nachsorgehebamme??????????

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sarahline 21.08.07 - 11:52 Uhr

hallo zusammen
würde gerne wissen, ob die möglichkeit besteht, seine nachsorgehebamme nach zweimaligem kommen zu wechseln. habe sie schon vorher kennengelernt und mir nicht vorstellen können, dass ich sie so schrecklich finden könnte. muss mich immer nach ihren terminen halten (sie sagt aber nur tage und eine ca uhrzeit (sprich kann auch 3 stunden später sein). soll laut ihr das haus nicht verlassen, denn kind und mutter haben die ersten 2 wochen drau'en nix zu suchen (meinte aber dann, sie habe keine lust aufn anruf am we, wenn sich dann die frauen wegen fieber bei ihr melden). haha melden. sie gibt nur ihre festnetznummer her, unter der IMMER nur der anrufbeantworter zu erreichen ist. sie arbeitet wie eine maschiene also absolut unpersönlich (auch meinem kleinen gegenüber)
Hätte so gerne eine ander hebamme :( :( :( . wieviele stunden kommt sie eigentlich zu einem nach hause?
l.g sarah mit louis (9 tage alt)

Beitrag von popcorn 21.08.07 - 11:55 Uhr

brauchst du denn noch eine??

Beitrag von anyca 21.08.07 - 11:55 Uhr

Also daß die Hebi nur ungefähre Zeiten abgibt war bei uns auch so, sie soll ja auch die Frauen, wo sie vorher ist, gut versorgen können was evtl. mal länger dauern kann. Und auch meine Hebi hat die Faustregel ausgegeben: Zwei Wochen im Bett, zwei Wochen ums Bett, zwei Wochen ums Haus.

Aber wenn die Frau Dir nun mal total unsympathisch ist, würde ich versuchen zu wechseln!

Beitrag von sonnenstrahl1 21.08.07 - 12:04 Uhr

2 Wochen im Bett? Wie soll das denn gehen wenn man noch ein Kind hat?

Das ist doch total überholt und veraltet. Ich war schon im KH spazieren mit der kleinen.

Beitrag von anyca 21.08.07 - 13:23 Uhr

Naja, nicht unbedingt "im Bett", aber Hausarbeit machen oder so sollte man noch nicht. Hat meine Schwägerin gemacht und bekam prompt einen Milchstau!

Nee, nee. Den Haushalt und die Betreuung älterer Kinder sollte am Anfang jemand anders machen: Ehemann, Oma, Schwägerin, wer auch immer, aber nicht die junge Mutter!

Beitrag von sapf 21.08.07 - 12:19 Uhr

Das finde ich aber auch extrem!

Bin am ersten Tag mit meinem Kleinen spazieren gegangen und meine Hebamme fand das auch klasse so!


LG, sapf

Beitrag von twinnie1979 21.08.07 - 12:06 Uhr

Hallo

Darf ich mal nachfragen wo du herkommst????????

LG

Beitrag von sarahline 21.08.07 - 12:39 Uhr

Ich komme aus münchen. du wahrscheilich nach deiner postleitzahl eher ausm norden oder?
l.g. sarah

Beitrag von katrin06 21.08.07 - 12:18 Uhr

Schau, dass Du noch schnell eine andere Hebamme findest.
Mit dem Termin - das ist allerdings so eine Sache. Meine Hebamme hat auch Geburten gemacht und es ist auch passiert, dass sie früh kommen wollte und dann hier am späten Abend völlig erschöpft eintraf, weil sie 30 Stunden lang nicht geschlafen hat. Wenn ich ein Problem gehabt hätte, hätte ich aber gewusst, wo ich hätte anrufen können, dass evl. eine Vertretung kommt.
Aber wenn das persönliche Verhältnis nicht stimmt, solltest Du jemand anderes suchen.
Katrin

Beitrag von kathrincat 21.08.07 - 14:47 Uhr

mein hebi macht keine geburten, nur vorbereitung und nachsorgen, wassergym. babyschimmen, so das sie halt wenn sie einen termin aus macht auch zu der zeit kommt.

