Frage!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jacki18 21.08.07 - 10:32 Uhr

Also mal nciht für mich aber trozdem wichtig. Ab wann ist ein Kinderwunsch Fortgeschritten so das der arzt mit Medikamenten nachhilft?

Also meine freundin udn ich haben da gerade drüber diskutiert und ich hab gesagt ich frag euch einfach mal!!!

danke schonmal

gruß jacki

Beitrag von freyjasmami 21.08.07 - 11:44 Uhr

Kann man nicht allgemein sagen.

Bei mir wurde schon eher nachgeholfen - nur hat es bisher nichts gebracht (im Dezember übe ich drei Jahre).

Hatte nach Absetzen der Pille keine Mens mehr gekriegt.

Lg, Linda

Beitrag von deeva 21.08.07 - 11:52 Uhr

hallo jacki

hier in der schweiz wird nach einem jahr mal kontrolliert warum man nicht schwanger wird... eileiterdurchlässigkeit und spermiogramm.

wir hatten es 5jahre versucht und stehen nun vor einer ICSI. wir machten uns damals auch keine sorgen und dachten das sei die laune der natur (denkste...). nun bin ich froh, dass wir uns haben testen lassen, da es mit zunehmendem alter schwieriger wird schwanger zu werden.

mein tipp: nicht zu lange warten! eine ICSI oder IVF kann man planen aber die zeit bleibt nicht stehen.

hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben. alles gute :-)

dee

Beitrag von chrisse1978 21.08.07 - 12:22 Uhr

Hi Jacki,

mir haben zwar alle Ärzte auch immer wieder gesagt, zwei Jahre probieren ist normal und vorher sollte man sich nicht verrückt machen. Irgendwie habe ich aber gefühlt, dass etwas nicht stimmt. Mein Mann und ich haben deshalb schon nach knapp 8 Monaten mit den ersten Untersuchungen angefangen. Und siehe da, meine Befürchtungen waren leider berechtigt. Auf natürlichem Weg kanns bei uns nicht klappen.
Ich bin froh, dass wir schon so früh angefangen haben alles zu klären. Finde es irgendwie seltsam, dass einem jeder rät erstmal zwei Jahre zu probieren! Schließlich wird man ja nicht jünger! Und außerdem finde ich es doch sehr belastend, wenn man Monat für Monat wieder seine Tage bekommt. Mir hat das schon in der kurzen Zeit gereicht.

Lange Rede kurzer Sinn... :-)
Unsere Ärzte hatten überhaupt kein Problem uns nach so kurzer Zeit zu untersuchen. Wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind, werden wir jetzt hoffentlich auch bald mit der Behandlung anfangen.

LG
Chris

Beitrag von ciara_78 21.08.07 - 16:34 Uhr

Hallo

Man sagt, ein Jahr üben ist normal. Dann kann man langsam mal anfangen alles abchecken zu lassen.

1. Spermiogramm
2. Durchlässigkeit der Eileiter
...

Ab 35 Jahren (bei der Frau) sollte man schon nach 6 Monaten anfangen alles abzuchecken, weil die Zeit dann drängt.

Alles Gute und viel Glück!
Ciara