Wie würdet Ihr entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von bin sehr gekränkt 21.08.07 - 13:13 Uhr

Hallo,
ich bin mit meinem Mann jetzt 6 Jahre zusammen und ca. 1 Jahr verheiratet.
Leider kann ich nicht behaupten, dass unser Sexleben je erfüllend für mich war.
ich weiß...warum dann auch noch heiraten? Ich weiß auch nicht..ich habe glaube ich immer naiv gedacht und geglaubt er wird sich ändern.

Also vorweg: Ich habe kein Problem mit Pornos oder Sexbildern ansich. Ich habe meinem Mann schon mehrmals gesagt, er soll uns mal ein schönes Filmchen ;-) runterladen, dann würde ich sehr gern mitschauen und den Abend dann mit Ihm sporteln!...Aber nix...es läuft gar nix...ja richtig: NICHTS!

Stattdessen holt er sich fast täglich einen vorm Rechner runter...ohne mich!!
Ich habe wirklich kein Problem damit, dass Männer sich so etwas gern anschauen...ich ja auch.
Mein Problem ist eigentlich, dass er mich gar nicht mehr anpackt und nur noch im Net schaut. Das verstehe ich nicht.
ich fühle mich so richtig abgelegt und aussortiert.

Wenn ich ihn drauf angesprochen habe, hat er immer versprochen, das nicht mehr zu machen....das verlange ich ja gar nicht!!!
Aber er soll ehrlich sein und mich nicht links liegen lassen!
Das geht jetzt schon über Jahre so. Gestern hat er es auch gemacht...und ich habe vorgestern gesagt, dass ich unseren Sex vermisse...naja, wenn wir dann mal Sex haben...und er sagte nur genervt: Ja schatz, den werden wir auch wieder haben.
Wann denn??
Kennt das jemand. schon mit einem dummen Bauchgefühl aus dem haus gehen, und unterwegs wissen: Jetzt macht er es sich und nachher wirst Du wieder weggeschoben?
Manchmal kommt er im Bett an (letzte Woche das 1. Mal nach 8 Monaten!!) und sagt "Wir müssen mal wieder fummeln!"
und ich dreh mich dann um und nehme das Angebot an, aber das läuft total mechanisch ab. Hose runter.....rummachen...fertig! Hände waschen. Das kommt meistens, wenn ich ihn ernst auf das Thema angesprochen habe...aber dann war´s das wieder für Wochen!
Ätzend!
Wenn ich mit ihm reden will, ganz ruhig, wimmelt er sofort ab. "was hast Du denn jetzt für ein Problem? Ist doch gut so wie es ist."
Er kann ja lieb sein, aber ich fühle mich sooo einsam, dann nehme ich mein Baby auf den Arm und könnte nur heulen.
und wenn er anruft, bin ich wieder ganz anders und habe Haltung, das merke ich selber.
Und jetzt haben wir noch ein Baby. 5 Monate alt.
Mein Sohn aus erster Ehe hat mir gestern gesagt, dass er oft unter seinem Hochbett weint, wenn mein Mann mit ihm schimpft. Er hat sich aber nicht getraut es zu sagen..ich ducke auch oft vor ihm...er ist kolerisch...wird direkt aufbrausend.
Mein Sohn sagte, er stelle sich manchmal vor, wie es ohne meinen Mann wäre.
Auf der anderen seite ist er sehr großzügig und kann auch lieb sein, aber immer nur, wenn alles prima läuft.
Letzte Woche stand der Gerichtsvollzieher vor der Tür als ich allein war...superpeinlich. ér hat eine Rechnung seit Mai 2006 "vergessen". Ich war sauer als der Typ wieder weg war, er meinte nur warum ich so ein fass aufmache, wäre doch seine Sache, ausserdem hätte er ja jetzt eine Ratenzahlung ausgemacht und es wäre alles geregelt.
Desweiteren kann er irgendwie nix richtig legales machen, er verkauft Dinge übers Internet und ist auch schon ein paar mal aus einem großen Auktionshaus rausgeflogen...dann heißt es immer nur sch... Seite!


