Meine Freundin ist schon wieder schwanger

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von alicedisco 21.08.07 - 10:05 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben

Ich bin nicht schwanger. Am Freitag habe ich meine Tage bekommen, und die sind nach meiner FG mit AS vor 4 Wochen stärker denn je... Und ich zwar gehofft, sie gar nicht erst wieder zu kriegen, aber es war okay, auf in den nächsten Zyklus dachte ich mir...

Ich habe gerade Besuch aus der Schweiz, von meiner Freundin und ihrem kleinen Baby, das schon ungeplant war. Sie wollte in Deutschland zum Frauenarzt, weil sie so oft Blutungen hat, und dachte, da stimmt was nicht. Die Ärztin hat einen Follokel gefunden und ganz nebenbei bemerkt, dass sie schon wieder schwanger ist. Trotz Verhütung. Für meine Freudndin natürlich ein Schock, aber ich denke, sie wird es kriegen. Die Ärztin meinte zu ihr, dass sie wohl zu den Frauen gehört, die schnell schwanger werden, und ich dachte nur: Und ich zu denen, die es gar nicht werden, und wenn, dann verlieren sie es... #heul

Ich bin grad so unendlich traurig und fühle mich so daneben. Unweiblich, undvollkommen. Ich versuche ja selber immer, mir gut zuzureden, aber langsam weiß ich nicht mehr, wo ich die Kraft hernehmen soll...

Ich musste das alles mal loswerden. Danke fürs zuhören.

Liebe Güße,
Alice

Beitrag von zweisoehne21 21.08.07 - 10:12 Uhr

Hallo!
ja das kenne ich.Wor haben zwar schon zwei kinder doch seit unser Kleiner zwei Monate alt ist üben wir an unserem dritten und es will nicht mher klappen.Und das geht jetzt schon 1 ganzes Jahr so und bei den anderen beiden bin ich immer schnell schwanger geworden.Naja und nun bekommt meine beste Freundin in 5 Wochen schon ihr viertes Kind und eine andere Freundin hat nun schon zum dritten mal abgetrieben da sie kein kind mehr will ihr reicht ihr einer Sohn.Sie macht sich eins nach dem anderen weg und ich werde einfach nicht schwanger und soooo viele andere Frauen auch nicht.

Beitrag von patty0103 21.08.07 - 10:12 Uhr

Hi!

Das ist natürlich bitter. Man selbst wünscht sich ein Kind und das nicht erst seit gestern. Und die, die sich eigentlich keins wünschen, haben das Glück scheinbar gepachtet (wenn auch unfreiwillig). Ich kenn sowas in meinem Bekanntenkreis auch. Wir gehen von einem ÜZ in den nächsten ohne Ergebnis und andere werden #schwanger. Das scheint doch sowas von unfair zu sein, oder?

Na ja, was bringt das trauern. Irgendwann kommt der Klapperstorch auch zu uns. Auch wenn´s schwer fällt: wir müssen geduldig sein.

Ich wünsch dir alles Gute! Gib die Hoffnung nicht auf!!

LG
Patty

Beitrag von steinadler75 21.08.07 - 10:14 Uhr

Hallo Alice,

ich drück Dich ganz fest #liebdrueck.
Ich kann Dich gut verstehen, ich hatte selber am 01. Mai eine FG in der 6.SSW und 10 Tage später noch eine AS wegen Gewebereste die nicht von alleine abgehen wollten.
Meine Freundin hat auch einen kleinen Jungen von 6 Monaten und in unserer Krabbelgruppe erwarten auch zwei Frauen jetzt bald ihr zweites Kind.
Ich wollte immer so gerne einen Altersunterschied von 3 Jahren, hätte ja auch geklappt hätte ich den Krümel nicht verloren.
Nun bin ich am hibbeln bin im 2 ÜZ und habe heute NMT, habe aber im Gefühl das es eh noch nicht geklappt hat.
Ich kann Dich total verstehen und drücke Dir die Daumen das Du auch bald schwanger wirst.
LG
Annika mit #stern im Herzen und Elena Maria 33 Monate fest an einer Hand

Beitrag von alicedisco 21.08.07 - 10:35 Uhr

Ich drück Dir die Daumen, dass es geklappt hat, auch wenn Du Dich nicht so fühlst... Halt mich auf dem laufenden!!

Liebe Grüße,
Alice

Beitrag von pauline28 21.08.07 - 10:15 Uhr

Hallo Alice,

lass dich mal, ganz feste #liebdrueck
Kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst, bei uns klappts auch nicht so, wie man es sich wünschen würde...

