Das ist gehoerig schief gelaufen - FA..lang!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von baumrock 21.08.07 - 14:37 Uhr

Hallo,

Ich bin nun in der 11.SSW und habe immer wieder mit Blutungen zu kaempfen, allerdings war ich damit in den letzten 4 Wochen nicht bei meiner FA (sie war im Urlaub und dann waren sie nie so richtig stark).
Heute morgen kam ein ganzer Schwall frisches Blut. Ich rief also bei der FA an, wo man mir sagte ich solle sofort kommen.
Ich habe also meinen 2 1/2 jaehrigen Sohn eingepackt und bin losgefahren. Dort angekommen mussten wir natuerlich warten. Ich weis das ich ein Notfall Termin bin und das man dann warten muss, gar kein Problem. Ich hatte genug Essen, Buecher und Duplo fuer meinen Sohn eingepackt.
Als ich ankam war nur eine Frau vor mir und ich freute mich das es wohl nciht solange dauern wuerde. Pustekuchen, ploetzlich fuehlte sich das Wartezimmer und ich rutschte natuerlich immer mehr nach hinten.
Mein Sohn kennt es da schon und ist meist nicht begeistert, aber mit dem Essen, Saft und Buechern ging es. Er plapperte zwar die ganze Zeit, aber bruellte nicht oder schmiss sich auf die Erde. Ich werte das als Erfolg wenn er 90 Minuten auf ca. 6qm gequetscht wird.
Ploetzlich fing die Sprechstunden Hilfe an zu rufen: "Herr S. kannst Du mal endlich still sein, ich muss arbeiten!" Ich versuchte also das er das sprechen einstellt. Er rief "Nein", sie rief wieder. Mein Sohn stand kurz vorm Wutanfall, ich wollte schon nach vorne gehen und sagen das ich dann wohl gehen muss, als ich aufgerufen wurde.
Jan durfte nicht mitkommen und die Tuer wurde einfach hinter mir zugemacht. Ich schnell die Hosen runter und rauf auf den Stuhl...dort wurde eine mittelschwere Blutung festgestellt, Ursache ungeklaert. Kurz US, Kind lebt (Herzschlag) und kurz SSL vermessen und MuMu zu. Das wars.
Jan fing an und schrie die Praxis zusammen weil er nicht wusste wo ich aufeinmal war. Ich hoerte nur die Sprechstunde sagen: "Mein Gott, was bist Du nur fuer ein Kind". Ich nahm dann Jan in die Arme und ging wieder rein.
Die Fa meinte dann das ich ja jetzt, anstatt Freitag, den Mutterpass kriege, ob ich Nackenfaltung wuensche? Taxoplasmose Test? Preadiagniostic? Nee, gut dann zur Blutabnahme. Das ganze dauerte vielleicht 5 Minuten im Ganzen.

Laeuft so eine VU ab?

Ich musste also wieder raus, Jan beruhgte sich und wir mussten zum Labor. Dort fing Jan wieder an zu reden (was alles am Fenster passierte), die Sprechstundenhilfe weiterhin genervt und ich sollte Fragen wegen dem MuPa beantworten. Ich hab schon nur wortarg geantwortet weil ich nur noch weg wollte und verdauen wollte was da alles passiert. Ich haette mich gar nicht mehr getraut da gross was zu erzaehlen oder klar zu stellen.

Nun soll ich naechste Woche vorbei kommen und den MuPa abholen. Der naechste Termin ist Mitte September.

Ehrlich, ich verstehe das Sprechstundenhelferinnen Ihre Arbeit machen muessen. Ich habe alles moegliche getan um Jan ruhig und gelassen zu beschaeftigen. Ich bin nicht einfach so aufgekreuzt, sondern habe vorher angerufen. Als Jan bei einem anderen Termin mal austickte, bin ich selbstverstaendlich mit ihm raus zum Auto bis er sich beruhigte.

Ich habe keine Unterbringungsmoelichkeit fuer Jan, er muss mit! Das faellt mir in solchen Momenten auch nicht immer leicht.

Aber was heute ablief erschuettert mich zutiefst. Was soll ich denn machen? Mein Vertrauen ist dahin, ich feuhle mich total miess. Bis auf das mein Kind nicht tot ist und wohl in etwa die richtige Groesse hat weis ich nichts und mein Sohn ist total erschrocken.

Schiefende Gruesse #heul
Baumrock

Beitrag von jelly_buttom 21.08.07 - 14:45 Uhr

DIE SPINNT DOCH!!!!!!

