Teilstillen und Alkohol?????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von milka2680 20.08.07 - 21:24 Uhr


Hi

Ich hätte vda mal ne frage #kratz .
Und zwar stille ich nicht mehr voll und würde gerne mak wieder bei der nächsten Feier #fest etwas trinken (die kleine 5Mo. schläft da bei meiner Schwester) Wann könnte icg am nächsten Tag wieder stillen????

Ich habe mich auch schon gefragt ob es überhaupt noch sinn macht weiter zu stillen da die Milch einfach nicht reicht #heul .
Sonst gab sie sich damit immer zu frieden 1x in der Nacht und frühs nur gestillt zu werden (den rest des Tages trinkt sie Fläschen oder ißt Brei) Nun wird sie in letzter immer öfter wach Nachts ub will trinken und früs meckert sie auch rum. Ich glaube es reicht jetzt überhaupt nicht mehr. #heul

Eigentlich würde ich gerne abstillen aber icg habe der kleinen gegenüber ein schlechtes gewissen.
Ich habe schon lange gebraucht mich damit abzufinden das ich sie nur 3mo. voll stillen konnte.
Ich weine auch oft deswegen und weiß nicht warum.

Heute hätte ich sogar fast geheult als ich gesehen habe wie die eine beim Babyschwimmen ihre kleine gestillt hat. Ich habe dann nachgefragt und sie hat gesagt das es bei ihr super klappt. Ich war so neidisch. Ich wollte stillen bis sie 6 Monate ist aber das hat ja leider nicht geklappt. #heul :-[

Muß ich beim abstillen was berücksichtigen oder kann ich einfach aufhören da ich eh so wenig Milch habe.
Kann ich dann einfach auf die 1ner Nahrung umstellen von Pre??

Bitte helft mir.

Fg


Milka2680+Milena13.03.99+Emely Marie 22.03.07

Beitrag von nigicat 20.08.07 - 22:43 Uhr

Das ist ein Amenmärchen, es gibt nicht zu wenig Milch, es gibt nur Mütter die nicht an sich glauben.

Die Milchmeng richtet sich IMMER nach der Nachfrage, also wenn dein Kind einen Wachstumsschub hat dann will es öfter trinken damit dann nach spätestens 2-3 Tagen sich die Milchmenge automatisch vermehrt hat.

Lass sie Nachts jetzt trinken, das ist nur eine Wachstumsphase die wieder vorbei geht.

Schade, dass man dies dir nicht früher geraten hat, dann hättest du dir den Stress mit dem Zufüttern erspart.

lg. sonja

Beitrag von birgit2 20.08.07 - 22:46 Uhr

Hallo Milka,

klar kannst Du Alkohol trinken wenn Du länger nicht stillst, allerdings auch das nur in Maßen. Auf harte Sachen würde ich allerdings ganz verzichten. Pro Stunde werden 0,1 Promille abgebaut. Ein Glas Wein ergibt 0,5 Promille.

Zu Deinem anderen Problem - ich denke, daß Deine Kleine plötzlcih so oft nachts gestillt werden will, könnte auch daran liegen, daß sie deine Nähe sucht. Meine Maus wollte auch plötzlcih nachts ständig gestillt werden, obwohl sie tagsüber einen 4-Stunden-Rhytmus hatte. Als ich beschlossen habe, nachts nicht mehr zu stillen hat sie das innerhalb weniger Tage auch akzeptiert.

Ob Du weiter stillen willst, musst Du selber entscheiden. Klar ist Muttermilch das Beste, aber wenn es Dir zuviel Stress macht, ist das für Ecuh beide auch nicht gut.
Die Fertigmilch ist heute doch auch sehr gut und damit braucht man sich nciht als Rabenmutter zu fühlen.

Du solltest allerdings nicht davon ausgehen, daß Deine Kleine nachts ncit mehr wach wird / durchschläft nur weil Du nicht mehr stillst. Das hat damit in der Regel wenig zu tun.

Wenn Du weiter stillen möchtest solltest Du vielleicht mal eine Stillberaterin kontaktieren (LaLecheLiga - kostet nichts!). Oft denkt man nur die Milch würde nciht reichen, aber mit der richtigen Hilfe klappt es dann doch.

Also entscheide Dich, was Du wirklcih willst und dann zieh es durch!

LG,

Birgit