Diätjoghurt bei SS-Diabetis??????????Hilfe, was darf ich essen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunny300 20.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo!

Ich habe erhöhte Zuckerwerte, nicht viel, wie meine Frauenärztin sagte, aber immerhin, solle ich Diät halten und jeglichen Zucker weglassen.

Darf ich Diabetikersachen essen oder sind diese nicht geeignet und was ist mit Fruchtzucker????????????? Ich liebe Obst. Von was soll ich denn den Krümel ernähren. Termin beim Diabetologen bekomme ich erst nächste Woche.

Danke für Eure Antworten!

Grußm sunny+kranken2J.+Krümel 34.SSW

Beitrag von schnoddel 20.08.07 - 21:10 Uhr

hi
habe das auch und habe eine tabelle bekommen es geht nach BE (Broteinheiten) ich darf 18BE am Tag essen also esse Diät sachen und schaue halt darauf wie viel Be ein Joghurt oder so hat.
An Obst darf ich Äpfel, Orangen,Kirschen essen aber Bananen und Trauben eher weniger.

Hoffe ich konnt dir etwas helfen

LG
Janina+Nele 35SSW

Beitrag von pooki 20.08.07 - 21:12 Uhr

wenn mit deinen zuckerwerten was nicht stimmt sollte dich deine FÄ schleunigst an eine diabetologin überweisen - damit du ernährungsberatung sowie blutzuckermessgerät bekommst.

diese diabetiker sachen sind absolut ungeeignet - enthalten wesentlich mehr kalorien als normale sachen und sind unnötig!

du darfst fast alles essen was du magst - nein, eigentlich darfst du alles essen - es kommt nur auf die mengen und verteilung an.

ich muss seit 4 wochen drauf achten, allerdings ohne spezielle ernährung, da meine werte ok sind - nur halt beobachten muss ich und ggf. ein bissl aufpassen.

das lernst du aber bei der diabetologin und ich finde es äußerst merkwürdig wieso du noch nicht da warst bzw. dass du nicht sofort überwiesen wurdest. das ist grad in der ss extrem wichtig zu kontrolliern und ALLES wird bezahlt, anders als beim nicht schangeren diabetiker!!!

also los! hol die die überweisung!

lg,
pooki

Beitrag von ivikugel 20.08.07 - 21:16 Uhr

hi sunny,

klar darfst du obst essen (aber nur in bestimmten und nicht in rauhen mengen) und sicher ist auch ein diätjoghurt drin. du musst danach eben 3 h warten bis zur nächsten mahlzeit mit kohlenhydraten. aber das besprich am besten mit dem diabetologen, der ist da fachmann. ich habe aber eine liste wieviel broteinheiten die verschiedenen lebensmittel haben und wieviel gramm du pro mahlzeit essen darfst. wenn du interesse hast, schreib mich doch über die vk und ich send sie dir per email.

lg ivonne 34.SSW

Beitrag von sunny300 20.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort, komme über deine Visitenkarte nicht rein, kann auch den Fehler nicht suchen, mein großer weint. Hab gute Antworten bekommen und hoffe auf den Termin nä. Woche! Danke sunny

Beitrag von celia79 20.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo Sunny,

also zuerst mal -mach Dir keine Sorgen!
Ich hatte bei meiner Tochter damals auch ab der 28. Woche erhöhte Werte und musste in eine Diabetesambulanz. Dort wirst Du über das Essen aufgeklärt und wenn der Wert im Rahmen bleibt, brauchst Du kein Insulin zu spritzen, sondern musst 7x am Tag Deinen Blutzucker testen. Dafür bekommst Du so ein Gerät ausgeliehen. Keine Angst, das tut überhaupt nicht weh. (Und ich bin sehr pingelig bei Nadeln)
Du solltest alle süssen Obstsorten wie Trauben, Bananen etc. ganz meiden. Ansonsten keinen Zucker essen. Kohlehydrate in Form von Nudeln und Reis nur in geringer Menge essen und am besten nur Vollkornnudeln oder Reis. Kartoffeln sind am besten, aber auch hier nicht zuviel pro Mahlzeit. Man teilt seinen Tag in 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten ein.
Diabetikerprodukte sollen nicht besonders sein, aber ich habe mir ab und an mal ein Stück Schokolade oder Pudding etc. davon gekauft. Man kann ja echt nicht ganz verzichten.
Es geht pro Mahlzeit einfach darum, nicht übermässige Portionen zu vertilgen und wenn, dann viel Gemüse und Vollkorn zu essen, damit der Blutzucker nicht zu rapide und zu hoch ansteigt.
In meiner ersten SS hat mir übrigens ein Apotheker gesagt, ich sollte nur noch fettarme Produkte essen. Das stimmte überhaupt nicht, dass weiss ich aber jetzt erst. Das gilt wohl bei übergewichtigen Personen.

Vor 2 Wochen war mein Wert in der 17. Woche beim Test der FÄ auch wieder erhöht, in der Ambulanz beim grossen Test war aber alles in Ordnung. Muss also erst in 6 Wochen wieder hin.

Alles Gute,
Celia mit Hannah (23.12.2004) und #ei 19. Woche

Beitrag von schnegge77 20.08.07 - 21:25 Uhr

Zu den kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln zählen:

Alle Getreide und Getreideprodukte
Kartoffeln u. Kartoffelprodukte
Obst
Alle Frischmilchprodukte (Milch, Joghurt, Kefir, Dickmilch, Buttermilch, Molke)
Hülsenfrüchte
Süßigkeiten jeglicher Art
zuckerhaltige Limo
Saft

Käse, Wurst, Fleisch, Fisch, Gemüse, Lightgetränke (neuerdings unter dem Begriff 'zero' bekannt)
haben keine BZ-erhöhenden Eigenschaften.


Vollkornbrot, Kartoffeln, Reis, Vollkornnudeln u. Hülsenfrüchte enthalten Kohlenhydrate die den Zucker langsam ansteigen lassen. Sie liefern dem Körper die nötige Energie und sollten trotz alledem den Hauptbestandteil in Deiner (gesunden) Ernährung ausmachen.

Du mußt zurückhaltend sein mit Lebensmitteln die den BZ sehr rasch ansteigen lassen wie z.B. reine Fruchtsäfte (auch ohne Zuckerzusatz), Bonbons oder Gummibärchen (dann lieber ein Stück Schokolade (Fett verlangsamt die Aufnahme des Zuckers über den Darm in den Blutkreislauf).

Weißmehlprodukte (Weiß- und Mischbrot, Brötchen, Brezeln) erhöhen den BZ schneller als Vollkornprodukte.

Diätprodukte sind übrigens der größte Quatsch überhaupt. Sie enthalten die sog. 'Zuckerstoffe' und liegen mit ihren Kohlenhydratmengen meist nur gering unter dem der 'normalen' Produkte.

LG, Marlene
(Typ 1 Diabetikerin)

Beitrag von schnegge77 20.08.07 - 21:26 Uhr

Ach und noch was:

Die richtigen Kohlenhydrate in der richtigen Menge zur richtigen Zeit!

Das A und O bei einem Diabetes (und zwar egal bei welcher Form)