Das ist ein Kind und keine Maschine (oder hat dein Sohn irgendwo auf dem Rücken einen knopf zum Ausschalten??? #kratz )

Finde sowas unmöglich , vorallem in einer Fa-Praxis!

Und ne VU läuft auch anders ab-viel intensiver, gut, du kamst halt dazwischen, aber ich bin heute auch dazwischen geplumpst wegen Schmerzen und musste nicht so lange warten (obwohl man 4 Wochen im Vorraus sonst dort nen Termin machen muss-also wenn man nicht grad schwanger ist!), wenns hoch kommt 20 Minuten!

Und die Untersuchung war auch toll, sie fragte was los sei, nahm sich richtig Zeit, nahm mich total ernst und die Sprechstdhilfe war auch super freundlich (selbst noch recht jung)

Gut heute war mein Stinker nicht dabei-mein Freund nahm sich frei weil ich ja kaum Laufen konnte, aber sonst ist er immer mit dabei!

Also wenn du kannst, dann würde ich mir einen anderen Gyn suchen-probier doch jetzt gleich welche aus!

Ich glaub das wäre mir zu unfreundlich-Arbeit hin oder her, wo bleibt denn da der anstand?!

Mein Sohn ist auch 2 1/2 und so still wär der nich geblieben, wie deiner :-[

Find das echt frech :-[:-[:-[

LG

Beitrag von corinna1975 21.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo

hast Du es der FA gesagt wie die Artzhelferin sich verhalten hat???
Ich würde da nicht mehr hin gehen an Deiner Stelle und mir einen anderen Arzt suchen. Das kanns ja nicht sein normal hättest Du sofort dran kommen müssen meiner Meinung nach.

Grüßle Conny

Beitrag von baumrock 21.08.07 - 14:54 Uhr

Hallo,

Danke fuer Deine Meinung.

Doch die Fa meinte das es eine arbeitende Praxis ist und das die Sprechstundenhilfe nicht telefonieren koennten, wenn im Wartezimmer gesprochen wird (wie gesagt er hat nicht gebruellt oder laut geredet) und das ich dann demnaechst 15 Minuten vor dem naechsten Termin anrufen soll um zu hoeren ob es sich schon lohnt loszufahren #kratz.
Ich habe dann gesagt das ich vorher angerufen habe und nicht einfach so gekommen bin. Sie meinte dann ich sollte sagen wie schwer die Blutungen sind (das nahm sie dann aber zurueck als sie sah wie das frische Blut bei der Untersuchung rauskam).

Also Hilfe war von Ihr auch nicht zu erwarten.

Beitrag von tinabina3382 21.08.07 - 14:48 Uhr

Lass dich erstmal #liebdrueck. Ich bin auch nicht zu 100% zufrieden mit meiner FÄ, aber was du da heute durchgemacht hast ist ja die absolute Höhe. Gibt es bei dir in der Gegend vielleicht noch einen anderen FA?????

Beitrag von babylove05 21.08.07 - 14:48 Uhr

Hallo

Hab da kein verstädnis für die Sprechstunden hilfe. Auch für die praxis nicht.

Ich würde in deinem Fall den FA wechselsn einen wo man Kinderfeudlich ist.


Das geht ja wohl mal garnicht dein Sohn den mund zuverbieten.

Martina und Baby D. 26ssw

Beitrag von senik 21.08.07 - 14:48 Uhr

WECHSEL DEN ARZT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

So würde ich mich nicht behandeln lassen.

Die blöde Sprechstundenhilfe hätte so nicht mit meinem Sohn geredet. Ich hätte ihr dann ganz schnell gezeigt, was rumschreien ist.

Ich versteh nicht, dass du deinen Sohn da allein bei so einer Person gelassen hast.

Hol nächste Woche den MuPa ab und such dir nen neuen Arzt.

Das geht doch so nicht. Mein Sohn durfte immer mit rein, auch als er klein war.

Ich verstehe auch nicht wie du bei Blutungen erst Mitte September wieder einen Termin bekommen hast, normalerweile soll man dann mind. jede Woche kommen. So war es zumindest bei mir in der 1. SS, da hatte ich auch Blutungen. Es wurde zumindest immer geguckt, ob das Baby sich weiter entwickelt.


LG Ines

Beitrag von baumrock 21.08.07 - 15:02 Uhr

Hallo,

Ich denke auch das ich den Arzt wechsle. Aber wohin? ich bin erst vor kurzem nach HH gezogen.
Warum ich meinen Sohn alleine lies? Mmmhhh, gute Frage.

Zum einen ging es so schnell das ich gar nicht richtig reagieren konnte und ich habe ja die Untersuchung so schnell wie moeglich hinter mich gebracht um zurueck zu gehen. Den Kruemmel habe ich nur ja ein paar Sekunden gesehen.

