Vaterschaftsanerkennung!Brauche mal Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von p.u.e.p.p.i 21.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren,

hab heut mal wieder ne Frage, die mir am Herzen liegt. Mein Männe und ich sind jetzt seit fast 6 Jahren zusammen,allerdings sind wir nicht verheiratet.(in nächster Zukunft auch nichts geplant!)

Jetzt hab ich hier gelesen,dass man bereits vor der Geburt die Vaterschaft anerkennen lassen kann. Welches Amt ist dafür denn das Richtige? Standes- oder Jugendamt?

Wir möchten gerne, dass unser Knirps den Namen des Papas trägt.
Was benötige ich denn da für Unterlagen?
Und brauchen die für die Vaterschaftsanerkennung keinen Vornamen bzw. Geschlecht des Kindes?
Und was würde uns das so circa kosten?

Mensch,das sind nun Fragen über Fragen.....#schwitz

Ich hoffe,dass mir jemand von Euch ein bissl behilflich sein kann.

LG & schon mal vielen vielen#danke im Voraus
Anne & #babyboy 23+0

Beitrag von natascha1213 21.08.07 - 14:19 Uhr

Hallo,

also ich habe genau das gleiche problem. bin mit meinem schatz schon 6 Jahre zusammen und wir wollen nicht heiraten. habe mich ein wenig erkundigt.

man sollte vor dem ET zum jugendamt gehen und von beiden eltern die Geburtsurkunde mitbringen. die vaterschft muss der papi dann anerkennen und dem jufendamt sagen, das ihr in naher zukunft heiraten möchtet. muss aber natürlich nicht sein.

was dies jetzt kostet, weiss ich leider nicht. wir haben es noch vor uns :-)

Lg
Natascha + #ei 22.ssw

Beitrag von amely_09 21.08.07 - 14:22 Uhr

warum muß man denn dem jugendamt einen bären aufbinden und beteuern, daß man demnächst heiraten möchte? die können die gemeinsame sorgerechtserklärung doch davon gar nicht abhängig machen!!! #kratz

Beitrag von 19kenya84 21.08.07 - 14:19 Uhr

HI, alles kann ich dir net beantworten, kann dir nur sagen, was ich von meiner freundin weiß, da ich verheiratet bin.

Also Vaterschaftserkennung wird beim Jugendamt gemacht, das kostet soweit ich weiß nichts.
Dein Baby kann den NAmen vom Vater haben, das geht mittlerweile, müßt ihr auch net sofort entscheiden, reicht nach der geburt. Du bracuhst keinen namen und geschlecht vom baby für die vaterschaftsanerkennung

gruß anna 19ssw

Beitrag von lillyschatzy 21.08.07 - 14:20 Uhr

Ich meine beim Jugendamt, dann mußt Du entscheiden gemeinsames Sorgerecht haben wollt! Wenn er die Vaterschaft anerkennt dann müßt Ihr zum Standesamt wg den Nachnamen und dann noch irgendwie zum Bürgerbüro! Uns war das alles zu kompliziert, denn wir wollten das genauso wie Du! Haben uns entschieden werden wohl doch noch heiraten vor der Geburt!
Lg Lilly 22 Wo

Beitrag von amely_09 21.08.07 - 14:20 Uhr

hallo anne,

die vaterschaftsanerkennung und erklärung zum gemeinsamen sorgerecht könnt ihr schon vor der geburt beim jugendamt machen. über die gebühren weiß ich leider nichts. ich denke mal ihr werdet eure ausweispapiere und geburtsurkunden brauchen - den rest der formulare werden sie ja wohl vor ort für euch haben! :-)

die namensgebung erfolgt ja dann erst nach der geburt mit der anmeldung des kindes. ihr werdet ja eh nochmal eine kopie der ganzen erklärungen und anerkennungen beilegen müssen? und könnt dann den nachnamen deines freundes angeben. müsst ihr ja dann auch beide unterschreiben. (bei uns ist es so, daß das kh alle unterlagen ausgibt, und man es dann per post zum standesamt schickt)

zumindest habe ich den prozess so verstanden.

lg,

amely

Beitrag von haenchen71 21.08.07 - 14:21 Uhr

Vaterschaftsanerkennung kann man beim Jugendamt oder Standesamt machen.Es müssen die Geburtsurkunden von der Mutter und vom Vater da sein udn die Ausweise.
Wieso willst Du das Euer Kind den Nachnamen Deines Freundes trägt,wenn in naher Zukunft keine Hochzeit geplant ist?
Was ist wenn Ihr euch mal trennt(was man nicht hofft), soll er auch das Sorgerecht bekommen?
Dann soll Euer Kind beim Vater bleiben,und wenn nicht hast Du Probleme weil Dein Kind nicht Deinen Nachnamen trägt?