Ich weiß manchmal gar nicht, ob ich ihn noch liebe. Oder, ob ich Angst habe ihn zu verlassen. Ich habe Angst vor seiner Reaktion.
Und dann immer dieser Zweifel, wegen unseres Sexuallebens.
Aber das ist doch nicht normal!
Ich bin echt depressiv und glaube langsam, ich bin abstoßend oder sowas. Er kann es doch in echt haben!!
Ist das ein Trennungsgrund? Sehr oft stelle ich mir vor, wie es wäre, wenn ich allein mit meinen Kindern wäre...kein Mann, der nur vor der Kiste hockt, alles so, wie ich es haben möchte in meiner eigenen Wohnung, Ruhe, keine schlechte Laune mehr...

Liebe Grüße
Susann#schmoll

Beitrag von lucie_neu 21.08.07 - 13:25 Uhr

Also, das Sexleben ist wohl nur ein "Problem" eurer Beziehung, es gibt da wohl mehrere Brandherde, wie ich aus deinem Posting heraus lese.
Ich beschränk mich mal auf das Sexuelle...

Dass Männer gerne Pornos sehen, ist wohl verständlich, sie sind einfach visuell schnell zu stimulieren.
In vielen Partnerschaften wird es zum Problem, wenn der Do-it-yourself-Sex vor dem PC zum Standard wird und Sex mit dem Partner nur in Ausnahmefällen stattfindet.
Meist ist man als Frau dann so "dankbar", dass "Mann" sie den hübschen Pornodarstellerinnen im Film vorzieht, dass sie ja und Amen sagt zu allem, was er tut.
Das ist nicht richtig.
Ich war lange Zeit mit einem Mann zusammen, doch je länger die Beziehung dauerte, desto weniger "Energie" investierte er in die Tatsache, mich sexuell zu erregen.
Das steigerte sich soweit, dass ich mich mal beschwerte, warum wir nicht miteinander schlafen würden.
Ein paar Tage später kommt er abends an, als ich mich gerade umziehe, fasst sich an den Penis und sagt: "Also ich wär jetzt geil wir könnten.... ".

Tja.... #augen

Sooo funktioniert das aber nicht. Sooo funktioniert das vielleicht in den Filmen aber nur weil sich mein Geliebter an den Schwanz fast sage ich nicht: "Ach ja, sofort... " und mache die Beine breit....

Unsere Beziehung ging - unter anderem deswegen - auseinander.

Wenn ich mir keine Mühe mehr gebe, meinen Partner zu befriedigen, dann ist das nur die Spitze des Eisberges.
Mein "Damaliger" gab sich auch im Alltag keine Mühe mehr... Wenn Freundinnen anriefen für mich wurde das einfach nicht ausgerichtet.
Weggegangen wurde nur mehr mit den Kumpels
Er interessierte sich nicht mehr für meine Arbeit, wollte mich nirgendwo mehr hinnehmen und und und...

Der Sex allein war nicht entscheidend aber es war mit ein Grund...

Du allein weißt, wie viel "Substanz" in eurer Beziehung noch da ist und wie viel Gespräche, Paarberatung usw bringen könnten...

lg
Lucie

Beitrag von simone_2403 21.08.07 - 13:27 Uhr

Hallo Susann

Das Sexualleben alleine wäre für mich kein Trennungsgrund.Wenn ich aber die kleinen Faktoren die du eben mit angeführt hats mit dazu nehme,dann schon.

Deinem MAnn gefällt es so,er hat ja im Grunde keine echte "Gegenwehr" irgendwie biegt er es immer so hin das du dich dann auch noch schuldig fühlst.Das sollte aufhören.

Ich bin die letzte die lauthals schreit "trenn dich" aber manchmal muss man diesen Schritt gehen und wenn ich mir dein Posting so durchlesen ist der Punkt schon lange erreicht.

Es gibt in jeder Ehe/Beziehung mal Schweirigkeiten,Meinungsverschiedenheiten dazu kommt das sich der Altag einschleicht.Wer an dieser Stelle sagt,nö,sowas gibts bei uns nicht,der belügt sich selbst,aber wenn man selbst spürt,das man da so nicht wieder raus kommt,das der Partner nichts dagegen unternimmt sich aus diesem Kreis heurauszuziehen,dann wird es Zeit zu gehen.Es darf nicht soweit kommen das man sich Minderwertig Unnütz und Abgeschoben fühlt.

