Traum vom Haus wie seifenblase zerplatzt!!!Fragen!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von fhey83 21.08.07 - 09:33 Uhr

Hallo ihr!

Waren gestern bei der Bank, und dieser Berater mochte uns nicht. Er war unsympathisch und wirkte so "den jungen zeig ichs".:-[
Auf jedenfall bekommen wir den kredit den wir fürs haus bräuchten nicht. Es beläuft sich mit allem auf ca. 245 000 EUR da sind renovierungs kosten usw. schon dabei.
Sagt mal allen ernstes, hatte ihr alle EK oder war euer haus so billig?
wir würden 110 000 von der bank bekommen. Davon zieh ich mal die kosten beim hauskauf ab, und unsere Schulden die wir mit rein nehmen dann bleibt uns 60 000 euro für ein haus!!!#augen

bin so enttäuscht. Wie habt ihr das denn alle gemacht? Die raten wären dann bei 1400 mon. gewesen das hat doch niemand!!!#schock

hab gestern nur geheult und mein traum ist gestern innerhalb min. einfach so geplatzt!!!#heul#schmoll


danke fürs zuhören und für eure antworten!!!

fhey83

Beitrag von anja96 21.08.07 - 09:41 Uhr

Hi Du,

ich verstehe den Berater. Ohne EK kann man doch kein Haus kaufen. Früher haben das die Banken vielleicht mal gemacht, aber wollt Ihr wirklich Euer Leben lang für ein Haus abzahlen? Und 245000 schafft Ihr in Eurem jetzigen Leben sowieso nicht, wenn Ihr nicht mal 1400 Euro im Monat übrig habt.

Wir suchen auch schon länger ein Haus, aber mehr als 210000 Euro darf es nicht kosten. Wir haben 70000 Euro EK und ein Haushaltsnettoeinkommen (ich arbeite mit 2 Kindern, davon eines 1 Baby) von ca. 4000 Euro. Aber man will sich ja noch was leisten können im Leben und nicht sein Leben lang abzahlen.

Solche hohen Finanzierungen enden meistens in einer Zwangsversteigerung.

LG, Anja

Beitrag von mausdd 21.08.07 - 13:02 Uhr

Das stimmt nicht ganz. Früher war es schwer ohne Eigenkapital nen Haus zu bauen.Heute schmeißen manche Banken die Kredite auch an Leute ohne Eigenkapital förmlich hinterher. Es kommt aber immer auf die Kredithöhe an. Und 245.000 finde ich sehr hoch und würde ich nie machen.

Wir hatten und 160.000 vorgestellt und schon das hätte und 800 Euro monatl. gekostet. Damit kommen wir aber nicht hin, also sparen wir weiter und sehen in 2Jahren noch mal weiter. Es ist doch viel schlimmer Pleite zu gehen und sich nichts mehr leisten zu können wie noch ne Weile zu warten.

Beitrag von galeia 21.08.07 - 09:43 Uhr

Seid froh, dass der Berater von der Bank so ehrlich zu euch war. Offensichtlich habt ihr nicht das Einkommen und das Eigenkapital um ein Haus zu finanzieren. Ich glaube nicht, dass er was gegen euch hatte. Wenn du dieser Meinung bist, such dir 3 andere Banken und trag dein Anliegen vor.

Was hast du davon, wenn du ein Haus hast und jeden Monat ist am 15. das Geld alle??? Wohnt lieber weiter zur Miete und genießt euer Leben anders, z. B. mit Urlauben, die ihr euch sonst nicht mehr leisten könntet!

LG H. #klee

Beitrag von cinderella2008 21.08.07 - 09:50 Uhr

Was denn, Ihr habt kein Eigenkapital und wolltet außerdem bestehende Schulden mit in den Hauskredit nehmen#schock?

Seid froh, dass der Bankberater so verantwortlich gehandelt. Es ist auch in Eurem Interesse, denn sowas kann schlimm ausgehen, wie ich im Bekanntenkreis schon miterlebt habe.

