Wer hat Kinder mit großem Altersunterschied?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von supikee 20.08.07 - 21:52 Uhr

Die Frage steht ja schon oben.

Ich habe einen bald 8jährigen Sohn und nächstes Jahr soll er ein Geschwisterchen bekommen.
Wer von euch hat auch Kinder in so großem Abstand und wie seid ihr bzw. die Kinder damit umgegangen??

Freue mich auf eure Antworten :-D

Beitrag von curlysue9497 20.08.07 - 22:08 Uhr

Hallo Verena,

meine Kinder sind 8 1/2 Jahre auseinander. Als sie erfuhr das ich schwanger bin hat sie sich sehr gefreut. Sie hat mich ja schon im Alter von 5 Jahren "genervt" das sie Geschwister haben möchte. An ihrem 8. Geburtstag hat sie dann stolz verkündet das sie große Schwester wird.

Wir hatten nach der Geburt aber noch ein bisschen mit der Eifersucht zu kämpfen. Sie liebt ihre Brüder abgöttisch, aber beschwert sich oft das ich nicht mehr so viel Zeit für sie habe. Ich muss dazu sagen, dass ich Zwillinge bekommen habe und alleinerziehend bin. Dementsprechend bin ich auch sehr eingespannt und oftmals auch viel zu müde um zu spielen. Mittlerweile ist es bisschen besser geworden. Meine Tochter ist im April 10 geworden und die Jungs werden im Oktober 2 Jahre alt. Wir sind ein gut eingespieltes Team und der Alterunterschied bringt auch Vorteile mit sich (macht vieles selbstständig, hilft mir bei den Jungs, usw.). Im Dezember ziehe ich mit meinen Eltern in ein 2-Familienhaus. Dann wird alles noch besser. Ich kann dann öfters mal wieder was mit meiner Tochter alleine unternehmen.
Viele Dinge sind aber beim alten. Wenn sie von der Schule kommt, schlafen ihre Brüder und ich habe Zeit für sie. Abends wenn sie im Bett liegen, haben wir auch noch fast ne Stunde alleine. Klar gibt es Einschränkungen, aber sie kommt schon nicht zu kurz ;-)

Lg
Kathrin mit
Alina, Ben und Luca

Beitrag von babybaer4 20.08.07 - 22:50 Uhr

Hallo,

meine sind nur 5 Jahre auseinander und es klappt soweit super.Beide haben sich superlieb.Manchmal kommt allerdings von der Großen "immer nur Jan"aber wehe ich schimpfe mal mit dem Kleinen!!!!
Mein Bruder kam als ich 12 Jahre alt war,er war unser kleiner Prinz.Meine Mutter sagte immer er hatte 4 Mütter.
Heute ist zwar der Kontakt da,aber etwas mit uns machen ,nee danke.
Kann ich aber auch verstehen.Aus der Sicht eines 19jährigen sind wir einfach alt!!!!

Lg Sabine

Beitrag von monique1701 22.08.07 - 08:39 Uhr

Guten Morgen,
ich schreibe mal als älteste von insgesamt 4 Kindern. Ich bin 30, meine Schwester ist 24, mein erster Bruder ist 17 und mein jüngster Bruder ist 1 Jahr alt und wir haben alle dieselbe Mama.
Meine Schwester und ich haben immer viel zusammen gemacht. Wir haben gespielt, gezickt und viel unsinn gemacht und haben auch jetzz ein super Verhältniss. Als mein erster Bruder zur Welt kam, war ich 13 Jahre alt, ihn habe ich auch genossen und mich viel um ihn gekümmert und gespielt. Für meine Mama war das auch super, da sie irgendwann wieder anfing Stundenweise zu arbeiten und ich dann (unter den Augen der Nachbarin) auf ihn aufgepasst habe. Ja und bei meinem jügsten Bruder, da passe ich natürlich auch auf und tütel mit ihm rum usw. Macht mir ja auch Spaß, obwohl der Unterschied schon krass ist ;-)
LG
Monique

Beitrag von anarchie 20.08.07 - 22:14 Uhr

Hallo!

ich bin eines von den Kindern;-)

Mein Großer Bruder ist 35,
ich bin 25
mein Kleiner Bruder ist 17...

Als Kind hat es mich nicht gestört, auch wenn ich genauso gut Einzelkind hätte sein können...wir hatten NICHTS voneinander....

Ich konnte lange nichts mit meinen Brüdern anfangen(ausser oberflächlichem Palaver), jetzt, wo wir beide Kinder im selben Alter haben, ist es besser...mit dem "Kleinen" wird es wohl auch noch besser werden....

