Sind hier auch Alleinerziehende,die sich gut mit ihrer/m Ex verstehen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von zwergenkoenigin21w 21.08.07 - 14:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

die Frage steht ja schon oben. Mich würde interessieren, ob es hier auch allein erziehende Frauen (Männer) gibt, die noch einen guten Kontakt zu ihrem Ex-Partner/in haben und die das Kind regelmäßig und selbstverständlich sehen können. Versteht ihr euch noch gut mit euern Ex-Partnern?

Bei uns ist es so, dass es bei mir und dem Vater von Marvin viel Stress in der Beziehung gab und ich ihn auch schon lange vor dem Beziehungsaus nicht mehr geliebt habe. Ich fühle mich so wohl, seit wir getrennt sind (dass ich jetzt gerne eine harmonischere Beziehung zu einem neuen Partner hätte, steht auf einem anderen Blatt). Wir verstehen uns ehrlich gesagt jetzt viel besser und ich habe ihn noch immer gern. Aber nie würde ich ihn zurücknehmen.

Der Papa kümmert sich liebevoll und holt ihn auch vom Kindergarten ab, wenn ich arbeiten muss. Und selbst wir verstehen uns sehr gut und reden viel über alles mögliche.

Ich wollte nur wissen, ob es bei anderen auch so klappt. Man liest ja hier mehr immer von der anderen Seite, wo es Stress gibt.

Ich würde mich über ein paar Antworten und Meinungen sehr freuen.

LG Jenny + Marvin

#danke

Beitrag von haenchen71 21.08.07 - 14:29 Uhr

Also vom Vater meiner grossen Tochter habe ich mich getrennt als sie 5Jahre alt war.Es gab viel Zoff danach und er hat mich sehr schlecht gemacht.Es hat knapp 8 Jahre gedauert wieder mit ihm normal reden zu können.Ich gebe zu ich habe ihn gehasst.Aber meiner Tochter zu liebe habe ich eine Freundschaft zu ihm wieder aufgebaut.Er kann jetzt kommen wann er will.Man hilft sich gegenseitig.Er würde mich gern zurückhaben,aber ich ihn nie im Leben mehr.

lg hähnchen

Beitrag von freydis 21.08.07 - 15:06 Uhr

hallo jenny,

johannas papa hat mich verlassen als ich schwanger wurde. er wollte lieber seine freiheit - nach 4,5 jahren #gruebel

es war eine sehr schwierige zeit für mich, aber ich hab wie eine löwin für mein ungeborenes kind gekämpft. vertrete nämlich die ansicht, dass jedes kind ein anrecht auf den leiblichen vater hat.

und das kämpfen hat sich gelohnt! #freu

er besucht von anfang an seine tochter so oft er kann, holt sie auch mal von der kita ab und nimmt sie mit zu sich nach hause oder sie bleibt mal bei ihm über nacht und wir haben einen freundschaftlichen, normalen umgang miteinander! :-D

ich hoffe sehr, dass es auch in zukunft so bleibt.

lg,
freydis & johanna sunhild (2,5 jahre)

Beitrag von lauras_stern 21.08.07 - 19:09 Uhr

Ich habe mich vom Vater meiner Tochter in der SS getrennt...wir hatten keinen Kontakt mehr, aber als meine Tochter 5 wurde, überkam es mich doch und ich schrieb ihn an! Es kam prompt Antowrt und seit ca. 3 monaten treffeb wir uns einmal im monat. Meine Tochter weiß das er der "richtige" papa ist und mag ihn sehr, klar, er bringt ja jedesmal ein Geschenk mit...Auch beim ihm merkt man das er seehr stolz auf sie ist und bemüht sich wirklich! Wir haben uns ausgesprochen und ich denke wir sind auf einem guten weg eine Freundschaft hinnzukriegen! Wenn er da ist kochen wir zusammen und er beschäftigt sich die ganze Zeit mit ihr...
Man merkt das wir älter geworden sind (er ist 26 , ich 27) udn ich muß zugeben, ich habe ihn gehasst für so manche äußerung (er wollte damals das ich Abtreiben lasse usw), aber mittlerweile möchte ich einfach das meine Tochter weiß wer ihr richtiger Vater ist und auch eine Beziehung aufbauen kann!
Die Zeit hat´s bei uns gebracht. Wobei er sagt, er hätte sich erstmal nicht gemeldet da er der Meinung war die kleine hat schon ihr gefestigtes Umfeld und einen Ersatzpapa bzw. mein Freund.
Na, mal schaun wie´s weitergeht!

Alles Liebe

Beitrag von janamausi 21.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo!

Mein Ex und ich haben uns getrennt, noch bevor ich wußte, dass ich schwanger bin. In der Schwangerschaft gab es viel Ärger und auch anfangs, als unsere Tochter (mittlerweile 3 1/2 Jahre) auf der Welt war.

Seit unsere Tochter ca. 1 1/2 Jahre alt ist, nimmt er sie auch alleine mit und ab da ist unser Verhältnis immer besser geworden.