Zahlt Eure Schulen, spart Eigenkapital an und versucht es dann noch einmal mit dem Hausbau.

Beitrag von miau2 21.08.07 - 10:02 Uhr

Hi,
Du kannst Dir relativ problemlos über verschiedene Kreditrechner im Internet ausrechnen, wo ungefähr eine monatliche Rate liegt. Dann bekommst Du raus, dass das, was Euch der Banker, der euch nicht mochte gesagt hat ziemlich realistisch ist. Und das nur bei 1% Tilgung, und auch nicht berücksichtigt, dass evtl. nach Ende der Zinsbindung ein u. U. deutlich höheres Zinsniveau herrscht als heute. Bei einem Nominalzins von 5,8% und 1% Tilgung rechnet mir z.B. der Finanzscout eine monatliche Belastung von 1388 Euro aus. Liegt ja nicht sonderlich weit weg von dem, was ihr als Info bekommen habt. Selbst wenn man einen Teil über einen günstigeren Kredit von der KfW finanzieren kann, ist das ziemlich viel. Dazu kommen ja noch die Nebenkosten und die Rücklagen, die man für eventuelle spätere Renovierungen bilden sollte.

Ich denke, der Banker mochte Euch - und hat Euch deshalb gut beraten. Die ganzen Familien, wo der Banker mehr ans Vermitteln von Krediten als an die möglichen Probleme bei den Kreditnehmern gedacht hat findet man dann in den regelmäßigen Katalogen über "Zwangsversteigerungen" wieder.

Und Schulden sind eh ein denkbar schlechter Start ins Eigenheim...baut die Altschulden ab, sammelt Eigenkapital, etabliert Euch im Job (ich weiß, das ist leider keine Garantie, aber immer noch besser als neu dabei) - und dann probiert es noch einmal.

"Das hat doch niemand" - und eben weil heute so viele das nicht haben und trotzdem auf einem Eigenheim bestehen endet das so oft im Zwangsverkauf. Wenn ihr das unbedingt wollt, fragt weiter, bis ihr eine Bank findet, die euren persönlichen Ruin zulässt. Für weniger monatliche Rate wirst Du diesen Betrag nicht bekommen, es sei denn, die Zinsen rutschen plötzlich deutlich in den Keller - was aber nicht unbedingt zu erwarten ist.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kira90 27.11.07 - 08:58 Uhr

Hi,

Wir kaufen auch bald und ich kann nur sagen:

Wie kann man mit Schulden überhaupt daran denken ein Haus zu kaufen? Ist mir völlig unverständlich!! Gut das das niemand finanziert!

100% Finanzierungen sind kein Problem aber die Nebenkosten sollte man selber bezahlen können.

Beitrag von jamey 21.08.07 - 10:05 Uhr

ihr seid 24 und 27 jahre alt und heult weil man euch kein haus finazieren will. was habt ihr denn gedacht?! ohne eigenkapital? wie wollt ihr das bezahlen? ihr müsst zinsen und tilgung zahlen. nehmen wir mal 1% tilgung an.. dann sind das bei 245 000 ganze 2450 euro OHNE zinsen!!!!!

was habt ihr um gottes willen für vorstellungen?????

man kann - wenn man denn hat - altersvorsorgedinge mit als EK einbringen. ich habe zwei kapitalversicherungen was das angeht, mein freund auch.... wir würden mit den versicherungssummen (ohne zuwächse) und sonstigem kapital auf 120 000 euro EK (evtl. bissl mehr) kommen und selbst wir denken nicht über hausbau nach, noch nicht. es stellen sich tausend fragen: wovon lebt man im alter, hat man nach hausbau noch genug kapital um die kinder anzusichern, kann man nach hausbau gnerell noch halbwegs vernünftig leben, kann ich mir meine kinder leisten (klassenfahrten, kleidung, schulmaterialien etc pp.)

es sind so viele fragen. stellt ihr euch die gar nicht???? wie blauäugig kann man sein.

seid froh dass ihr DEN berater hattet!!!

