Heizkosten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von maus189 21.08.07 - 12:30 Uhr

Hallo ihr lieben,

wir sind am 1.12.06 in einen neue Wohnung gezogen. Nun haben wir heut die Heizkostenabrechnung für 06 gekommen.

Wir haben 150 euro Nebekosten für Dez. gezahlt.
Nun sollen wir für den Monat noch 120 Euro Heizung + Betriebskosten nachzahlen #schock #kratz

Also 270 euro für einen Monat an Nebenkosten. Kann das sein?? #kratz

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Lg Maus189

Beitrag von jamey 21.08.07 - 12:34 Uhr

bissl komisch ist es schon...

genaues wird dir hier keiner sagen können, vielleicht lasst ihr eure abrechnung mal vom mieterschutzbund oder einer entsprechenden vereinigung prüfen.

die wintermonate werden anders gewichtet, soweit klar, ich bin mal im oktober eingezogen, gewohnt hab ich erst richtig ab dezember... und musste ü 80 euro nachzahlen #kratz

lasst wie gesagt die abrechnung am besten mal prüfen

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 12:44 Uhr

hallo!

also ich denke nicht, dass ihr in zukunft 270 euro zahlt..

man, ich bin beim erklären ne niete.. aber ihr zahlt ja monatl. heizkosten, auch im sommer wo ihr nur warmwasser heizt..

der monatl. betrag ist von den heizkosten pro jahr auf das monat umgelegt worden.. das heißt im sommer zahlt ihr monatl. mehr als ihr heizt, dafür zahlt ihr im winter weniger als ihr heizt.. jetzt seid ihr aber erst im dezember eingezogen, in einem monat wo ihr alles heizt, und da ende dezember die abrechnung kommt, seid ihr ungünstig reingefallen und müsstet nachzahlen...

ich hoffe du verstehst was ich meine...

lg

Beitrag von jamey 21.08.07 - 12:50 Uhr

diesmal haste gut erklärt :-)

Beitrag von verzweifelte04 21.08.07 - 13:01 Uhr

danke!

..das erklären liegt mir einfach nicht... ich schreib immer alles so wirr.. da will ich alles auf einmal schreiben und dann kennt sich keiner mehr aus..

lg

Beitrag von rubinstein 21.08.07 - 13:07 Uhr

Grüss Dich,

Du darfst auf keinem Fall den Fehler machen und das jetzt aufs Jahr hochrechnen.

Es handelt sich um einen Wintermonat. Im Sommer habt ihr die Heizung ja nicht an. Braucht weniger Strom etc.

Wie groß ist die Wohnung denn?

Beitrag von maus189 21.08.07 - 13:14 Uhr

80 qm hat die Wohnung

Beitrag von rubinstein 21.08.07 - 13:36 Uhr

so aus der Welt finde ich den Betrag gar nicht - für einen Wintermonat und 80 qm.

Ihr habt es einfach schlecht mit dem Monat des Einzugs getroffen.

Beitrag von kati543 21.08.07 - 13:25 Uhr

Ja, das kann sein. Im Sommer zahlst du auch Heizgebühren und hast mit Sicherheit die Heizung nicht an. Dafür zahlst du im Winter eben weniger. Schau mal welchen Betrag die Heizung ausmacht und wieviel der Rest ist. Wenn die Betriebskosten schon so hoch angesetzt sind, dass für die Heizkosten nix mehr bleibt, dann lass die Abrechnung mal kontrollieren.

Beitrag von silusch 21.08.07 - 15:11 Uhr

Hallo Maus189,

meine Abrechnung kam gestern und sie beläuft sich auf 1555,00 € Heizkosten bei einer Verauszahlung von 721,00 €. Da ich an Bertriebskosten gespart habe, komme ich insgesamt auf eine Nachzahlung von 444,05 €. Der Schock ist sehr groß wenn man bedenkt, das ich mit meinem kleine Sohn auf 60 m² wohne. Laut Ablesequittung stimmt die Abrechnung aber überein.

Mein Tipp: Schaut auf die Ablesequittung und überprüft diese.

LG Silke, die dieses Jahr die Heizung so wenig wie möglich anmacht