Welche Kinder-Artikel hättet ihr gerne "billiger"?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lucie_neu 21.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo zusammen!
Der deutsche Staat überlegt ja, angesichts der zunehmenden Kinderarmut in Deutschland bestimmte "Kinderartikel" nicht mehr mit 19 Prozent Mehrwertssteuer zu belasten, sondern darauf nur noch den verbilligten Steuersatz von 7 Prozent anzuwenden.

Welche Kinder-Artikel (was ist das eigentlich? #kratz) hättet ihr gerne billiger?
Also meine Favoriten:
* Windeln
* Alltags-Kleidung (Bodys, Strumpfhosen)
* Waschmittel (;-))

lg
Lucie
(die nicht wusste wohin mit dem Posting da es ja in Baby, Kleinkind und Kindergartenalter passen würde, deshalb hab ichs gleich hier rein gesetzt)

Ach ja, hier die Nachricht:
Berlin (dpa). Die CDU hat einen umfangreichen Forderungskatalog zur Bekämpfung von Kinderarmut beschlossen. (....) Zudem prüfe die CDU, auf welche Kinderprodukte der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent angewendet werden könne.

Beitrag von cinderella2008 21.08.07 - 13:47 Uhr

Ich habe keine kleinen Kinder mehr. Trotzdem möchte ich antworten, vielleicht kommen ja irgendwann die Enkel:

Ich bin zunächst mal der Meinung, dass auf reine Kinderartikel wie Windeln, Babypflegeartikel und Kleidung der niedrigste Mehrwertsteuersatz angerechnet werden muss. Was ich unverschämt teuer finde, sind Kinderschuhe. Hier müsste unbedingt angesetzt werden. Es kann nicht angehen, dass Kinderschuhe teilweise teurer sind, als Schuhe für Erwachsene ... wenn man mal bedenkt, für wie kurze Zeit die getragen werden. Auch qualitativ hochwertiges Spielzeug ist meinen Augen teilweise total überteuert.

Weiter gehts dann mit den Schulartikeln. Schulbücher müssen billiger werden. Auch einkommensschwachen Eltern sollte es möglich sein, die Bücher zu kaufen, um damit dem Kind in späteren Jahren zu ermöglichen, evtl. noch mal nachzuschlagen bzw. die Bücher eben daheim zu haben. Ich kann mich nämlich erinnern, dass es bei meinen Kindern teilweise so war, dass es einige Schulbücher nur in der Schule gab.

Was auch wichtig ist: Die Kinderbetreuung muss preisgünstiger sein.

Beitrag von lachiara 22.08.07 - 12:18 Uhr

Sehr qualifizierter Beitrag! Kann mich nur anschließen.

Sylvia!

Beitrag von germany 21.08.07 - 14:44 Uhr

Super Umfrage,da fällt mir ne Menge ein:

*Kinderkleidung,

*Windeln (Pflegeartikel für kinder allgemein),

*Babynahrung (ist teilweise echt sau teuer),

*Spielsachen,

*Nahrungsmittel allgemein (die Preise sind doch der Hammer)

Außerdem sollten Milch und Michprodukte insbesondere Für Eltern mit kleinkindern günstiger sein,weil es nun mal enorm wichtig ist und viele es vielleicht selten kaufen,weils denen zu teuer ist.


lG germany

Beitrag von cinderella2008 21.08.07 - 14:52 Uhr

Sorry, aber wie soll man das realisieren, das Milch und Milchprodukte für ELTERN günstiger sein sollen? Sollen Ausweise verteilt werden?#kratz Im Übrigen halte ich Milchprodukte für nicht so teuer, dass man sie sich nicht leisten kann. Auch nach den jüngsten Preiserhöhungen sind die Preise noch erträglich.

Welche Milchprodukte meinst Du denn jetzt speziell?

Eine Quarkspeise z.B. kann ich aus Quark (ist nicht teuer) und frischem Obst schnell selber machen. Ist schmackhafter und gesünder als jedes Fertigprodukt. Ebenso Fruchtjoghurt.
O.K. Frischmilch ist zwar auch teurer geworden, dürfte aber auch noch kein Problem darstellen. Bei Käse habe ich ebenfalls keine enormen Preissteigerungen feststellen können.

Beitrag von heikeundleon 21.08.07 - 15:10 Uhr

SCHUHE!!!

Das finde ich ganz wichtig. Naürlich gibt es auch billige. Aber die meisten (nicht alle) sind es wirklich auch.

Gruß

Heike

Beitrag von kleineute1975 21.08.07 - 15:21 Uhr

HI

ich finde alles was Kinder betrifft:

Windeln

Schuhe auf jeden Fall

Kleidung

Kindermöbel

Autositze (die guten sind ja echt teuer)

Buggy und Kinderwagen

also eigentlich alles wasmit Kind zu tun hat...

natürlich auch Kurse die man belegt, aber fallen da MwSt drauf naja aber das wäre natürlich auch toll

z.b. nee Mexx Jacke kostet in Gr. 98 119 Euro ist das normal es kann mir keiner sagen, das zu DM Zeiten die Jacke 250 DM gekostet hat

alles nutzen den Euro aus und wir verdienen nicht mehr es ist schlimm

LG Ute

Beitrag von ninimom 21.08.07 - 22:11 Uhr

braucht ein kleinkind markenartikel?

Beitrag von mamastern77 21.08.07 - 22:11 Uhr

Du musst ja keine Mexx-Jacke kaufen. Das ist Luxus.

Es gibt ja auch günstigere Sachen.

Beitrag von xschneeweissx 22.08.07 - 12:02 Uhr

schliese mich den beiden über mir vollkommen an

ne´jacke für 100€ muß absolut nicht sein--die ham´se vielleicht 5 mal an und dann sind´se rausgewachsen--
finde ich absolutes NO Go


H&M C&A oder auch KIK haben superschöne Kleidung zu günstigen preisen

Ansonnsten Finde ich auch, das waren des alltäglichen Baby/Kinderbedarfs billiger sein könnten.

LG Sandra

Beitrag von kathrincat 21.08.07 - 19:41 Uhr

kleidung, schuhe, babynahrung......................

Beitrag von mamastern77 21.08.07 - 22:09 Uhr

- Windeln

- Babynahrung

- Kinderbekleidung allgemein, also auch Schuhe

- Autositze, denn Sicherheit sollte sich jeder leisten können!

Gruß, Nicole

Beitrag von mizz-c 22.08.07 - 09:51 Uhr

ganz einfach:

waren des täglichen kinderbedarfs :-)...betonung liegt auf bedarf von bedürfniss nicht von "habenwollen" :-)

defintiniv kleidung, nahrungsmittel und schulsachen...spielsachen fallen da schonwieder raus, meiner meinung nach

lg

Birgit