Und ich bin ja hin, nicht nur weil ich mich fuer Jan verpflichtet fuehle, sondern auch fuer das Ungeborene und das brauchte nunmal eine Untersuchung.

Wie gesagt es ging ploetzlich alles rasend schnell. Ich habe Jan in England ausgetragen und bin mit den hiesigen Praktiken nicht vertraut.

Und ganz ehrlich, ich wollte weg weil ich heulen musste und das sollten DIE nciht sehen. Das habe ich mir fuers Auto (und jetzt) aufgehoben.

Was ich mit den Blutungen mache, etc. das ueberlge ich mir jetzt.

Danke fuer Deine Antwort
Gruss
Baumrock

Beitrag von senik 21.08.07 - 15:13 Uhr

Wenn so etwas noch einmal passiert, dann fahr ins Krankenhaus. Das hab ich auch mitten am Tag gemacht.
Ich verstehe dich, dass du so durch warst, dass du nicht wusstest was du machen sollst(schnell untersucht werden, dein kleiner... alles etwas viel)#augen

Ich glaube in Hamburg gibt es eine Menge Ärzte.

Poste doch mal die Frage nach einem guten FA in HH.

Vielleicht können dir die Mädels ja weiterhelfen. Die Damen haben oft echt gute Tips auf Lager.#pro

LG und lass dich nicht ärgern, schon gar nicht von überarbeiteten Leuten;-)

Viel#klee für deine Rest-SS und dass alles gut läuft.

LG Ines + #ei (12.SSW)

Beitrag von regentroepfchen84 21.08.07 - 15:52 Uhr

Hi aslo ich komme auch aus HH und bin mit meiner FA eigentlich sehr sehr zufrieden. Habe allerdings auch einen kleinen sonderstatus weil die eine Freundin meiner mutter ist.
So also warten muss mann auch immer ein bisschen auch mit Termin mal ne Stunde bis 1 1/2 dafür hat mann dann drinnen aber auch wirklich zeit.
Ich drufte richtig lange kucken auf dem Ultraschall und habe gleich 3 Bilder bekommen. Für meine Familie für uns und die von meinem Freund. SIe hat und auch nett beraten zu den Praenataldiagnostik und auf ihre Internetseite aufmerksam gemacht das da nochmal alles steht und sie es nächstes mal nochmal mit uns bespricht. Bei Blutungen soll ich sogort anrufen und dann auch vorbei kommen. (na ja ich auch nachts privat)
So und Kinder habe ich da auch schon erlebt allerdings nur sehr kleine so 4 Monate aber die quengelte da auch rum und niemand hat sich beschwert.
Die Praxis ist in WInterhude und es sind 2 Ärzte. Vieth und ??? mein Freund hat die Visitenkarte wenn du willst kannst du dir das ja mal im Internett ankucken. Nen Termin bekommt mann im normalfall allerdings erst alle 6 Wochen jetzt in der Schwangerschaft aber besser.

Liebe Grüße

Regentroepfchen mit Mausibär 8+2

Beitrag von puenktchens.mama 21.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo!
Das ist in der Tat recht unglücklich gelaufen. Bevor Du allerdings in Erwägung ziehst, den FA zu wechseln, würde ich ihn evtl. mal auf seine Sprechstundenhilfe ansprechen, denn so geht das ja nicht! Außerdem kenne ich das so, dass richtige Notfälle eher dran kommen, sonst wären sie ja keine. Reg' Dich ab und überleg dann inRuhe, was Du tun möchtest. Als mein FA einmal richtig im Stress war, kurz vor dem Praxisurlaub, hat er auch nur eben schnell, schnell gemacht. Fragen hat er mir aber dennoch immer beantwortet und ansonsten nimmt er sich auch viel Zeit für mich. Vielleicht hatte Dein FA auch nen blöden tag erwischt, obwohl es natürlich ziemlich blöd ist, wenn Du aufgrund einer Blutung so in Sorge bist...Ich wünsche Dir alles Gute!!!

Pünktchens Mama mit #babygirl 28.SSW

Beitrag von baumrock 21.08.07 - 15:11 Uhr

Hallo,

Ich fuerchte die FA war auf der selben Schiene und meinte das die Sprechstundenhilfe nicht telefonieren koennten wenn geplappert wird etc.
Sie meinte auch das ich vorher anrufen soll, was ich ja getan hatte und auch sagte. Da meinte sie nur: naja, fuers naechste Mal.
Als ich da so sass und wartete waren da aber 2 Frauen die sich kannten und die haben geredet (vor allem die eine ;-)) das sogar mir die Ohren wackelten. Aber sie hatten ja einen Termin und waren somit schneller durch.



