Traum lässt mich nicht los :-( Was könnte das bedeuten ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jelly_buttom 21.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo zusammen!

Es ist ein wenig "off Topic", denn so richtig mit dieser SS hat es nichts zu tun, viel mehr mit der Fg im November 2006 in der 11.ssw, allerdings glaube ich, dass es in "Frühes Ende" noch unpassender wäre-daher einfach hier...

Es war wirklich komisch und lässt mich einfach nicht mehr los-immer wieder kehren meine Gedanken zurück zu diesem Traum:

Ich sehe einen Blitz, alles wird weiß, es kracht ganz laut und plötzlich sehe ich ein Baby vor mir - MEIN Baby, es schaut mich lächelnd an, dann fällt es einen Abgrund hinab und ich versuche es zu fangen, reiße mir dabei einen Nagel aus, fühle diesen furchtbaren körperlichen Schmerz, schreie laut "NEIN!!!" und mein Baby fällt ins Schwarze, dann beginnt der emotionale Schmerz und ist so viel doller als der körperlich, den ich nun nicht mehr wahrnehme...
Plötzlich kommt der Gedanke "Warum hast du es nicht nocheinmal in den Arm genommen?"
Stimmen werfen mir das Gleiche vor, ich fühle mich so schlecht, sitze in einer dunklen Ecke und bin am Ende, einfach fertig...

Dann bin ich aufgewacht, dachte aber es sei real gewesen, machte mir weiter Vorwürfe, wieso ich meinem Baby nicht geholfen habe, bis mir einfiel, dass ich ihm/ihr nicht hätte helfen können, es war noch zu klein und plötzlich kommen alle die Träume wieder hoch, die ich geträumt habe, als ich noch schwanger war (2.SS).

Ich versteh das nicht, ich bin mit dieser SS so unendlich glücklich, alles läuft weitesgehend prima, aber dann ist da dieser Gedanke bzw diese Träume, die ich mir nicht erklären kann...

Weiß nicht, wem ichs sonst anvertrauen soll-deswegen mach ich das hier, vielleicht befasst sich ja jemand mit diesem Thema(?)

LG und #danke fürs "zuhören"

Beitrag von senik 21.08.07 - 14:39 Uhr

Du hast einfach nur Angst um dein Baby.
Vielleicht machst du dich auch unterbewußt dafür verantwortlich, dass es dein Baby damals nicht geschafft hat.

Ich habe auch eine FG hinter mir (im März). Ich habe anfangs auch noch getraumt, aber das ist jetzt auf einmal weg.

Du ahst mit der Schwangerschaft noch nicht abgeschlossen, aber auch das wird vorbei gehen.

LG Ines

Beitrag von puenktchens.mama 21.08.07 - 14:40 Uhr

Hallo jelly_buttom!

Ich denke, Du hast schon richtig gedeutet, udn dieser Traum wird mit Deiner FG zusammenhängen. Wenn Du also jetzt so etwas träumst, oder diesen Traum einfach niocht vergessen kannst, ist es wahrscheinlich so, weil Du Angst vor einer weiteren Erfahrung dieser Art hast. Weil Du weißt, dass Du noch keinen generellen Einfluss auf die Gesundheit und das Leben Deines ungeborenen Kindes hast. Wie Du weißt, gehören Ängste und Sprgen zu jeder Schwangerschaft dazu. Vergiss aber auch nicht, Deine Schwangerschaft zu genießen und lass die schlechten Gedanken nicht überwiegen!

Alles Gute!
Pünktchens Mama mit #babygirl 28.SSW

Beitrag von jelly_buttom 21.08.07 - 14:52 Uhr

#danke ihr Beiden!

Ja natürlich mache ich mir Sorgen, am Anfang dieser SS wars noch vie extremer, jetzt geht es mitterweile, mein Baby wächst und es geht ihm/ihr gut und alles ist einfach so toll und mittlerweile auch (größtenteils) beschwerdefrei *freu*

Seit der VU am Donnerstag bin ich viel beruhigter-bin ja nun "schon" in der 15.ssw, was für mich ein großer Fortschritt ist und eine Fg schon FAST ausschließt (Risiken gibts ja immer).

Vorwürfe habe ich mir damals auch gemacht, dachte mir immer wieso ich nicht früher schon gegangen bin, man hätte es noch retten können, bis ich erfuhr, dass es schon bei der 2. Untersuchung (mit US) nicht mehr lebte bzw weiterwuchs-was aber nicht erkannt wurde...

Unterbewusst mag das sein-das will ic gar nicht abstreiten, da kann ich nicht so reinschauen :-(

Dieser Traum hat die ganzen gefühle, die ich damals hatte ALLE wieder hochgeholt-es war wieder so präsent, als seis grad eben erst passiert - total schrecklich #heul

Ich hab damals ein Buch angefertig, um mich vom meinem Würmchen zu verabschieden-habe immer mal wieder reingeschrieben und es so verarbeitet und irgendwann musste ich auch nicht mehr anfangen zu weinen, wenn ich an die 2.SS dachte - naja bis heute halt #schmoll

Ist schon komisch, was da anscheinend doch noch alles in Einem schlummert #kratz

LG

Beitrag von katha1978 21.08.07 - 15:04 Uhr

Wenn man von Tod träumt dann wird irgend was im reellen Leben leben!! Sagt mein Mann immer

Beitrag von sarah722510 21.08.07 - 15:13 Uhr

Hallöchen,
also hab mal bisschen unter "Traumdeutung" nachgeschaut:
"Blitz"= Der Blitz kann im Traum auch eine plötzliche Erleuchtung bedeuten. Da Sie gewarnt werden, können Sie dem Übel entgegenwirken.

"Baby" = Das Baby kann im Traum einen realen Kinderwunsch ausdrücken oder mit einer Schwangerschaft oder Geburt im Zusammenhang stehen.

"Abgrund"= Ein Abgrund zeigt Lebensschwierigkeiten an, die überbrückt werden können.
Der Sturz in einen Abgrund zeigt auf Verdächtigungen und Anschuldigungen.

"Dunkle Ecke hocken"= Verkriechen Sie sich in einer Ecke, scheuen Sie sich davor, zu handeln.

Was dein Traum aber jetzt genau heißt, weiß ich leider nicht.

LG Sarah & #ei(15+2ssw.)

Beitrag von jelly_buttom 21.08.07 - 15:43 Uhr

Vielen Dank fürs suchen !!!!!

Naja, darauf kann ich mir schon irgendwie einen Reim machen-einiges trifft ja wirklich zu (Blitz & Baby)

Ich hoffe einfach, dass diesmal alles gut geht *bete*