Es reicht !

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von suessecat 21.08.07 - 12:46 Uhr

nun bin ich wohl auch bald alleinerziehend:-( und mir scheint es ,als wäre ein berg zu erklimmen,den ich nicht schaffen kann ..
meine kleine maus ist grad mal 1 jahr alt und nun soll alles vorbei sein ,ich versteh es nicht #heul...
muss dazu sagen,daß der papa depressionen hat ,auch in behandlung ist..
er sagt er käme mit mir nicht mehr klar,ich würd nur noch motzen ,er wolle wieder machen was er will,nicht immer rücksicht nehmen müssen,seine hobbys ausleben etc. etc. ..
herrgott,daß hat er doch vorher gewußt ...
ich bin aus der stadt auf sein kaff gezogen,hab alles aufgegeben und nun das ....
...zieh aus,das ist das was er noch redet mit mir:-(

was muss ich denn als erstes jetzt am besten machen??
wäre dankbar für eure hilfe,ich kann kann irgendwie keinen klaren gedanken fassen #heul#heul

grüsse Moni & Amelie

Beitrag von gremeschnittchen 21.08.07 - 13:20 Uhr

Oje Du Arme ! Lass Dich mal kräftig #liebdrueck !

Das tut mir echt leid wenn ich so etwas höre ! Hoffe ich kann Dir ein wenig mut machen ! Damals war mein Sohn 14 Monate als ich auch an einem Neuanfang stand ! Stand erstmal vor der Frage was ich überhaupt tun muss , beziehungsweise wo ich mich überhaupt hinwenden muss ! Hast Du vielleicht unterstützung von Eltern , Geschwistern oder Freunden ??? Das könnte Dir vielleicht erstmal helfen wenn Du einfach Leute zum reden hast ! Wenn nicht kannst Du mich auch gerne über meine VK anschreiben vielleicht hilft es auch wenn man sich mit jemanden unterhalten kann der auch in solch einer Situation stand ! Es ist wirklich ein Berg den man erklimmen muss , aber nicht unmöglich ! Drücke Dir beziehungsweiße Euch ganz feste die Daumen das Ihr es gut alleine Schafft !

Ganz Liebe Grüße

Sonja mit Jannik und 12+5 #baby

Beitrag von suessecat 24.08.07 - 07:10 Uhr

guten Morgen,
wollt mich mal melden und berichten,war gestern auf der arge und war im großen und ganzen auch alles positiv,hab mir auch schon wohnungen angesehn,aber leider war nichts dabei.....ABER heute seh ich mir eine an,die mir total gut gefallen würde..
und dann der schock heute morgen....noch wohn ich ja bei IHM ,da sitzen wir heute morgen beim kaffee,da sagt er mir ,er wolle das ich bleibe,wir müssten doch an die kleine denken,sollten uns zusammenreissen,das würde doch nicht gehn,das ich auszieh ,achja und das er mich liebt(auf einmal wieder ?? ) ja ,und das sagt er so zwischen tür und angel,denn 2 min später musste er zur arbeit...

toll,jetzt weiß ich nicht was ich tun soll,bin genau so verzweifelt wie zuvor,er sieht wie schlecht es mir geht,die ganze zeit ,es hat ihn nicht intressiert ......

oh man ,was soll man da machen.......#kratz

Beitrag von klau_die 21.08.07 - 13:36 Uhr

Hallo,

als erstes solltest Du zum Anwalt gehen und Dir Deine Unterhaltsansprüche gegen den Vater Deines Kindes ausrechnen lassen. Dann nach passenden Wohnungen schauen und evtl. zur ARGE, wenn absehbar ist, dass der Unterhalt nicht reichen wird, den er für Euch beide zahlen wird.

Gruß,

ANdrea

Beitrag von janamausi 21.08.07 - 20:40 Uhr

Hallo Moni!

Les mal den Beitrag weiter unten "Traumwohnung gefunden, was jetzt?". Da hat juliafranziska geantwortet und alles gut zusammengefasst.

Du schaffst das auf alle Fälle!

LG und alles Gute!
janamausi

Beitrag von laetitiajosephine 21.08.07 - 20:44 Uhr

eine beratungsstelle wie diakone oder caritas aufsuchen. die helfen dir in allen detaillierten fragen (unterhalt, wohnungssuche, etc) und auch bei sozialen belangen (machen mut, vermitteln dir andere alleinerziehende zb)...

kopf hoch!