Manchmal ist es auch so,das ein MAnn erst etwas zu schätzen lernt,wenn er es verloren hat.

lg

Beitrag von lillyschatzy 21.08.07 - 13:51 Uhr

Ach arme Maus#liebdrueck
Meiner Meinung sind es zuviele punkte aufeinmal wen ich mir Deinen Beitrag so durchlese. Das heißt, ich wäre mit den Kindern schon weg! Ist das erst seitdem das Baby da ist?? Vielleicht hat er auch nur Angst vor einem weiteren?

Beitrag von bin sehr gekränkt 21.08.07 - 16:24 Uhr

Hallo Lillyschatzy,

nein, das ist eigentlich immer schon so bei uns gewesen.
Nur jetzt besonders schlimm, da ich auch ein wenig zugelegt habe durch die Schwangerschaft.
Wenn ich von mir aus dann ne Diät anfange, fragt er mich jeden Morgen, ob ich abgenommen habe und wieviel.
Er lacht dabei, aber mich setzt es trotzdem tierisch unter Druck.

Ganz schlimm finde ich, dass ich in "seine" Stadt gezogen bin und zu Hause alles aufgegeben habe, bis auf den job, den habe ich noch (nach der Elternzeit!).

Er sagt, auch immer im Scherz, wenn ich ihn verlasse, bringt er mich um...das ist wirklich nur Spass! ...aber trotzdem...auf jeden Fall wird er Ärger machen!

Mein Sohn ist übrigens schon neun, nicht vier oder so, also ich kann ihn ernst nehmen, wenn er was sagt.

Ach, ich merke, dass ich es selbst eigentlich weiß, ich trau mich nur nicht, den ersten Schritt zu gehen.

Und dann ist er wieder so lieb und dann denke ich an die Wohnung-grad vor 5 Monaten eingezogen und zu tgeuer für mich- und vor allem an die Zeit, in der wir dann getrennt sind, aber noch zusammen wohnen müssen...grausame Vorstellung für mich!!#schmoll

Susann#heul

Beitrag von lillyschatzy 22.08.07 - 14:17 Uhr

Ach Mausi,
ist total sche....
ich weiß wie es ist in eine andere Stadt zu ziehen, und fast alles für den anderen aufzugeben! Geht mir auch so. Trotzdem Duhast es nicht verdient wie Dreck behandelt zu werden. Der hat doch gar keine Achtung mehr vor Dir und ist das nicht schlimm das, das der Kleine schon mitbekommt? Obwohl neun ist ja auch nicht mehr so Klein. Trotzdem ist doch schlimm, wenn er Angst hat um seine Mama und die wird er mit Sicherheit haben??
Es gibt immer hilfen, und Unterstützung, man muß zwar ziemlich dafür kämpfen, aber ist es das nicht Wert??
Kann doch nicht sein, rege mich hier gerade tierisch darüber auf, wie einer so seine Frau/oder Mann behandeln kann??

Beitrag von hummelinchen 22.08.07 - 21:20 Uhr

Hey du,
Er sagt, auch immer im Scherz, wenn ich ihn verlasse, bringt er mich um...das ist wirklich nur Spass! ...aber trotzdem...auf jeden Fall wird er Ärger machen!
DAS IST KEIN SCHERZ!!!!!!! #schock #schock
Du bist sein Eigentum, so scheint es zu sein. Geh solange du noch kannst. Hat er dich schon mal angepackt o.ä.?
Er nimmt dir dein Selbstwertgefühl, damit du abhängig von ihm bist.
ABER DAS BIST DU NICHT!! Schau in den Spiegel und sage dir, dass du hübsch bist...

Lebe dein Leben, nicht seins. Und schon überhaupt deiner Kinder wegen...

lg Tanja

Beitrag von gleiches lied 21.08.07 - 13:52 Uhr

wow, ich kann dich sehr gut verstehen. von meiner freundin kommt auch so gut wie nichts. keine ideen, keine anregungen oder was spontanes. auch sonstige zärtlichkeiten sind selten.sex einmal pro monat wenn ich den anfang mache. und das nach nicht mal 1,5 jahren !!!
oh ich wäre so happy mal wieder eine freundin zu haben die mit mir einen porno schaut. von sich aus!!!
da ist mit meiner freundin nicht dran zu denken. habs ein paarmal angesprochen.
mit fehlt nicht mal so sehr der sex sondern ich fühle mich ungeliebt von ihr. aber wehe ich glotz und schreib mit anderen frauen (nie was gelaufen nur so flirterei) da kriege ich monatelang einen für drüber.

