Unruhiger Schalf!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bina80 21.08.07 - 11:37 Uhr

hallo Guten Moregn Ihr Lieben!!

Ich hab mal eine Frage! Unser Sohn Luca ist in der 35.SSW zur Welt gekommen. Er hat seit dem er 4 Wochen alt ist starke Probleme mit dem Stuhlgang begleitet von Blähungen. Tagsüber ist er super daruf da hat er keinerlei Beschwerde aber wenn er Abends im Bett liegt fängt er an die Beinchen anzuziehen zur quengeln und im Bettchen rumzuranschen, dass geht die ganze Nacht so und ab Morgens wird es besser!! Habe den KA schon gewechselt weil mir der erste sagte dass es auf Grund der Frühgeburt wäre dass sein Darm noch nicht ausgereift wäre würde sich aber spätestens mit 3 Monaten geben.
Mein jetziger KA sagt mir das wäre Zahnungsbedingt. Haben schon alles ausprobiert Kirschkernkissen,Kümmelzäpfchen,Milchzucker nix,
müßten jetzt schon Bifeteral Sirup nehmen damit er nach fast 4 Tagen mal richtig abführen kann.
Hat vielleicht jemand auch schon so eine Erfahrung gemacht und kann mir einen Tipp geben was ich vielleicht noch tuen kann damit ich meinem Sohn helfen kann?? Oder vielleicht kennt jemand einen guten Arzt wo man sich auf Grund der Sache mal vorstellen könnte??!!
Wäre super wenn Ihr mir einen Rat geben könnte!!
Weiß escht nicht mehr weiter verzweifel solangsam, tut mir wahnsinnig weh meinen süßen Schatz so zu sehen da er dass immerhin schon ein halbes Jahr mitmacht..

Ich Danke euch schon ganz lieb im Vorraus.

LG
Sabrina und Luca 7 Monate der gerade seinen Schlaf von der Nacht nachholt

Beitrag von julianstantchen 21.08.07 - 11:46 Uhr

Hallo Sabrina!

Das hatten wir hier auch - v. a. bei Tobias. Clemens war soweit ok.

Den besten Tip den ich dir geben kann, ist mit dem Fieberthermometer nachhelfen, wenn er nicht kacken kann und so Blähungen hat. Dann ist der Spuk sofort vorbei. Selbst wenn es nur Blähungen sind, kann die Luft dadurch entweichen und dein Kleiner fühlt sich sofort besser.

Das habe ich solange Tobias die Eisentropfen bekommen hat jedes Mal machen müssen.

Hab auch alles andere ausprobiert aber von nicht wirksam, bis zu dauert viel zu lange....der Fieberthermometer hilft immer und sofort #freu

Ansonsten hätte man mich alternativ zu einem Osteopathen geschickt. Ev. versuchst das auch mal?

LG Alex

Beitrag von sterni84 21.08.07 - 13:31 Uhr

Hey Sabrina!

Uns gehts mit Leonie genauso. Sie drückt und quengelt auch den ganzen Tag. Sie hat auch so Probleme mit Blähungen und Stuhlgang. Sie schafft es einfach nicht, den selber rauszudrücken. Wir sind deswegen schon oft beim KiA gewesen, der hat jetzt festgestellt, dass Leonie`s Enddarm zu eng ist. Wir geben jetzt seit Montag Lactulose mit in ihr Fläschchen, 2 ml am Tag. Seitdem hat sie 2 Mal selber die Windel voll gemacht.

Der KiA hat uns übrigens auch gesagt, dass wir damit bis zum 3. Monat Probleme haben werden und spätestens jeden 3. Tag abführen sollen.

Leonie ist jetzt am Freitag korrigiert 6 Wochen alt, also haben wir noch ein paar Wochen vor uns!

Ich wünsch euch alles Gute und das es Luca bald besser geht!

Liebe Grüße Lena + Leonie *11.05.07

Beitrag von sarah0706 21.08.07 - 14:00 Uhr

hallo erstmal,

bei uns war es teilweise auch so das Mia einfach zuviel luft im bauch hatte,

wir haben sab simplex genommen in jede Flasche 25 bis 30 tropfen und nach 1 - 2 tagen wurde es viel besser....

naja aber meine kleine ist erst 4 1/2 Monate hmm#kratz