Ischiasbeschwerden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knautsch 21.08.07 - 12:37 Uhr

Hallo,

kennt jemand zufällig auch die Probleme mit dem Ischias? Kann teilweise gar nicht laufen oder alleine aufstehen, bin jetzt in der 25. SSW. Mein FA ist zur Zeit im Urlaub und seine Vertretung ist ne echte Tröte. Bin zur Zeit krank geschrieben, kann ich bald wieder arbeiten gehen oder bleibt man deswegen bis zum MuSchu krank geschrieben.

Brauch dringend Hilfe und bin für jede Antwort dankbar!!!!#heul

Beitrag von landgraf 21.08.07 - 12:41 Uhr

Hallo

ja das kenne ich ruf deine hebamme an .

meine konnte mir gut helfen mit Akkupunktur und irgendwelchen homeopatischen weißen kügelchen.

Versuchs mal noch mit wärme und leider gottes bewegung .

Ich wünsche dir gute besserung

liebe grüße Jessy mit Madeleine ssw 29

Beitrag von akasha1802 21.08.07 - 12:42 Uhr

Willkommen im CLub.

Bei mir hilft nur (hoffentlich) Krankengymnastik.
Das Lasern bei meiner hebi hat nichts gebracht.
Jetzt hatte mir mein FA mir KG verschrieben,gestern das erste mal gehabt.Denke es bringt erst etwas wenn ich es öfters mache.
Bin auch zuhause fleissig am üben.
Aber es ist sooooooooo schmerzhaft teilweise.

LG
Daniela 26.ssw

Beitrag von sl1977 21.08.07 - 12:46 Uhr

Hi,

willkommen im Klub! Hatte früher hin und wieder Ärger damit, aber da konnte man ja diese Salben draufschmieren.
Seit ich schwanger bin, hat es schon (aktuell zum 3. Mal) öfters gezwickt. Beim Aufstehen komme ich daher wie Oma mit 80!

Auch wenns fies wehtut, es hilft nur Bewegung (sonst "rostet" da voll alles ein) und Wärmflasche (nicht zu warm). Je mehr man sitzt oder liegt, desto schlimmer wirds. Ich dokter seit Tagen mit der Wärmflasche rum (hatte Urlaub), aber seit heute im Büro bringt mich die zwangsweise Bewegung wieder in Schwung.

Falls dein Zwerg drauf drückt, kann das leider länger dauern. Hatte meine Mama bei mir damals monatelang, ich habs mir da wohl gemütlich gemacht.

Also viele Tipps gibts da wohl nicht, müssen wir durch... Gott sei dank hab ich sonst keine Probleme bisher. Das tröstet mich dann doch.

Gute Besserung noch

sl1977 und Fröschle ssw. 23+1

Beitrag von engelchencaro 21.08.07 - 12:46 Uhr

Hallo!

Wann und wie hat das bei euch angefangen??? Mit leichten, aber nervigen Schmerzen im Lendenwirbelbereich??? Bin doch noch gar nciht sooooo weit, dass das schon anfangen dürfte, oder???

LG

Caro mit Zwergi (20+3)inside

Beitrag von emilylucy05 21.08.07 - 12:47 Uhr

Mir hat meine Hebi auch ein paar übungen für den Rücken gezeigt. Hat gut geholfen. Zusätzlich habe ich mir einen Babybelt zugelegt. Danach hatte ich keine Probleme mehr.

lg emilylucy

Beitrag von knautsch 21.08.07 - 13:39 Uhr

Hi, Danke für deinen Tip, hab meine Hebamme gleich angerufen, aber was ist ein Babybelt?

Beitrag von pebles 21.08.07 - 12:50 Uhr

Man bin ich froh, dass ich das jetzt nicht mehr habe.

Meine Hebamme gab mir den Tip: "Äpfelschütteln" !

Auch wenn es jetzt komisch klingt, aber nimm einfach deine Pobacken in die Hände und schüttle was das Zeug hält.
Ich mußte das nur 2 - 3 Mal machen, dann hatte ich keine Probleme mehr.

Aber was bei mir hilft, muss ja nicht auch bei anderen helfen.

Ich habe gerade mal wieder wegen Sodbrennen Milch getrunken(weil es ja bei anderen helfen soll) und werde wohl dann doch ein Rennie einwerfen müssen, weil es leider stärker wird.

Viel Glück und Spaß noch in deiner weiteren Kugelzeit.

LG,
Sandra 36. SSW

Beitrag von inajk 21.08.07 - 12:58 Uhr

Hi,
ich hatte bei meiner ersten SS ganz schlimme Beschwerden, am schlimmsten so 20.-30. SSW. Muss nicht zum Ende hin immer schlimmer werden! Durch den wachsenden Bauch verschieben sich in der SS dauernd alle Verhaeltnisse. Und manchmal geht das halt in ne Richtung wodurch der Nerv gereizt wird, aber durch immer weiter wachsen kann der Druck auch wieder weggenommen werden. Ich hatte in den letzten Monaten kaum mehr Probleme.
Ich wuerde dir auch zu Fysiotherapie/KG raten, hat bei mir einiges an Linderung gebracht. Nicht nur Uebungen, sondern auch Techniken fuer alltaegliche Dinge, wie man am schmerzlosesten aus dem Bett kommt, sich im Bett umdreht, vom Sofa aufsteht etc.
LG und gute Besserung,
Ina

Beitrag von mila81 21.08.07 - 13:03 Uhr

Hallo,

ich hatte in meiner ersten SS auch den babybelt zur unterstützung getragen. Und jetzt in meiner zweiten SS habe ich schon sehr zeitig diese schmerzen und mache jeden tag ne viertel stunde mit der infarot-wärme-lampe. Das hilft ganz gut!

lg Katrin (15+3)