Hast du niemanden zum reden? Dein Freund/Mann vielleicht? Hatte gestern einen total schweren/blöden Tag und hab mir dann mal alles von der Seele geheult. GÖGA hat sich alles angehört und mir seine Sicht der Dinge geschildert. Heute gehts doch schon etwas besser.
Meine Schwägerin ist auch so ein "Fall". Wir wohnen im Nachbarhaus. Sie äußerte einen KIWU, peng zwei ÜZ später war sie schwanger....

LG Uli

Beitrag von ashandra1 21.08.07 - 10:20 Uhr

#liebdrueck meine 25 jährige Nichte ist zum 5 mal schwanger... ich bin 34 und habs noch immer nicht geschafft :-(

Beitrag von alicedisco 21.08.07 - 10:32 Uhr

Hej Pauline

Doch, ich kann da mit meinem Freudn eigentlich ganz gut drüber reden. Aber ich kommr mir immer so doof vor. Ungeduldig... Ich weiß, dass ich das Schicksal entscheiden lassen muss, und das sagt er auch, und dass er sich ganz sicher ist, dass wir bald Kinder kriegern und das alles toll sein wird. Bla, bla... Ich weiß, es ist superlieb gemeint, aber ich glaube, er kann sich gar nicht vorstellen, wie es mir geht... Auc mit meine Freundinnen fällt es mir schwer, weil mir das ewige gut-zureden von denen einfach auf die Nwerven geht. Es kommt mir so vor wie leere Worte, weil ich doch weiß, dass man das eigentlich nicght so sehen sollte man positiv denken sollte uns so weiter...

Ich wünsch dir alles Gute.
Liebe Grüße,
Alice

Beitrag von pauline28 21.08.07 - 10:41 Uhr

Hi Alice,

das kann ich schon verstehen, darum wissen es bei mir nicht viele Leute. Mein Mann, Schwager-Schwägerin und meine Eltern. Alle Anderen geht das nix an und wenn mich wer fragt, sag ich meist - ist in Produktion;-)

Naja, lass dich nicht hängen und such dir eine Ablenkung... weiß eh, leichter gesagt als getan aber wenn ich zuviel nachdenke fange ich meistens an die Wohnung sauber zu machen und es hilft..... Mir zumindest.

LG Uli

Beitrag von alicedisco 21.08.07 - 10:38 Uhr

Ich danke Euch für Eure Antworten.

Es tut gut, sich unter gleichgesinnten rumzutreiben, und nicht nur unter den Freundinnen, die scheinbar alle fruchtbar sind, wie sonst was. #schmoll

Trotzdem wünsch ich Euch natürlich, dass Ihr auch bald dazugehört...

Alles Liebe,
Alice

Beitrag von nickis78 21.08.07 - 10:40 Uhr

Den ersten Schritt hast du ja schon getan, um neue Kraft zu bekommen. Du hast dich anderen gegenüber mit deinen Gefühlen geöffnet.

Eine FG muss erst einmal verarbeitet werden. Das heißt, sprich darüber, mit deinem Mann, einer guten Freundin. Körperlich ist so was schnell verheilt, aber die seelischen Wunden heilen leider nicht so schnell. Und wenn dann noch so eine Nachricht von einer guten Freundin kommt, dass sie wieder schwanger ist (und das ungewollt), tut das um so mehr weh.

Du beschreibst dich genauso, wie ich mich damals immer fühlte: unweiblich, nicht als Frau, nicht fähig, ein Kind zu bekommen. Man zweifelt an sich selbst. Lass die Trauer zu, sie ist wichtig, um das Geschehene verarbeiten zu können. Aber lass sie nicht die Oberhand gewinnen.

Es gibt gute Bücher, die dir dabei vielleicht helfen können:
"Gute Hoffnung, jähes Ende" von H. Lothrop oder
"Ein Stern, der nicht leuchten konnte" (um nur einige zu nennen).
Auch in verschiedenen Foren kannst du dich mit Gleichgesinnten austauschen (http://www.maximilianprojekt.de/). Diese verstehen dich am besten, wenn es um das Thema FG und die Trauer danach geht. Leider wird dieses Thema in der Gesellschaft eher tot geschwiegen, was es den Betroffenen nicht gerade leichter macht.

Wenn du deine Möglichkeit gefunden hast, das Geschehene zu verarbeiten, wirst du merken, dass es dir "besser" geht. Vergessen wirst du das nicht, es ist und wird ein Teil von dir/euch bleiben.

Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute! Lass dich nicht unterkriegen!

LG Nicki#blume