Augusties - seid ihr auch gefrustet??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kili77 21.08.07 - 10:52 Uhr

Hallo liebe Augusties!

Muß das jetzt mal loswerden. Unsere Neele ist am 6.8. geboren und sooo süß. Aber sie braucht so viel Nähe dass ich quasi den ganzen Tag stillend oder mit ihr auf dem Bauch da sitze. Ich möchte doch einfach mal wieder bissl raus! Oder mal was einkaufen. Das Kuscheln mit ihr ist ja schön, aber ich kann ja nicht mal aufs Klo gehen wenn sie so nen Tag wie heute hat. Sobald ich sie schlafend oder wach ablege, wacht sie nach paar min auf und meckert.
Am meisten schafft mich, dass sie immer, wen sie wach ist, trinken will. Dabei muß sie satt sein!! Teilweise spuckt sie ja schon. Nucki will sie nicht und sie ist dann nur am schnappen, isst mein Tshirt und wird total quengelig. Ich kann ihr doch nicht dauernd die Brust geben.
Ich hoff das Tragetuch kommt bald (wie lang dauert das bei Didymos?)
Manchmal könnt ich echt nur noch heulen.
Wie gehts euch denn so?

LG Kili77

Beitrag von annie2907 21.08.07 - 11:02 Uhr

Hallo!

Lukas ist seid gestern extrem am quengeln! Am liebsten würde er den ganzen Tag getragen werden. Beim Stillen schläft er immer ein. und wenn ich ihn dann ins Bett legen möchte wacht er natürlich wieder auf. und dann geht das wieder von vorne los!
Aber ansonsten ist er wirklich lieb und total süß!
Ich drück dir die Daumen das es bald besser wird!

LG annie + Lukas (11 Tage alt)

Beitrag von hanni2711 21.08.07 - 11:05 Uhr

Hallo

Es ist völlig normal, dass Dein Baby jetzt sehr viel Nähe braucht, auch dass es so viel trinkt. Der Magen dehnt sich.

Lass sie einfach machen, gib ihr zu trinken und hab sie lieb.

Bald ändert sich das schon noch. Durch das ständige trinken, erhöht sich Dein Milchvorrat und ihr Magen wird gedehnt.

Sie hat noch viel vor.

Alles liebe für Euch Beide.

Hanni

Beitrag von kili77 21.08.07 - 11:41 Uhr

ja aber wenn sie spuckt is es doch zu viel oder nicht???

Beitrag von mama78 21.08.07 - 11:38 Uhr

Hallo,

Glückwunsch zur kleinen Maus! Unser Jonas ist am 1. August geboren und es kommt mir sehr bekannt vor, was du da schreibst. Die ersten 2 Wochen waren so schlimm anstengend für mich. Den ganzen Tag wollte er nur an der Brust sein. Meine Stillzeiten waren länger als die Pausen dazwischen... Ich war echt fix und fertig... Wenn ich Pulvernahrung zu hause gehabt hätte, hätte ich vermutlich aufgegeben und meinem Mann ne Flasche in die Hand gedrückt... Aber seit ein paar Tagen wird es immer besser! Plötzlich wurden die Stillmahlzeiten von Tag zu Tag kürzer, jetzt brauchen wir nur noch 0,5 bis 0,75 Stunden jeweils und ich mehr 2 Stunden #augen. Spucken tut Jonas auch sehr viel, würde aber am liebsten immmer weiter trinken. Er schnappt wie wild und kriegt echt die Krise... Aber auch das kriegen wir irgendwie hin...
Ich kann dich gut verstehen, es ist schon schwer sich daran zu gegewöhnen, dass man nicht mehr einfach losziehen kann. Selbst auf nen Einkauf beim Aldi freu ich mich mittlerweile! Aber für sein Kind tut man ja alles... #herzlich

Liebe Grüße und halte durch

Mama78 und #baby Jonas

Beitrag von bamsel 21.08.07 - 19:15 Uhr

Hallo!
Meine Kleine ist am 9.8. geboren und will auch nur bei Mama sein. Papa geht auch. Der hat zum Glück 2 wochen Urlaub. :-) Kümmert sich um meine Ernährung und den Haushalt. Sonst wär ich schon mit dem Getränk vor der Nase verdurstet. Babys brauchen die Mama. Sie war 40 Wochen in Deinem Bauch und nun muss sie erst mal lernen,das es auch manchmal ohne Mama geht. Die Kleinen brauchen halt ganz viel Nähe und Liebe. Das mit dem Trinken wird sich auch einpendeln.

bamsel mit Baby und Laptop auf ihrem Schoß

Beitrag von butterfly1564 21.08.07 - 22:45 Uhr

Hallo Kili,

Leonidas ist zwar am 28.7. geboren, aber ist eigentlich doch ein augusti (et war der 10.8.).
es ist soooo erleichternd zu lesen, dass es euch allen ähnlich geht!
ich sitze seit 8 tagen jeden tag mind 7 stunden am stück mit dem kleinen in der wohnung, weil ich ihn nicht ablegen kann...er hat blähungen und will die ganze zeit stillen.
die ersten stunden genieße ich das total, es gibt nichts schöneres als sein baby so nah bei sich zu haben (das vergeht vor allem so schnell wieder, dass sie die nähe so sehr brauchen), aber irgendwann ist man einfach nur noch geschafft und sehnt sich danach, dass er endlich mal einschlafen kann...
er spuckt auch ab und zu, wenn er einfach zuviel hatte, den nucki nimmt er auch nicht (nicht mal mit sab-tropfen-bestechung...schlaues kerlchen :-) ).

ich hab auch schon soooo oft übers abstillen nachgedacht, aber es würde nicht einfacher werden wohl, und ich hab auch einfach keinen bock auf pulvernahrung und das ganze damit zusammenhängende gedöhns...;-)

also mädels- durchhalten, es kann nur noch besser werden!!

lg lena (21) mit leonidas *28.07.2007