Trauernder Kater

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von motorradtinchen 20.08.07 - 20:39 Uhr

Hab soeben entdeckt, dass es hier auch eine "Tierseite" gibt ;-)
Und hab schon gleich eine Frage!
SEit nunmehr 9 Jahren habe ich zwei supergoldige Norwegische Waldkatzen. Leider mussten wir im Mai den Papa (11 Jahr alt) total überraschend einschläfern lassen- es war ein absolutes Drama! #heul
Der Sohnemann (10 Jahre alt), der noch nie alleine war trauert total. Die ersten 3 Wochen hat er immer nach dem Großen gesucht und fürchterlich geschrieen.
Inwischen hat er das Suchen aufgegeben. Vor zwei Wochen, als wir für ein paar Tage im Urlaub waren, hat er völlig das Fressen verweigert- auch noch als wir wieder da waren. Außerdem ist er- der sonst immer total umtriebig und agil war- total lustlos und liegt nur noch auf dem Sofa oder bei uns im Bett.
Jetzt bin ich total verunsichert! Ich weiß gar nicht, was wir jetzt tun sollen:
Eine neue Katze/ Kater anschaffen?
Verkraftet er das?
Finden die zwei dann zueinander?
Wie stellt man das an?

Fragen über Fragen... #kratz
Vielleicht hat jemand von euch ja schonmal so eine Situation erlebt und hat Tipps für uns?!
Danke schonmal für jeden Ratschlag und einen schönen Abend!
Liebe Grüße,
tina

Beitrag von popcorn 20.08.07 - 21:11 Uhr

ja, ich würde es versuchen und einen älteren kater oder kastrierte kätzin aus dem tierheim holen, da kannst du ihn/sie notfalls auch zurückgeben wenn es nicht klappt

Beitrag von rala70 21.08.07 - 11:56 Uhr

Hallo,
ich habe ziemlich gute Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln gemacht. Such doch mal einen TA auf, der sich damit auskennt. Eine zweite Katze könnte auch helfen.

LG

Beitrag von kathrincat 21.08.07 - 12:10 Uhr

die katze von meiner schwester hat fast 7 jahre gebraucht um den tot ihrer schwester zu verkraften, hat sich das fell ausgerissen............, jetzt geht es aber endlich, mit anderen kommt sie nicht wirklich klar.

Beitrag von motorradtinchen 21.08.07 - 17:20 Uhr

#herzlich- lichen Dank für eure Tipps!

An katrincat: Hoffe inständig, dass es nicht ganz so schlimm wird/ ist wie mit der Katze deiner Schwester!

An rala 70: Darauf bin ich noch gar nicht gekommen! Bin in ner großen Kleintierklinik mit ihm in Behandlung- da kam das Gespräch noch nie darauf. Werd mich mal umhören!