Was macht einen guten Buggy aus?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von scarlettohara 21.08.07 - 09:52 Uhr

Bin derzeit auf der Suche nach einem Buggy. Mein Sohn ist zwar noch ein bisschen klein dafür, aber frühzeitig Umschauen schadet ja nix ;-).
Was macht Eurer Meinung nach einen guten Buggy aus? Welche Funktionen sollte er haben? Mit welchen Modellen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?
In meinem Bekanntenkreis haben viele den 'Peg Perego Pliko P3'* gekauft. Schickes Teil, keine Frage! Aber muss es wirklich ein Buggy für knapp 200 EUR sein #kratz???

#danke für Eure Antworten
Scarlett

Beitrag von noahmama2006 21.08.07 - 10:12 Uhr

Guten Morgen Scarlett!!

Meiner Meinung nach sollte der Buggy nicht um die 200 € kosten und auch nicht so ein "Riese" sein.
Haben auch viele im Bekanntenkreis, da is der ja so groß wie ein kiWa!!!!!
Unserer hat zwar auch 70 € gekostet (Knorr).

Er hat einfach das was ich brauch.... 4 Räder ;-) und eine Lehne zum hinlegen, wenn sie, wie unser Noah auch noch nicht richtig sitzen können, oder wenn sie schlafen!

Ein kleiner Korb unten drunter, Eine Tasche Hinten, und so ein Armding (keine Ahnung wie das heist) da kann man was zum spielen dran machen, und wenn sie sitzen kann da auch keiner nach vorn plumpsen (trotz Gurt..) :-D

Unserer wiegt auch nur 7 Kilo, also leicht zu tragen (ins Auto zu hiefen ;-) ) und zusammenklappen!
Wobei wir erst die Armlehne abmachen müssen, naja.....

Aber echt toll isser!! Und ein bissche aufgemotzt wird der auch noch! Mit Netz hinten, Getränkehalter für Noah und einen für mich! Is ja klar... ;-)

LG Katharina

Beitrag von sapf 21.08.07 - 11:00 Uhr

Meiner Meinung nach sollte ein Buggy deutlich kleiner und leicheter als der Kiwa sein!.

Dazu in Liegeposition zu verstellen, bei großen Leuten mit höhenverstellbaren Schiebern und mit einem Spiel bügel für den Zwerg!

Ich habe mir gestern den Peg Perego ARIA bestellt - ich glaube, der Vorgänger vom Pliko.

Hat zwar auch noch fast 130 € gekostet, wiegt allerdings nur 4,6kg und lässt sich ultraklein zusammenlegen, was uns besonders wichtig war, da wir oft lange Strecken mit dem Zug fahren.


LG, sapf

Beitrag von _270768_ 21.08.07 - 12:39 Uhr

Hallo Scarlett,

wir haben den Quinny Speedy, der ist ganz leicht, dreirädrig, super-praktisch und sehr schön. Was nur der Buggy kostet weiß ich nicht genau, da wir alles zusammen inkl. Dreami und Maxi Cosi gekauft haben. Denke, dass der Buggy auch um die 200,00 € kostet.

Ich denke es kommt immer darauf an, was jeder Einzelne für einen Buggy bezahlen möchte und vor allem was er bezahlen kann. Teuer heißt nicht immer besonders gut.

Viele Grüße,
Jac