Zwischen uns ist alles geklärt, es sind beiderseitig keine Gefühle da, wir sind mittlerweile richtig gute Freunde und er ist ein super Vater! Auch wenn ich ihn mal um Hilfe bitte etc. ist er jederzeit da #freu und das wichtigste ist natürlich, dass unsere Tochter ihn über alles liebt!

LG janamausi

Beitrag von chrissi72 21.08.07 - 21:02 Uhr

hall janamausi!
ja das gibt es wirklich...auch ich verstehe mich mit meinem ex sehr gut und das ist besonders auch für die mädchen wichtig.
es hat halt mit "uns" nicht mehr hingehauen,aber die kinder sollten nicht darunter leiden.
lg chris

Beitrag von mentira 21.08.07 - 23:06 Uhr

Mein Ex hat mir durch sein Verhalten und dem damit verbundenen Interesse und Engagement nach der Trennung sofort klar gemacht, dass dieses Kind auch SEIN Kind ist und ich habe ganz schnell begriffen, dass er unsere Tochter genauso liebt wie ich.

Wir hatten unsere Probleme mit unserer Trennung. Aber wir hatten nie ein Problem damit, gemeinsam Sorge für unsere Tochter zu tragen. Klar war das am Anfang nicht leicht - aber nutzt ja nix! da müssen wir jahrzehntelang durch. Hilfreich hierbei ist, dass wir uns als Familienmitglieder betrachten und uns gegenseitig helfen. Es gab nie eine einzige Diskussion über Unterhalt oder Umgang. Er fragte mich damals, was ich zum Leben brauche und ich fragte ihn, wie oft er seine Tochter holen will. Wir haben uns zwar damals geeinigt aber ich weiss, dass ich auf ihn zählen kann, wenn z.b. ein neuer Kindersitz oder eine neue Garderobe fällig wird. Und er weiss, dass er seine Tochter abholen kann, wann er will und so lange er will. Und wenn mal einer absagt oder nicht kann ist keiner sauer sondern es wird eine Alternative gefunden.

Und ich weiss auch, dass ich ihn spätabends anrufen kann, wenn ich Sorgen mit meiner Familie oder meinem angehenden Beruf habe - er ruft mich ja auch an, wenn er Sorgen hat - und das, obwohl er gerade eine neue Familie gegründet hat. Ich bin ganz froh, dass seine neue Frau sich ganz lieb um unsere Tochter kümmert wenn die Kleine bei den beiden ist und im Gegenzug hat mich seine neue LG auch schon gefragt, ob ich mal bei ihr babysitten würde, wenn ihr neues gemeinsames Baby da ist. Klar würde ich! ist doch die Schwester meiner Tochter!

Wenn ich hier so lese, wie die Verhältnisse woanders aussehen frage ich mich immer, wie sehr man sich in einem Menschen eigentlich getäuscht haben kann. Mein Ex ist doch nicht auf einmal ein unfähiger, grober, gehirnamputierter Blödmann nur weil er mich nicht mehr liebt (oder ich ihn). Er ist immer noch der Mann, den ich jahrelang geliebt habe und damit aus meiner Sicht befähigt und berechtigt, sich um unser Kind zu sorgen und zu kümmern wie ich selbst auch.

Ich weiss, dass Leute aus ganz unterschiedlichen Gründen schwanger werden. Wenn dies nicht gewünscht ist, hat man entsprechende Massnahmen zu ergreifen. Wenn Frauen mit irgendeinem fremden Mistkerl ein Kind zeugen, ist es in der Regel so, dass sie die Suppe auch allein auslöffeln müssen. Das heisst nicht, dass ich das gut finde: aber mein Gott - was hat die Frau denn erwartet? Mann hat zu zahlen, keine Frage - aber man muss einfach mal verstehen, dass Männer anders ticken als Frauen und eben nicht diese heisse Bindung zu dem kleinen Wurm haben wie frau selbst und daher auch mal einfach ein paar Jahre wegbleiben können.

Umgekehrt kann ich jede Frau verstehen, die aufmuckt, wenn Mann auf einmal am 5. Geburtstag auf der Matte steht und den Papa spielen will ohne Rücksicht auf die Gefühle der kleinen Familie (die womöglich schon einen tollen Ersatzpapa gefunden hat) und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzten noch zum JA rennt um verwirrterdings nach Jahrhunderten mal seine Rechte einzufordern.

Mädels, guckt Euch die Männer mal an, bevor Ihr Kinder von Ihnen bekommt - denn hinterher beschweren gilt nicht!

Beitrag von xzickeeex 24.08.07 - 15:20 Uhr

hi :-) also ich bin jetzt seit ca einem jahr von meinem ex getrennt. unser sohn ist 2 1/2 jahre alt und sie telefonieren täglich ich bin nach der trennung wieder in meine heimat gezoegen 450 km weit weg von ihm! im october kommt er wieder mit seiner freundin und seinen eltern u7nd tut uns hier besuchen für eine woche #freu ich freue mich schon riesig ihn wieder zu sehen aber zurück haben wollen ... NE DANKE!!! :-) so wie es jetzt ist ist alles viel viel schöner . lieben gruss sandra ;-)