Wer arbeitet auch Diakonie?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von grillesun 21.08.07 - 14:05 Uhr

Heiho,
ich habe eine Frage, ein Kollege meines Mannes (nicht Diakonie) sagte wenn man in der Diakonie o.Ä. arbeitet bekommt man zur Geburt des Kindes eine Einmalzahlung die man aber vorher beantragen muß.#kratz
Habe noch nichts davon gehört und wollte mich erstmal allgemein umhören ob das jemand kennt bevor ich mich in der Finanzabteilung blamiere.
Bin jetzt bis zum Begin MuSchu Au und kann auch kein Kollegen fragen
LG grillesun

Beitrag von kleineute1975 21.08.07 - 15:39 Uhr

Hi

also ich arbeite im öffentlichen Dienst und bei uns gab es das auch aber wieviel das war ich weiß nicht, die Perso hat mir einen Antrag ohne Aufforderung geschickt

LG Ute

Beitrag von caro1969 22.08.07 - 12:08 Uhr

huhu,

kann nur (ebenfalls Öffentlicher Dienst) sagen das es eine Einmalzahlung von ca.100-150€ waren,das kam aber Automatisch als die Geburt gemeldet worden war.


In welchen Bereich Arbeitest Du oder Dein Mann?
Dann könnte man gezielter nachsehen.

LG Caro

Beitrag von grillesun 22.08.07 - 13:18 Uhr

Heiho,
mein Mann und ich sind beide in der Altenpflege er in einem privaten Heim das aber als öffentlicher Dienst zählt und ich in einem Heim der Diakonie.
Habe keine Ahnung wo ich mich da erkundigen sollte.
LG grillesun

Beitrag von caro1969 22.08.07 - 15:56 Uhr


und wenn Du einfach mal wegen Beihilfe zur Geburt nachfragen tust?Personal/Lohnbüro?


LG Caro

Beitrag von chandini 23.08.07 - 13:00 Uhr

Auf jeden Fall mal im Personalbüro anrufen nachfragen. Arbeite im Personalbüro und wir sind auch der Diakonie angeschlossen. Bei uns gibt es eine Beihilfeversicherung.

LG Chandini

Beitrag von grillesun 23.08.07 - 13:35 Uhr

Danke für den Tip, aber eine Beihilfeversicherung klingt als müßte man da eine bestimmte Verdienstgrenze haben oder ist das nicht so? Muß wohl morgen mal meinen Chef fragen, obwohl mir sowas immer Unangenehm ist.
LG grillesun