Beitrag von juuschi 21.08.07 - 14:23 Uhr

Hallo Anne,

haben wir gerade hinter uns gebracht:-).

Zuständig ist das Jugendamt, mehr als Perso und persönliches Erscheinen beider Eltern war nicht notwendig. Wir haben auch gleich das gemeinsame Sorgerecht geregelt - falls ihr das wollt... Werdet aber vor Ort sowieso noch mal beraten - auch zum Namen, der wird allerdings erst bei der Anmeldung des Kindes nach der Geburt festgelegt.

Die Geburtsurkunde muss beim Jugendamt nachgereicht werden - das ist alles...

Dauerte ca. 15 Min. - würde aber vorab beim Jugendamt klären, ob ihr einen Termin braucht, oder so vorbei kommen könnt.

Liebe Grüße, Jule (36+5)

Beitrag von juuschi 21.08.07 - 14:26 Uhr

oooops, vergessen - das ganze ist kostenfrei!

Beitrag von myrla 21.08.07 - 14:26 Uhr

Huhu

WIr haben das letzte Woche auch alles gemacht da wir auch nicht vorhaben zu Heiraten also irgendwann schon aber nicht so bald;-)

Wegen der Vaterschaftsanerkennung sowie für die Namensgebung also wenn das Kind den Nachnamen des Vaters bekommen soll müsst ihr zum Standesamt.

Die Brauchen dafür Eure Original Geburtsurkunden und eure Ausweise müsst ihr mitbringen bekommt ihr auch alles wieder mit nach Hause die wollen ur die Originale sehen.

Vaterschaftsanerkennung kostet nix
Namensvergebung kostete bei uns 17 Euro

Die wollen nicht wissen ob eure Baby ein Junge oder Mädchen wird auch keinen Vornamen braucht ihr angeben.

So Hoffe ich ahb alle fragen beantwortet ;-)

Gruss Myrla 35ssw

Beitrag von dickejs 21.08.07 - 14:27 Uhr

Ich weiß Bescheid:-D
wir haben das nämlich schon erledigt. Wir haben beim Jugendamt einen Termin gemacht. Sind dann dort hin, ihr braucht nur eure Personalausweise und den Mutterpass.

Dann füllt ihr die Formulare aus, erst muss die werdende Mutter unterschreiben, dass sie ihrem partner überhaupt die Vaterschaft anerkennen darf. Denn nach Gesetz hat der Mann heute leider so gut wie keine Rechte mehr! #kratz Ihr lest euch die Papiere durch und unterschreibt beide, dann bekommt ihr eine Urkunde und er ist rechtmäßiger Papa.

Wenn das Kind da ist, geht ihr nochmal mit der Geburtsurkunde zum Standesamt, nehmt die Vaterschaftsannerkennung mit und dann wird das ganze nochmal bestätigt. Ihr könnt dort auch sagen, welchen Nachnamen euer schatz haben soll, den der Mutter oder den des Vaters.

BEIM JUGENDAMT KOMMEN KEINERLEI KOSTEN AUF EUCH ZU!!!

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Lieben Gruß
Jenny und Würmchen #ei18+2#freu

Beitrag von p.u.e.p.p.i 21.08.07 - 14:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

eure Antworten kommen ja wirklich prompt. Ich danke euch vielmals.

Ein wenig Zeit haben wir ja noch. Wenn ich das richtig verstanden habe, muß ich beim Amt dann das gemeinsame Sorgerecht beantragen? Was gibt es denn sonst noch?

Ach ja, vor der Geburt wollten wir nicht mehr heiraten. Das sähe dann aus wie "muß". Geplant ist bei uns auch noch nichts, aber manchmal geht das schneller als man denkt.....;-)

Oder was kann im Schlimmsten Fall passieren? Das mein Kind & ich nicht denselben Nachnamen tragen?

LG & nochmal#danke
Anne

Beitrag von myrla 21.08.07 - 14:30 Uhr

Das mit dem Sorgerecht is wieder was anderes und hat nix mit der Namensgabe oder der vaterschaftsanerkennung zu tun.

Beitrag von myrla 21.08.07 - 14:28 Uhr

Ps : Wenn ihr euch das Sorgerecht teilen wollt müsst ihr einen Termin beim Jugendamt machen das hat aber nix mit der Vaterschaftsanerkennung oder Namensvergabe zu tun.

Gruss Myrla 35ssw