Hebigabi da?! Dauerübelkeit obwohl 28ste Woche; Verzweifelt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ghostwriterfive 21.08.07 - 09:58 Uhr

Liebe Hebigabi und auch alle anderen!
Ich habe hier ja schon öfter wegen meiner Hyperemesis geklagt - nun habe ich nach Wochen der Tapferkeit wieder einmal den Mut verloren. Ich müsste arbeiten (selbstständig), mir ist aber andauernd schlecht und ich komme kaum vom Sofa runter. (Der gestrige Tag: 5 Min am Computer, 5 Minuten gelegen, 5 Min. Computer, 5. Min gelegen. Sehr anstrengend.) Extreme Kreislaufschwäche, kann keine 300 m am Stück laufen. Von wegen "frischer Luft". Von jeder Bewegung wird es noch schlimmer. Dazu wird mir von ALLEM, was ich esse, schlecht. Mir ist schwindlig und ein seltsames, "scharfes" Gefühl breitet sich zwischen Mundhöhle und Nabel aus. Aber auch, wenn ich nicht esse, wird mir schlecht und ich fange an, zu würgen.
Meine FÄ findet das alles nicht so schlimm, da ich seit einigen Wochen nicht mehr alles auskotze, was ich zu mir nehme, und so mein Gewicht halte. Überhaupt tut sie so, als könne man bei Übelkeit eh nichts machen. #schmoll
Nehme Vomex, aber nicht mehr als 100mg am Tag, sicherheitshalber.
Dem Baby geht es wohl prächtig, gut entwickelt, bewegt sich viel etc.
Da sich die Medizin so ratlos gibt - hat vielleicht jemand von Euch irgendeinen Geheimtipp?
(Bemerkung: Ich suche auch immer auf der Site der Hyperemesis-Betroffenen herum. Sind im Grunde auch alle ratlos bzw. besorgen sich Mittelchen aus Schweden, in denen Ephedrin enthalten ist. Das hilft gegen die Schwäche - kein Wunder, im Sport ist es ein Dopingmittel!!!)

Es kann ja wohl nicht sein, dass meine Schwangerschaft im Grunde 9 Monate Krankheit bedeutet?!#heul
Werde mich wohl morgen zum kleinen Zuckertest schleppen. Vielleicht hat dieses seltsame Taubheitgefühl nach dem Essen etwas mit Diabetes zu tun? Weiß das jemand?
Viele Dank fürs Zuhören!
Geknickt
Teresa

Beitrag von emmy06 21.08.07 - 10:02 Uhr

Hallo....

hast Du mal an Akupunktur gedacht oder diese ausprobiert?


LG Yvonne 26.SSW

Beitrag von kaffeebitte 21.08.07 - 10:15 Uhr

Ach Mensch,

das hört sich böse an. Du hast mein Mitgefühl, mir war die ersten drei Monate durchgehend schlecht.

Ich würde mir eine Hebamme suchen und mich von ihr beraten lassen. Die haben oftmals mehr Ahnung und kennen vor allem andere Methoden als Ärzte. Akupunktur, Bachblüten usw...

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald besser wird!!

LG, Sonja

Beitrag von mori78 21.08.07 - 10:19 Uhr

Hallo Teresa,

ich kann Dich gut verstehen. Ich bin heute 28+0, mir war bis Ende fünfter Monat auch immer (!) extrem übel, Erbrechen allerdings nur etwa einmal am Tag. Dann war es plötzlich weg und ich hab mich tierisch gefreut - leider zu früh, denn seit etwa 2 Wochen ist es wie früher. Ich bin sehr froh, dass ich den Wochen, in denen es mir besser ging, meine Abschlussarbeit zu Ende schreiben konnte, die lag mir am Anfang der Schwangerschaft auch noch tierisch im Nacken.

So, meine einzige Empfehlung ist Nux vomica D6 Globuli (heißt nicht umsonst Brechnuß). Die haben mir zumindest teilweise geholfen. Ein Versuch ist es wert!

Liebe Grüße und "gute Besserung". In 12 Wochen haben wir es spätestens geschafft! Bettina

Beitrag von hebigabi 21.08.07 - 13:08 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=460673&pid=3033475

Such dir eine Hebamme die sich mit Akupunktur und Homöopathie auskennt, die wird dir dann auch helfen können - vor allem mit nadeln!

LG

Gabi