Eure Erfahrungen mit 6 fach Impfe!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von esther77 20.08.07 - 20:58 Uhr

Nabend an alle.....

Sagt mal ich kriege ja das Grausen wenn ich im Netz etwas über das Impfen lese....
Aufgrund der Todesfälle und insbesondere auch dem plötzlichem Kindstod,der wohl vermehrt nach den Impfen auftritt,bin ich total unsicher ob ich meine Tochter morgen beim Doc. impfen lassen soll..

Wie sind eure Erfahrungen damit?????

Liebe Grüße Esther und YLva-Li (2Monate)

Beitrag von cathrin1979 20.08.07 - 21:02 Uhr

Wir haben die schon hinter uns und bei uns gab es nicht mal Nebenwirkungen. Gut, Lukas hat den Tag nach der Impfung eigentlich immer komplett verschlafen, aber das ist normal und mir lieber als Schmerzen und Schreien #hicks

Ich bin Impfbefürworterin !

Und leider kann Dir keiner sagen wie Deine Maus drauf reagiert. Doch das ist doch mit allem im Leben so oder ?



LG und nich so viel lesen ... hab mir vor zwei Jahren einen Gehirntumor, nen Schlaganfall und was weiß ich noch alles angelesen #gruebel
http://engellukas.de.tl/

Beitrag von sunlight1811 20.08.07 - 21:08 Uhr

Hallo,

ich hab mich auch mit den ganezn negativen Sachen vollgebomt. Dann hab ich es gelassen und mal auf mich gehört.

Wir haben lange diskutiert und uns dafür entschieden.

Es war nix, kein Fieber, kein quengeln. Nur beim Picksen hat sie halt geweint, aber welches Baby tut das nicht. Also nichts negatives bei uns und wir haben schon drei hinter uns.

Lg
Anna + Sinja (9 Monate)

Beitrag von coco1902 20.08.07 - 21:11 Uhr

Hi,

Lena bekam 39,7 Fieber aber ansonsten hat sie auch alles mit nem blauen Fleck überstanden...

LG, Conny#gaehn

Beitrag von ninniya 20.08.07 - 21:12 Uhr

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen:
Wir habe meine beiden Töchter impfen lassen und sie hatten ebenfalls nie, außer etwas Schläfrigkeit irgendwelche Nebenwirkungen.
Ich denke man steht da als Mutter auch irgendwie in einer Verantwortung der Gesellschaft gegenüber- eine gewisse Durchimpfungsrate in der Bevölkerung sorgt dafür, dass diese (gefährlichen und oft unterschätzten) Kinderkrankheiten in Deutschland so gut, wie ausgerottet werden könnten.

Von Impf-Gegner-Seite sind diese Krankheiten natürlich immer harmlos und die Folgen einer Impfung angeblich viel gefährlicher.

Jeder soll sich da seine eigene Meinung bilden aber man sollte dann darauf achten, dass man sich auch die Argumente beider Seiten anhört.
Übrigens sollte Dich der Doc morgen auch nochmal über alle möglichen Risiken aufklären, dann kannst Du Dich immer noch umentscheiden.

Alles Gute!
Nina

Beitrag von cathie_g 20.08.07 - 21:14 Uhr

Mein Sohn hatte Null Probleme und der ploetzliche Kindstod tritt bei voll geimpften Kindern seltener auf, als bei nicht altersgemaess geimpften.

LG

Catherina

Beitrag von simsim 20.08.07 - 21:21 Uhr

hallo esther!

ja - so wie dir, ging es uns vor einigen monaten auch einmal...
ich habe viel gelesen, mich informiert & mich mit anderen müttern unterhalten. wir haben gegrübelt, uns mit der hebamme unterhalten und und und.....
schlußendlich haben wir malena impfen lassen. komplett.
ich denke, das prinzip der impfung ist im grunde richtig. so hat man jede menge krankheiten ausgemerzt. nebenwirkung oder risiken gibt es auch hier, wie bei so vielen anderen dingen im leben auch.
unsere maus hat -soweit ich das jetzt sagen kann- alles gut überstanden. #pro nach der ersten impfung war sie (am impftag) etwas nörgelig. #schrei bei impfungen 2 und 3 war sie wie immer! #baby
malena hat ihre erste impfung erst mit 4 monaten erhalten. das fand ich eine gute entscheidung. da wirkte sie nicht mehr soooo arg klein und zerbrechlich.
falls du dich fürs impfen entscheiden solltest, kann ich dir empfehlen, deine maus anzulegen (falls du stillst). es gibt eine aktuelle studie, die besagt, dass das schmerzempfinden deutlich herabgesenkt ist, wenn das kind an der brust der mutter ist!

mach´s gut & mach dich nicht verrückt!#blume

liebe grüsse

simsim
+ malena (*2.12.2006)

Beitrag von miss22 20.08.07 - 21:27 Uhr

Hallo Esther

also ich bin zwar dafür aber eins sollst du direkt verschreiben lassen und zwar zäpfchen gegen fieber und schmerzen. Ich war nämlich mit meiner kleinen beim KA und alls er die 2 Spritzen meiner kleinen injeziert hat, hat sie geschrien #schreiwie am spieß danach habe ich sie beruhigt und alles war gut 2 St. später fing sie an zu quengeln das ging dann so weit bis es schlimmer wurde mit weinen #heulnach ca. 3 St. ging es immer mehr bergab sie fing an zu schreien das sie rot anlief und ständig schrie am Anfang konnte ich sie ja auch beruhigen nach 10 min. lies sie sich dann garnicht beruhigen ich war am Verzweifeln. Und dann habe ich den KA angerufen der Entschuldigte sich weil er uns vergessen hatte :-[die Zäpfchen zu verschreiben. Mein Man rannte dann zu Apotheke und holte die Zäpfchen Gottseidank is die nur ne Minute entf. von uns kam zurück die kleine kriegte das Zäpfchen war dann nach 2 min. ruhig aber bei jeder bewegung die ich machte war sie sehr schreckhaft. Bei diesem mal hatte ich die Zäpfchen gleich Zuhause und gab die meiner kleinen als sie wiedermal anfing zu quengeln weil das weinen und schreien wollte ich diesmal nicht für meine kleine.

LG miss22

Beitrag von andrea2975 20.08.07 - 22:00 Uhr

wir lassen unseren kleinen jetzt 5 Monate erst mit 1 Jahr impfen wenn überhaupt nachdem unser patenkind nachweislich einen impfschaden hat!!

JAaa steinigt mich aber wir sind gebrante Kinder

Beitrag von snoopster 20.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich will Dich nicht steinigen, in Deinem Fall kann ichs verstehen...
wir haben heute geimpft und bis jetzt ging alles gut.
Wollte nur - wenn ich darf - fragen, was sie für einen Schaden davon getragen hat.

LG Karin und Paula *30.04.07