Beitrag von simone_2403 21.08.07 - 13:55 Uhr

>>>>>aber wehe ich glotz und schreib mit anderen frauen (nie was gelaufen nur so flirterei) da kriege ich monatelang einen für drüber. <<<<<<

#schock


Warum ziehst du dann nicht die Konsequenz,weshalb nimmst du die Beziehung denn dann so hin?

Beitrag von gleiches lied 21.08.07 - 14:32 Uhr

liebe?

Beitrag von simone_2403 21.08.07 - 16:58 Uhr

Liebe?

...oder wohl doch ehr Gewohnheit.

Ich finde das schlimm wenn man so mit seinem Partner umgeht,sowas macht die Liebe(wenn denn noch welche da ist) doch vollens kaputt.

Beitrag von 7597 21.08.07 - 13:57 Uhr

Hallo Susann,

ich kenne solche Probleme selbst aus unserer Familie und daher kann ich Dir hier nur einen Rat geben:

Denk in Ruhe darüber nach, ob es sich für Dich lohnt um Deine Ehe und Deinen Mann zu kämpfen oder wie Du schon gesagt hast vielleicht auch aus Angst bei Ihm bleibst!? Siehst Du ihn an und empfindest noch eine Art Liebe oder überwiegt der Ärger (evtl. auch Hass) darüber wie er Dich und Deine Kinder behandelt, den Gerichtsvollzieher als unwichtig bezeichnet oder auch seine nicht legalen Geschäfte...

Lass in Dir nicht das Gefühl aufkommen das Du an allem Schuld bist und das es gerechtfertigt ist, wie er mit Dir umgeht - das ist es nicht!!!

Hast Du vielleicht jemanden (Familie/Freunde) der Dir helfen könnte - seien es Gespräche oder evtl.auch bei dem Schritt Deinen Mann zu verlassen?

Falls Du Lust hast schreib mir doch einfach über VK;-)

So, nun fühl Dich #liebdrueck

LG Simone

Beitrag von schlange66 21.08.07 - 18:38 Uhr

niemals würde ich akzeptieren wenn mein mann sich vor dem pc sich eine runterholt.....das ist ja eklig...

wenn schauen wir zusammen fotos an oder filme

aber so niemlas;-)

Beitrag von sabine_1977 22.08.07 - 16:25 Uhr

Hallo Susann!

Dein Beitrag ist fast so als hätte ich ihn geschrieben. Ganz so krass mit Gerichtsvollzieher und so ist es zwar nicht, aber das mit dem Sexleben ist bei uns das selbe. Meiner holt sich auch fast jeden Tag selbst einen runter und wir hatten schon monatelang keinen Sex mehr. Warum? Keine Ahnung, denn er meint er liebt mich und will auch Sex mit mir, aber wir haben keinen - jeden Tag das selbe... Wenn ich abends kuscheln will, dann will er in Ruhe fernsehen,... Oft denke ich er liebt mich nur wegen unserem gemeinsamen Sohn (6 Monate). Jedenfalls tuts gut mal mit jemanden über dieses Problem zu reden - jemanden der einem versteht, weil er das selbe hat. Wenn du willst kannst du mir über meine VK schreiben.

Kopf hoch und liebe Grüße
Sabine

Beitrag von nikki300679 23.08.07 - 23:00 Uhr

Denk an deinen SOHN!
Verlass ihn

Beitrag von doseko 24.08.07 - 11:47 Uhr

Puhhh,

wenn ich cholerisch und aufbrausend höre, muss ich immer gleich an die nächste stufe denken.

ich selbst bin mit dem vater meinen ersten kindes auch nicht mehr zusammen, aber aus banalen gründen. es hat einfach nicht mehr gepasst.

sex ist ein thema in einer beziehung - wenn das nicht hinhaut, kann sich das auf die ganze beziehung negativ auswirken
wenn aber mein sohn weinen würde, weil er angst vor meinem partner hätte - also ehrlich, da ist schluss mit lustig.

was ist momentan also dein größeres problem, dein kind oder der fehlende sex. im übrigen - hinterfrag doch mal deine wirklichen gefühle für ihn, denn mit einer trennung könntest möglicherweise beide probleme lösen.
ist zwar sicher eine harte sache aber manchmal ist ein ende mit schrecken besser als ein schrecken ohne ende...

viel glück, doris