässt er aber die mahlzeit aus(was nicht selten ist) sind es manchmal nur gute 650ml#kratzirgendwie komisch!

egal,er wächst und gedeiht ja prima,also wird es ihm wohl auch reichen!

lg
carmen

Beitrag von sunflower.1976 20.08.07 - 20:46 Uhr

Dein Sohn spürt, was er braucht!
Ich habe gestillt und wusste nie, wie viel André getrunken hat.
Wir Erwachsene essen doch auch immer unterschiedlich viel, bei Kindern ist es genauso.

Beitrag von bienschenn 20.08.07 - 21:31 Uhr

kinder nehmen sich was sie brauchen!!! nur nicht zwingen und auch nicht verrückt machen lassen! bin eigentlich keine leseratte, aber habe ein buch "mein kind will nicht essen" von gonzalez regelrecht verschlungen! sehr zu empfehlen!! seitdem läuft bei mir alles ohne zwang! hin und wieder wird gewogen und siehe da: mein kleiner gedeiht prächtig!! ärger mich jetzt noch, dass ich nicht eher dieses buch gelesen habe, dann wäre uns vieles erspart geblieben. kleines beispiel: meine hebamme sagte mal, dass der kleine mann mind. 20 min an der brust trinken müsste, dann würde er genug bekommen. gleiches erzählte mir auch der kinderarzt, als ich ihn aufsuchte, da mein kleiner mann nur noch 5 min trank. er meinte sogar, er würde bei 5 min nur nuckeln! war aber völliger schwachsinn!! mit der zeit lernen die kleinen zügiger zu trinken. resultat: mein kleiner holte sich in 5 min was er brauchte. stand auch in diesem buch! u.a. sind die kurven hinten im kinderuntersuchungsheft völlig überholt. es gibt auch andere! z.b. spezielle bei gestillten kindern etc.
am wichtigsten ist, dass dein baby gesund ist und es gedeiht, ihm gut geht! es werden noch tage kommen, da wird es nicht essen wollen, aber dann an den nächsten tagen umso mehr! also; nicht zwingen, weder dich noch dein baby!
mein kinderarzt denkt im übrigen, mein kleiner würde schon eikost und breie essen. ich lasse ihn in diesem glauben;-)und dchon ist er der meinung, dass alles super ist

Beitrag von bienschenn 20.08.07 - 21:33 Uhr

solltest du nicht stillen:
die flaschenwerte sind durchschnittswerte!! dein kind holt sich was es braucht!

Beitrag von carmen7119 20.08.07 - 21:56 Uhr

so oder so ähnlich denke und handel ich auch...ich füttere lasse oft auf wunsch,aber manchmal auch nach gefühl und das klappt auch prima:-)
ich habe ein entspanntes baby,was selten schreit und in meinen augen auch nicht nahc nahrung schreien muss:-)ich weiß wann er wieder hunger bekommt und dann gibt es was zu essen...in der regel tagsüber alle 5std und nachts natürlcih bei bedarf#freusollte er aus welchen gründen auch immer eher essen wollen,darf er das natürlich auch!
einen richtigen rythmus haben wir dadurch natürlcih noch nicht,aber das wäre mit morgen 14w auch etwas viel verlangt.
lasse udn mama machen ihren sache glaube ich ganz gut,denn mein bauch sagt es mir und mein baby zeigt es mir:-)

danke für deine antwort!

lg
carmen

Beitrag von bienschenn 20.08.07 - 22:02 Uhr

so soll es sein!!
hör auch weiter auf dein bzw euer gefühl, denn es gibt keine festen zeiten oder regeln#freu

Beitrag von carmen7119 20.08.07 - 22:05 Uhr

deshalb händel ich es auch so...
irgenwann essen sie doch auch nciht nur wenn sie danach rufen,oder?
eines tages gibt es feste mahlzeiten.
die betonung liegt auf eines tages,ok.
und wenn mein kind dann keinen hunger hat,hat er halt pech und muss bis zur nächsten warten(mal ganz böse ausgedrückt).

ich versuch seine mahlzeiten zu leiten...so das es zur bettzeit passt#scheinklappt nicht immer,aber meistens;-)

lg
carmen

Beitrag von wenke77 20.08.07 - 21:55 Uhr

Hi!

Ja, bei BEBA H.A. Start PRE ist z.b. für 2. und 3. Monat 160-200ml/Mahlzeit angegeben...

LG

Beitrag von carmen7119 20.08.07 - 21:59 Uhr

ok das steht bei aptamil comfort oder pre auch drauf...ich dacht es gibt vielleicht mal ne tabelle oder ähnliches.
die angaben auf der packung sind ja nur richtwerte.
aber wie weit darf die abweichung vom richtwert sein?????
das ist die frage;-)

lg
carmen

Beitrag von wenke77 20.08.07 - 22:09 Uhr

wenn dein kind täglich weit über 1000ml trinkt, solltest Du auf die nächste umsteigen bzw anteilig andere füttern...

Also eine Freundin füttert Ihre 4Monate alte Tochter auch mit BEBA, sie gibt Ihr aber 1-2 #flasche am Tag mit der 1er Folgemilch..


LG

Beitrag von carmen7119 20.08.07 - 22:14 Uhr

nö nö...
lasse hat ja alles im griff#freu
er trinkt brav mittlerweile seine aptamil comfort(620-850ml) und das wird auch erstmal so bleiben,außer er sollte mir mal was anderes signalisieren;-)

lg
carmen

Beitrag von eifelkind 21.08.07 - 05:15 Uhr

Hallo Carmen!

Dominik hat von Anfang an nie die Menge getrunken, die auf der Packung empfohlen wurde... er hat immer sehr viel weniger pro Mahlzeit getrunken. Aus dem Grund gabs auch über den Tab verteilt ein paar Fläschchen mehr.

Ansonsten ist man mit der Menge, die auf der Packung empfohlen wird, schon ganz gut bedient... sind halt alles Richtwerte.

Liebe Grüsse
Astrid mit klein-Dominik und Böhnchen (17. SSW)