Beitrag von jollymax 21.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo,
laß dich drücken!
So geht es nicht!!!! Beruhige dich erst einmal! Du bist völlig im Recht, so geht es nicht! Am Besten du suchst dir eine andere Praxis oder sprichst einmal in Ruhe mit deiner FÄ.

Bei meiner ersten SS gab es auch ähnliche gemeine Vorkommnisse (nur ohne Kind) und ich habe mich dann bei der FA beschwert (allerdings war auch sie das Ärgernis, nicht die Sprechstundenhilfe). Dann hat sie mich am Telefon dermaßen zur Schnecke gemacht,bis ich heulend aufgelegt habe. Mir war klar, ich wechsle die FÄ und die Geburtsklinik und zwar wenige Tage vor ET. Hätte ich es nur gemacht! An dem Tag, an dem ich mich in der neuen Geburtsklinik vorstellen wollte, hat die FÄ bei mir angerufen und sich mehrmals für ihr unverschämtes Verhalten entschuldigt. Dann bin ich doch geblieben, weil ich mir dachte, es gehört schon viel dazu so einen Anruf zu machen und sich zu entschuldigen.

Später habe ich sehr bereut, dass ich nicht gewechselt bin, aber das ist ein anderes Thema.

Wie die mit dir umgegangen sind, das ist nicht in Ordnung und das geht so nicht. Sprich es entweder an oder wechsle die AA. Wie gesagt, könnte ich die Zeit zurückdrehen hätte ich meine FÄ wenige Tage vor dem ET gewechselt und wäre damit bestimmt besser gefahren. In der SS ist soviel Bauchgefühl, vorallem bei der Entbindung, da muss man völlig vertrauen können und solche Menschen, wie du sie beschrieben hast, haben da nichts verlohren.
Alles Liebe
Jollymax

Beitrag von baumrock 21.08.07 - 15:26 Uhr

Hallo,

Danke fuer die Worte. Ich bin egentlich recht beherrscht und werde in ungemuetlichen Sitautionen eher ueberfreundlich als aggresiv. Spaeter ueberlege ich mich dann was ich wie mache (und ja, dann kommt dann auch der Aerger).

Ich bin noch zu aufgebracht um eine wirkliche Entscheidung zu treffen, aber Fakt ist das ich auch in Zukunft Jan nicht bei Terminen abschieben kann. Mein Mann arbeitet lang und ist oft geschaefltich unterwegs. Daran wird sich auch nichts aendern.
Sprich, wenn die FA-Praxis damit nicht umgehen kann, dann ist sie wohl nichts fuer mich und meine Situation.

Aber mir draengen sich nun auch praktische Fragen auf.
Mein MuPa ist halb ausgefeullt bei der FA, da komm ich auch erst naechste Woche dran.
Wie wechsel ich den Arzt? Soll er dann einen neuen ausstellen? Werden die Blutuntersuchungen dann wiederholt?
Was mache ich wenn die Blutungen nicht aufhoeren?
Das trotz Blutungen erst wieder in knapp 3 Wochen ein Termin ist, fiel mir in dem Moment gar nicht auf. Es gab auch keine Erneuerung des Utrogets-Rezepts oder sonstwas. Nur den Kommentar das ich mich mit Kleinkind ja kaum schonen kann.

Ich bin also ueberfragt was ich denn nun machen soll.
Ich bin kein Drueckeberger. In den naechsten Tagen, oder spaetestens wenn ich mir den MuPa abhole werde ich es zur Sprache bringen und sagen muessen das eine solche Praxis/Patienten Verhaeltnis fuer mich nicht in Frage kommt. Was sie daraus machen sit ja dann Ihre Sache.

Gruss
Baumrock

Beitrag von czaya 21.08.07 - 14:51 Uhr

Oh weia, lass dich mal knuddeln #liebdrueck. Das ganze schockt mich grad total! Ich rate dir ganz dringend : wechsel den FA!!! In einer Schwangerschaft möchte man doch erst recht gut betreut werden oder? Ich glaube kaum das du dich da noch wohlfühlen kannst nachdem was heute gelaufen ist... An deiner Stelle würde ich mir sofort einen neuen Arzt suchen und dort deine Situation schildern und abklären lassen was mit deinen Blutungen ist/war. Nur zu deiner beruhigung. Mensch, du tust mir grad voll leid.