Beitrag von gh1954 21.08.07 - 11:04 Uhr

Nochmal... :-)

>>>dann sind das bei 245 000 ganze 2450 euro OHNE zinsen!!!!! <<<

Das gilt für ein Jahr..geteilt durch 12 sind das 204 Euro pro Monat.

Beitrag von jamey 21.08.07 - 11:10 Uhr

ich weiß. meine güte. aber schön wie schlau hier alle sind. erklärt sich wohl von selbst dass die allerwenigsten ne MONATLICHE tilgung von 2450€ + zinsen zahlen können #schock

soweit werden sie es ja wohl von ihrem berater vorgerechnet bekommen haben. #augen.

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 11:31 Uhr

*ggg*

du traust dich.. sie arbeitet als Controllerin (mit Diplom) - ist doch logisch, dass sie das jährlich meint *gg*

sry, konnt mir das grad ned verkneifen - aber ich hatte im anderen forum auch grad mit ihr zu tun..

Beitrag von jamey 21.08.07 - 11:40 Uhr

na glücklicherweise bin ich ja in der anderen debatte nicht die einzige die anders denkt als du bzw. sich wagt anzumerken dass deine vorstellungen von normal und durchschnittlich anderorts etwas anders interpretiert werden.

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 11:50 Uhr

musst du jetzt in diesem forum auch noch die gleiche diskussion führen..

es ging hier grad nicht um mich sondern um DEINE rechenkünste.. und das du es als monatl. hingestellt hast und nicht als jährlich..

also bleiben wir bitte bei der anden diskussion und fangen hier nicht wieder von neuem an..

Beitrag von jamey 21.08.07 - 11:53 Uhr

ich habs nicht als monatlich hingestellt. hab ich das irgendwo geschrieben #kratz

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 12:02 Uhr

sry, du hast es nicht so hingestellt, aber (fast) jeder geht von monatl. aus wenn es um tilgung und zinsen geht...

lassen wir die diskussion bitte..

Beitrag von summer3103 21.08.07 - 13:41 Uhr

Hi,

also ich habe sie schon richtig verstanden - monatlich eine so hohe Tilgung zu haben, waere ja ein Traum...#augen
Aber die monatlichen Raten, bestehen ja nun mal weniger aus der Tilgungssumme, wie wir wohl alle wissen, oder???

Um ihren Beitrag nicht richtig zu interpretieren, muss man sie entweder falsch verstehen wollen (und sich doof stellen), oder sich mit Hypothekendingen so gar nicht auskennen...

Nix fuer ungut, musste mich nur gerade mal hier einmischen, bevor ihr euch hier an die "Gurgel" springt ;-)

LG,

Summer.

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 13:47 Uhr

wir springen uns nicht an die gurgel...

und ich sag jetzt nichts mehr dazu, denn ich will nicht schon wieder ne diskussion entfachen...

aber danke fürs einmischen...

Beitrag von summer3103 21.08.07 - 13:54 Uhr

Naja,

es hatte sich jedenfalls so gelesen.

Ausserdem ist dies hier nun einmal ein oeffentliches Forum, da muss man sich auch mal andere Meinungen gefallen lassen...
Und sich in eine Diskussion einzumischen, gehoert eben auch dazu... (also, kein Grund gleich patzig zu reagieren).

Gruss,

Summer.

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 14:00 Uhr

...wieso glaubst du das es patzig war?

sry, hab den smiley danach vergessen...

aber meine antwort war auf keinen fall patzig... und klar kann sich jeder einmischen, soll ja auch so sein, ich hab nur gesagt, dass ich nicht mehr dazu schreibe, da ich nicht schon wieder ne andere diskussion entfachen will..

..sry, wenn du das falsch aufgefasst hast..