Der Vorteil war natürlich,dass unsere Mutter immer 100% geben konnte.....wir mussten selten mit den Geschwistern Mama´s Zeit teilen...

lg

melanie mit Max(4), leonie(3) und Butzel(37.SSW)

Beitrag von diniii 20.08.07 - 23:02 Uhr

Hallo,

unsere Großen sind 14 (fast 15) und 13 (sind von meinem LG mit in die Beziehung gebracht worden, leben bei uns)

Die Großen waren anfang der SS nicht 100%-ig begeistert - aber gut, man konnte nix sehen und vorstellen schon gar nicht - mit dem Bauch wuchs die Begeisterung und als wir wussten was es wird und der Name feststand hiess es Abends nur Nach "Nacht Cedric schlaf schön" - mir wurde gar nimmer gute Nacht gesagt #schmoll;-)

Jetzt wo er da ist, tja was soll cih sagen?? Ich muss den Kleinen manchmal vor Ihren Brüdern schützen... ;-) Bei jedem ääh stehen die Zwei parat und kümmern sich.... Ich muss kämpfen, dass ich wenigstens die Guten-Morgen und Gute-Nacht #flasche selber geben darf.... Nur Wickeln.... "Mach Du mal" #freu

Die Zwei lieben Ihren Kleinen Bruder abgöttisch und "wenn der mal Ärger in der Schule hat mit Klassenkameraden oder so - die mach ich fertig :-p"

Wenn wir in die Stadt gehen alle zusammen, dann gucken die Zwei nicht für sich, NEIN!!! Guck mal, das braucht der Cedric #gruebel

Total süß die beiden - muss nur zusehen, dass sie ihn später nicht zu sehr verwöhnen - sie versuchen dem Papa jetzt zu erklären, dass noch ein weiteres Geschwisterchen her muss: Damit Cedric nicht alleine aufwachsen muss!!!

Also, große Brüder mit großem Altersunterschied müssen KEIN Prob sein :-D

LG Nadine

Beitrag von diniii 20.08.07 - 23:03 Uhr

huppala - was sind da Fehler drin.... sorry - sollte wohl eher ins Bett gehn.....

Beitrag von urbani 21.08.07 - 09:25 Uhr

Ich habe drei Söhne im Alter von 13, 11 1/2 und 4 1/2 Jahren. Zwischen dem zweiten und dritten Kind waren 7 Jahre. Ich persönlich finde es im Nachhinein besser, wenn zwischen 2 und 3 nur ca. 4 Jahren wäre. Der Kleine ist ein Prinz, meint die Welt gehört ihm, alle geben ihm alles, alle kümmern sich nur um ihn usw. Das finde ich nicht gut. Andererseits sind meine beiden Großen schon sehr selbständig, der Kleine wächst fast wie ein Einzelkind auf.

urbani

Beitrag von germany 21.08.07 - 10:30 Uhr

Huhu,

meine schwimu ht Kinder mit seeehr großem Altersunterschied.Die beiden großen sind genau 1 Jahr und einen Tag auseinander und mein Schatz kam nach 15 jahren hinterher.(Er hat sich eingeschmuggelt sagt sie immer) Naja,also für sie war es sehr gut,die Großen haben sich um dne kleinen gekümmert wenn sie arbeiten musste,die sind mit ihm raus gegangen und alles.Und auch jetzt verstehen sich die 3 sehr gut.Also schlecht ist es nicht.


lG germany

Beitrag von tay71 21.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo,

meine beiden Kinder sind fast genau 10 Jahre auseinander. der große ist mit 13 gerade in der Pubertät und schwierig, die Kleine ist mit 3 eine zickige Prinzessin #augen :-p

ich denke, die zickerreien und streitereien, die gerade bei uns zur Zeit aktuell sind, wären auch bei kleinem Abstand.

ich bin mir bewusst, dass ich eher 2 Einzelkinder habe. aber die Familienplanung läuft nicht immer so, wie man es sich vorher mal erträumt.

und ich kann mich sehr gut auf die einzelnen Bedürfnisse der Kinder einstellen.

die Kleine findet natürlich gut einen so großen Bruder zu haben, der sie auch mal vom Kindergarten abholt oder mit ihr kurz rausgeht. #huepf

der Große? hm. im MOment schwer zu sagen, oft genervt von ihr aber auch von Allem. aber ich denke und merke oft auch, dass er sie doch sehr lieb hat. #liebdrueck


LG
Tanja



Beitrag von supikee 22.08.07 - 20:21 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten, es sind ja wohl alle Facetten dabei :-)

Beitrag von clhoei 27.08.07 - 19:28 Uhr

Ich bin auch ein Kind mit großem Altersunterschied zur Schwester. Um genau zu sagen fast 10 Jahre. Ich muss ganz klar sagen dass ich als einzelkind aufgewachsen bín und rein gar nichts von meiner Schwester hatte. Ich würde ganz direkt sagen dass sowas nix für die Kinder ist. Für die großen ist es doof weil sie ständig auf die kleinen aufpassen müssen und die kleinen werden immer nur mitgeschliffen... Ich würde niemals einen großen Unterschied haben wollen.