Traumwohnung gefunden, was jetzt?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jeanny0409 21.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo,
Da ich mich von meinem Mann trennen werde, bin ich auf der Suche nach einer Wohnung für mich und meine 2 Kinder.
( 19Monate und 7 Wochen alt)
Habe jetzt eine schöne Wohnung gefuneden, die auch nicht so teuer ist.
Es sind 62m²;3 Zimmer für nur 280€#freu
Bekomme zur Zeit 2x Kindergeld und Erziehungsgeld (375€).
Habe also kein richtiges Einkommen.
Klar könnte damit die Miete zahlen, aber für essen ect. #kratz

Wie muss ich denn beim Amt ein Wohnberechtigungsschein beantragen?#gruebel
Wie schnell geht das, und was muss ich dem Verm,ieter geben, wann kann ich den Vertrag unterschreieben?

#danke

Beitrag von manavgat 21.08.07 - 12:15 Uhr

Miete die Wohnung und beantrage dann ALG2 für die Übergangszeit bis dein Mann Unterhalt (für Dich und die Kinder) zahlt.

Wende Dich dann an eine Anwältin, die Deine Unterhaltsansprüche regelt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von maeuschen06 21.08.07 - 12:15 Uhr

Hallo,

für den Unterhalt für dich und die Kinder ist dein Mann verantwortlich! Wer sonst?

Er muß euch Unterhalt zahlen und davon zahlst du Wohnung, Essen etc.

lg

Beitrag von jeanny0409 21.08.07 - 12:29 Uhr

Habe nur die Befürchtung, dass wir bis dahin verhungert sind:-p
Ne im Ernst, glaube kaum, dass er freiwillig zahlt.#augen
Und Gericht dauert ja auch laaange#gaehn
Was soll ich denn in der Zeit machen?

Zudem hab ich auch total Angst, er will das Sorgerecht für die beiden:-[ in der ganzen Ehe hat er sich kaum für sie interissiert und jetzt will er sie nur um mir eins auszuwischen.:-[
Ich finde das den Kindern gegenüber mehr als unfair#schmoll
und kindisch ist es obendauf auch.
Ich habe mich immer um die Kínder gekümmert, bin Zuhause gewesen ect.
Bitte sagt mir, dass er sie mir nicht so einfach wegnehmen kann, glaube ihm sind inzwischen alle Mittel recht#heul

Beitrag von maeuschen06 21.08.07 - 12:39 Uhr

Hallo,

da ihr verheiratet seid, hat dein Mann das Sorgerecht für die Kinder. Dennoch werden die Kinder bei dir bleiben, da er ja arbeitet. Er hätte gar keine Zeit die Kinder zu versorgen, zumal sie immer von dir betreut wurden.

Such dir schnell eine Anwältin bzw. einen Anwalt. Der berechnet den Unterhalt und macht auch fix eine Pfändung bei seinem Arbeitgeber. Was meinst du, wie schnell der dann zahlt.

Wie kommt es denn, dass er sich nicht für die Kinder interessiert? Immerhin habt ihr viel unternommen, um sie überhaupt zu bekommen.

lg

Beitrag von baerchen110403 21.08.07 - 12:57 Uhr

...würde mal sagen, Sie haben gemeinsames Sorgerecht!!!!!

Beitrag von maeuschen06 21.08.07 - 13:02 Uhr

.. so wars gemeint #hicks habs blöd ausgedrückt.

Beitrag von jeanny0409 21.08.07 - 13:58 Uhr

Tja im Nachhinein denke ich er hat dass alles nur mitgemacht um seine Ruhe zu haben:-(
Ein Beispiel, gestern musste ich die Wäsche von der Leine nehmen und habe ihn gebeten, die ganz Kleine so lange zu nehmen,da diese nicht allein sein wollte.
Als sie dann anfing zu schreien hat er sie mit dem Gesicht nach unten aufs Sofa gelegt um in Ruhe weieterzulernen#schock:-[ nur damit ich, wenn ich reinkomme sie wieder nehme. Halloooooooooo, das ist ja wohl schon fast Misshandlung!
Er wusste genau, das ich reinkommen werde wenn ich sie schreien höre und er sich wie immer nicht dafür interissiert.

