Schimmel - Mietminderung !? Kennt sich jemand aus???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von babybauchnr2 20.08.07 - 21:45 Uhr

Hallo,

wir haben seit längerer Zeit das Problem, dass im Kinderzimmer Schimmel ist. Unser Vermieter hat angeblich schon das ganze Dach repariert (er ist Maler und Lackierer #kratz), hat schon mehrere Male den Schimmel mit Schimmelentfernern weg gemacht und alles wieder mit weis übersprüht. Jedes Mal hat es Tage lang gestunken, die Kleine konnte nicht in ihrem Zimmer schlafen... Es war ne ganze Zeit gut. Jetzt wo es wieder so geregnet hat, schimmelt es wieder... Unser Vermieter kriegt nichts auf die Reihe. Habe es vor einer Woche gesagt, heute meinte er, er macht Ende der Woche die Wand von innen auf, die Dämmwolle muss 8 Tage trocknen #kratz Ich glaub er hat keine Ahnung was er spricht und macht... Das sind alles Zeiten, in denen wir das Zimmer nicht nutzen können, die Kleine schläft schon seit Tagen bei uns! Aufgrund der Tatsache, dass sie bereits Nebenwirkungen hat, geht es auf einmal ganz schnell und er kommt schon morgen zum reparieren.

Habt ihr ne Ahnung wie das mit Mietminderung ist? Muss man das vorher ankündigen? Braucht man da einen Anwalt? Ganz wichtig: Hat er ein Recht uns zu kündigen?

Wir wollen nämlich demnächst mit Hausbau anfangen und vorher nicht mehr umziehen...

Hat jemand von euch Ahnung??? Hoffe auf ganz viele Tipps!!!

(Beweisfotos sind schon geschossen ;-) )

Danke, Gruß Nadine

Beitrag von estorik 21.08.07 - 02:13 Uhr

Hallo Nadine,
an eurer Stelle würde ich einen Umzug doch nochmal in Erwägung ziehen, allein aus gesundheitlichen Gründen.

In dem Falle würde ich Mietminderung für angebracht halten. Aus eigener Erfahrung würde ich aber auf jeden Fall empfehlen die zum einen vorher anzukündigen und zum anderen die 100€ in den Anwalt zu investieren, bzw. zum Mieterschutzbund oder Mieterverein in euerem Ort gehen. Notwendig ist das aber nicht unbedingt.

Allerdings geht's hier um mehr als um Geld...

Grüße
Estorik

Beitrag von janamausi 21.08.07 - 11:27 Uhr

Hallo!

Wenn man Schimmel an der Wand hat, ist es nicht damit getan, nur oberflächlich den Schimmel weg zu machen und neu zu tapezieren oder zu streichen, da der Schimmel sich schon oft im ganzen Mauerwerk ausgebreitet hat.

Ich würde mal schauen, wenn der Vermieter die Wand von innen aufmacht, wie es in der Wand ausschaut und wenn es wirklich schlimm ausschaut, würde ich euch schon raten, umzuziehen.

Schimmel ist sehr gesundheitsgefährdent und Du schreibst ja selbst, dass euer Kind schon drunter leidet. Wie es finanziell ausschaut, kann ich dir leider nicht sagen, da kenne ich mich nicht aus, aber ich würde vor allem auch auf die Gesundheit schauen und notfalls wirklich einen Umzug in Kauf nehmen.

LG janamausi