Beitrag von summer3103 21.08.07 - 14:35 Uhr

Schon okay :-)

Wir sind nun auch etwas vom eigentlichen Thema abgekommen #hicks

LG,

Summer.

Beitrag von cinderella2008 21.08.07 - 11:21 Uhr

Da frage ich mich, wenn man im Alter von 24 bzw. 27 Jahren schon 50.000 Euro Schulden hat, wo ist das Geld bzw. was hat man damit gemacht?#kratz

Beitrag von cat_t 21.08.07 - 10:15 Uhr

Hallo #blume

Ihr habt 50.000 € Schulden und wollte damit und ohne EK 245.000 € von der Bank als Kredit erhalten?

Und ihr wundert euch, daß ihr "nur" 110.000 € bekommt und daß dann "nur" noch 60.000 € für ein Haus übrig sind?

Seid froh, daß der Berater Euch nicht hat ins offene Messer rennen lassen.

#liebdrueck
Sanne #sonne, die auch kein Haus finanziert bekommt, weil die Häuser zu teuer, das EK zu wenig und die mtl. Belastung für uns zu hoch sein würde.

Beitrag von sissy1981 21.08.07 - 10:19 Uhr

Nun aber mal ehrlich, ihr habt Schulden die mit getilgt werden müssen, habt kein EK, ich geh davon aus auch keine sonstigen Sicherheiten, ihr habt gerade ein Kind bekommen und vll. gerade mal 2 Jobs mit denen ihr abzahlen könntet.

Wie habt ihr euch das vorgestellt? Verdient ihr so gut dass das bei ner Viertelmillion Euro geklappt hätte?? Und vor allen Dingen sind eure Jobs dafür dann noch bombensicher?

Tilgt eure Schulden - die ja anscheinend auch ganz beträchtlich sind. Dann spart Eigenkapital an und erst dann versucht euch realistisch an da Projekt Eigenheim.

Beitrag von kati543 21.08.07 - 10:32 Uhr

Du kannst auch ohne EK ein Haus kaufen, aber dann brauchst du ein entsprechendes Einkommen. Und - JA, es gibt tatsächlich Leute, mit diesen hohen Einkommen.
Zahlt doch erst mal eure Schulden ab. Durch die kommt ihr auch ziemlich hoch in den Zinsen.
Rechne doch mal selber durch. Wieviel Geld könnt ihr monatlich für einen Kredit ausgeben. Dann kalkulierst du mal wieviele Jahre du für einen 245.000€ Kredit noch leben müsstest - wenn das ganze OHNE Zinsen wäre. Leider ist es aber oftmals so, dass man im Laufe der Kreditlaufzeit fast den doppelten Betrag zurückzahlt. Am Anfang geht fast nichts in die Tilgung.
Sei froh, dass der Berater ehrlich war. Eine Zwangsversteigerung bringt viel Leid.

Beitrag von ca2005 21.08.07 - 11:49 Uhr

Hallo,
Dass hat meiner Meinung nach nichts mit sympathie zu tun, dass ihr den kredit nicht bekommen habt. denn bei einem voll-fremfinanzierten Haus muß eure bonität schon 1A sein (und das Grundstück/das Haus ebenso)....und 1400 EUR nur die Raten...seid froh dass es euch diese Bank den Kredit nicht gegeben hat...zählt einmal die Fixkosten, mgl Rep-Kosten des Hauses zusammen und dann noch eure "normalen" Fix Kosten und ihr werdet staunen wieviel zusammen kommt.
wenn ihr meint dass ihr genut verdient und dass die bank "unfair" gehandelt hat dann sucht ecuh einfach eine andere bank....passt aber auf dass ihr nicht eines von soooo vielen paaren seid die nach kurzer zeit das haus wiedre zwandversteigern lassen müssen weil sie sich die Raten (Stichwort Zinssteigerung) nicht mehr leisten können !
Lg CA

  • 1
  • 2