Beitrag von diamant78 21.08.07 - 21:47 Uhr

Hallo Sarah,

klar, du kannst dir jederzeit eine andere Hebi suchen und soweit ich weiß, bist du erwachsen und kannst wohl selber entscheiden, wann und wo du hingehst.

Ich habe die Vorsorge, die Geburt und die Nachsorge bei einer Hebi gehabt (waren 2x Hausgeburten) und meine Hebi ist einfach super. Klar kommt sie auch mal ne 1 Std. später, aber dann ruft sie an oder ist kommt eher, wenn etwas ausgefallen ist bei ihr, aber sie nimmt sich immer die Zeit, die wir brauchen - obwohl wir bei der Nachsorge eher mit "Tratschen" beschäftigt sind, aber das waren wir bei der Geburt und Vorsorge auch, das Eigenltiche läuft nur so nebenher - beide Geburten waren total witzig.

Du hast Anspruch auf 10 Besuche nach der Geburt + weitere 6, aber während der gesamten Stillzeit - wenn das jetzt nicht ganz richtig ist, dann verbessert mich bitte!

Klar, du kannst eigentlich auf eine Hebamme verzichten, aber wenn man Fragen hat, dann ist eine Hebi doch informierter als jeder Kinderarzt - ist bei uns zumindest so !

LG
Julia + Coco 10.05.05 + Tyler 10.06.07

Beitrag von hebigabi 22.08.07 - 08:13 Uhr

Deine Anzahl derNachsorgen ist etwas falsch.

Anspruch auf Nachsorge in den ersten 10 Tagen nach der Geburt wäre 1 x pro Tag (ein 2. Besuch muss begründet sein)- die Tage im Krh. werden davon abgezogen.
Vom 10. Tag bis zur 8. Lebenswoche noch 16 !!!! Mal - aber da ist es dann wurscht ob Besuche oder Beratungen, alles zusammen 16 x.

Und danach noch bei Stillproblemen 2 Besuche und bei Ernährungsproblemen 4 Beratungen (ganz NEU) bis das Kind 9 Monate alt ist (beim Stillen bis zur Abstillphase).

Also deutlich mehr, als die meisten Frauen wissen und meist auch nicht in Anspruch nehmen!

LG

Gabi

Beitrag von .calimera. 22.08.07 - 09:10 Uhr

Hallo Gabi,

hab dazu grad aml ein Frage:
Die Ernährungsberatung geht nur bis das Kind 9 Monate alt ist, oder bis zum Abstillen (durchschaue grad Deinen Text nicht #hicks)?
Mein Kleinster ist schon 14 Monate aber ich bin noch in der Abstillphase und könnte so eine Beratung für ihn gebrauchen...

Danke und liebe Grüße,
Silvia

Beitrag von hebigabi 22.08.07 - 09:14 Uhr

Für Flaschenkinder bis zum 9. Monat,für Stillkinder bei Stillproblemen bis zur Abstillphase!

Die Ernährungsberatung für Flaschenkinder ist nämlich ein ganz neuer Gebührenpunkt!


LG

Gabi

Beitrag von .calimera. 22.08.07 - 11:19 Uhr

#danke

Beitrag von sarahline 21.08.07 - 22:07 Uhr

danke für eure antworten,
habe mich jetzt schlau gemacht und es ist möglich die hebamme zu wechseln. habe auch schon eine neue gefunden :) :) :) . morgen kommt zum letzten mal die alte und dann kann ich ihr auch endlich sagen, wie schrecklich ich sie finde. des mit der zeit, wär mir glaub ziemlich egal, wenn die hebamme stimmt. aber wenn ich schons kotzen bekomme, wenn ich an sie denke und dann noch 3 stunden warten muss, weil sie sich verspätet....
eines wei' ich nun schon mal fürs nächste kind. DIE HEBAMME IST VERDAMMT WICHTIG. hab ich auch im krankenhaus gemerkt und da ich da wirklich super hebammen hatte, hatte ich auch eine absolute traumgeburt
l.g sarah