Beitrag von juliafranziska 21.08.07 - 12:54 Uhr

Hallo,

Du gehst zur ARGE/JobCenter und beantragst Alg II - DEIN Unterhaltsanspruch geht nämlich auf die ARGE über und springt erst einmal ein. Sie holen sich dann jeden Cent von Deinem Ex-Mann zurück.
Das ist so geregelt worden, da ja der Betreeungsunterhalt in den seltensten Fällen sofort geregelt ist und der Betreuende ja nicht ohne Geld dastehen kann.

Du hast Anspruch auf folgende Leistungen:
- Miete + Heizung in angemessener Höhe
- Regelsatz für Dich 347,-
- 2x 208,- Sozialgeld Kind
- Alleinerziehendezuschuß 127,-
Darauf werden alle Einkommen, Kindergeld, Unterhaltszahlungen, Elterngeld (bis auf 300,-) angerechnet - bekommst Du ja aus anderer Quelle.

Die ARGE kann den Unterhaltsanspruch auf Dich zurückübertragen, damit Du Dich selbst per Anwalt darum kümmerst. Dem musst Du NICHT zustimmen, das ist deren Job.

Für den Unterhalt der Kinder kannst Du beim Jugendamt eine Beistandschaft einrichten -die kümmern sich dann um den Kindsunterhalt. So lange der noch nicht berechnet ist, kannst Du Unterhaltsvorschuß erhalten. Laß Dich beim Jugendamt beraten.

Betreeungsunterhalt und Unterhalts für die Kinder kannst Du natürlich auch komplett durch einen Anwalt regeln lassen (Du erhälst dafür Prozesskostenhilfe) - bis das alles geregelt ist, würden aber auf alle Fälle ARGE und Jugendamt einspringen, damit Du nicht ohne was dastehst.

Die Wohnung musst Du Dir VOR Unterschreiben des Mietvertrages als angemessen absegnen lassen. Bei dem Preis und der Größe dürfte das aber kein Problem sein.
Wenn die ARGE die Wohnung genehmigt, kannst Du nämlich auch die Mietkaution (als Darlehen) und Beihilfen zu Umzug und Renovierung beantragen.
Unterschreibst Du vorher, kannst Du diese Hilfen NICHT bekommen.

Wohnberechtigungsscheine (der sog. B-Schein), falls für diese Wohnung nötig, erhälst Du gegen Gebühr beim Wohnungsamt - musst Du Dich mal bei der Stadt erkundigen.

Wenn Du noch Fragen hast - gerne.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von frank72 22.08.07 - 21:57 Uhr

Hier wird immer wieder geschrieben,dass einer Frau Unterhalt zusteht.Sollte da nicht mal ein Gesetz kommen,wonach der Kindsunterhalt vorang hat und die Frau arbeiten muss??#gruebel
Will ja nix böses,aber bei manchen währ das echt angebracht!!!
Ich frag auch nur,damit sich niemand falsche Hoffnung macht.

Gruß aus Esslingen

Beitrag von juliafranziska 22.08.07 - 22:09 Uhr

Hallo,

um ehrlich zu sein, verstehe ich Dein Anliegen jetzt nicht so ganz - wäre es Dir irgendwie möglich, im verständlichen Deutsch Dich auszudrücken ...?

Mal abgesehen davon ...

"Sollte da nicht mal ein Gesetz kommen,wonach der Kindsunterhalt vorang hat und die Frau arbeiten muss??"
>>> 1. Kindsunterhalt geht eh vor Betreuungsunterhalt. 2. Die meisten Frauen müssen eh arbeiten, da die Kindsväter entweder nicht solvent sind oder zahlungsunwillig sind.
Drei Jahre Elternzeit kann sich kaum jemand leisten - und mit Alg II ist es sehr knapp.
Wo ist also Dein Problem? Dass Väter die finanzielle Verantwortung für Kind und Kindsmutter übernehmen sollen - tun Familienväter doch auch.
Und nur weil man mit der Mutter nicht (mehr) zusammen ist, kann man sich nicht aus der Verantwortung stehlen - zum Poppen hats doch auch gereicht.
Und als Gegenleistung für den Unterhalt betreut die Mutter das Kind (es gibt übrigens auch Fälle in denen es umgekehrt ist).

"Will ja nix böses,aber bei manchen währ das echt angebracht!!! "
>>> Verstehe nicht, was Du damit sagen willst ... Erklär Dich mal.

"Ich frag auch nur,damit sich niemand falsche Hoffnung macht. "
>>> Häh???

In diesem Sinne bin ich mal gespannt auf Deine weiteren "Ergüsse",
juliafranziska