Was sagt ihr euren Kindern, warum kein Papa da ist??????

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mia2108 21.08.07 - 11:55 Uhr

Ich kann das echt nicht verstehen, dass es einem egal ist, was sein eigenes Kind macht, dass es z. B. Geburtstag hat usw. Erwarten tu ich ja schon nichts mehr von ihm, aber für meinen Kleinen hätt ich es mir echt gewünscht. Was sagt man den Kindern später??? Den Papa hatte kein Interesse? Wahrscheinlich nicht! Ehr wohl die Variante: Dein Papa wohnt weit weg!? Auch wenn dann die Kinder in der KiTa fragen, warum kommt dein Papa nie? Bis jetzt brauchte ich mir noch keine Ausreden einfallen lassen! Es tut mir so leid, für meinen Schatz#heul#heul#heul#heul#heul
Die sooooooo traurige Mia

Beitrag von alleinerziehend_bln 21.08.07 - 12:23 Uhr

Ich werde meiner Tochter sagen, dass er kein Interesse hat (natürlich nett verpackt) denn wieso sollte ich für ihn lügen? Ich habe mir geschworen vor meiner Kleinen niemals schlecht über ihn zu reden - aber ich werde ihn auch nicht in den Himmel loben oder irgendwelche Entschuldigungen für ihn suchen. Vielleicht lernt sie ihn ja kennen wenn sie älter ist und das selber möchte und wenn sie dann denkt der is so ein toller Kerl und dann mitbekommt er ist es nicht #schmoll will ich nicht die jenige sein, die sie angelogen hat.

Ausreden einfallen lassen finde ich den falschen Weg, es ist nunmal (leider) so wie es ist und Kinder verstehen eine ganze Menge, die muß man nicht anlügen (natürlich muß man die Wahrheit auch nicht in einem großen Klumpen vor ihre kleinen Füßchen werfen ;-) )

Wie genau ich es meiner Tochter mal erkläre weiß ich auch noch nicht, aber so wie ich sie einschätze, wird es da keine großen Probleme geben

Beitrag von wittchen21 21.08.07 - 20:17 Uhr

Ich glaub diese traurige tatsache kann man gar nicht schmerzlos einem kind beibringen... damit müssen wir wohl leben :(

Beitrag von alleinerziehend_bln 22.08.07 - 10:46 Uhr

Ich glaube es kommt ganz darauf an. Wenn der Papa vorher mit dem Kind zusammengelebt hat ist es natürlich schwieriger als wenn das Kind ihn noch nie gesehen hat... Ich kenne meinen Erzeuger auch nicht und es war normal (hatte dafür nen Papa, wenn der nicht da gewesen wäre, wäre es vielleicht anders gewesen, aber so war mir die Erzeuger Sache echt egal)

Beitrag von sandy_lion 21.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo!

Eine Freundin von mir, die ohne Vater aufgewachsen ist hat mir gesagt, dass sie sich selber, bis sie ungefähr 20 war die Schuld dafür gegeben hat, dass er kein Interesse hatte..

Sie hat mir geraten, egal, wie es kommt, ich soll niemals sagen, er hatte kein Interesse an seinem Kind, denn das wäre viel zu schmerzhaft für kleine Kinder..

Ich werde meiner Tochter erzählen, er mochte die Mama nicht mehr sehen und keinen Kontakt mehr zur Mama haben. Dann kann es meine Tochter niemals auf sich beziehen..

LG

Sandy