Und nein, natürlich läuft eine Vorsorge Untersuchung SO nicht ab! :-(

LG

Beitrag von minala 21.08.07 - 14:52 Uhr

Mann

Das ist echt ein harter Brocken anstelle das sie den Jungen dann zu dir lässt in den Behandlungsraum ist sie doch selber schuld...#augen

Oh mann na wenn das jetzt schon so los geht würd ich glaub ich wechseln den FA od. es beim nächsten mal wenn mehr Zeit ist und mehr Ruhe mal ansprechen. Das du dass unmöglich fandest....#schock

Hab das auch gemacht wegen was anderem seitdem ist alles gut und ich fühle mich wieder wohl. Sie hat sich auch entschuldigt, das ihr die Nerven durchgegangen sind. Aber wenn sie das nicht hätte dann hätte ich wahrscheinlich gewechselt.:-)

Trotz der ganzen wiedrigkeiten wünsche ich dir eine schöne SS und alles gute für Euch. Eine schöne mit Kugelzeit#liebdrueck

LG Minala + Wuzel 24+3#baby

Beitrag von bine26 21.08.07 - 14:54 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich?

Also wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich sofort den Frauenarzt wechseln!

So ähnlich war es bei mir auch. Meine FÄ hat sich nie Zeit genommen. Ich fühlte mich absolut nicht gut aufgehoben und beraten. Ich hatte etwas mehr erwartet.
Ich hab dann auch gewechselt und habe die Entscheidung nie bereut.

LG Bine

Beitrag von angelinchen 21.08.07 - 14:54 Uhr

schief gelaufen ist da echt kein Ausdruck mehr für.
ERSTENS bist du ein Notfall-Patient, wie der Name schon sagt, muss man dann nicht ewig warten bis alle mit Termin noch vorher dran dürfen, grad mit ner Blutung gehörst du sofort reingelassen.
ZWEITENS ist es völlig normal sein Kind mit zur Untersuchung zu nehmen, und eine Frechheit, wie sie mit deinem erst 2 1/2 jährigen Sohn redet.
DRITTENS versteh ich nicht, warum dein Sohn nicht mit rein darf zur Untersuchung.
Alles in allem würde ich zu diesem FA nicht mehr gehen. Kein Verständnis, kein Anstand, und wohl auch kein richtiges Kümmern in Bezug auf deine Gemütszustand nach der Blutung.

Ich würde sofort wechseln, denn DA würd ich mich nicht mal annähernd mehr wohl fühlen...

LG und Daumen drück, dass die SS gut verläuft!
Anja mit Arian (31.12.04) und Nora inside (ET 19.10.)

Beitrag von p.u.e.p.p.i 21.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo Baumrock,

von der langen Wartezeit mal ganz abgesehen ....:-[
Aber diese Arzthelferin hat sich wohl im Job vertan. Klar kann jeder mal nen schlechten Tag haben. Aber sie wußte das du ein Notfall bist und Jan ist nunmal ein KIND.

Und da meinte sie nun wenn sie Jan anschreit, er soll mal still sein ...das das dann so klappt???????
Bei uns kommen die Arzthelferinnen dann nochmal mit Bauklötzen oder mit Buntstiften,oä.(Bonbons,kleinen Witzchen,..etc. ----auch wenn sie voll im Stress sind)

Ich würde sagen,die hat ihren Beruf total verfehlt.

Ärger dich nicht mehr..... fühl dich mal ganz dolle#liebdrueck

LG
Anne & #babyboy 23+0

Beitrag von meraluna1975 21.08.07 - 14:57 Uhr

ich weiß, dass man in solchen Situationen meist recht sprachlos ist und hinterher fallen einem die tollsten Kommentare ein.

aber irgendwas hätte ich der Helferin schon gesagt, schließlich bist du als "Kundin" dort auch Königin!

Ich bin echt froh, dass die Helferinnen bei meinem FA ganz anders sind!
Ich musste ihn auch einige Male mitnehmen, meist war er friedlich, aber natürlich nicht immer. Für Kinder ist es doch der wahre Horror in einem Wartezimmer! Selbst ich langweile mich dort zu Tode und würde mich dann gern auf den Boden werfen ;-) Aber immer wenn ich jetzt ohne Zwerg komme (30 Minuten CTG geht dann echt nicht mit Vincent!), fragen die Helferinnen, wo ich denn Vincent gelassen habe!

Allerdings hat mein FA ein echt gutes Terminvergabesystem. ich habe noch nie länger als 10 Minuten gewartet und auch als Notfall muss man nicht länger als 20 minuten warten!
In deinem Fall, also mit akuten Beschwerden, wäre ich sogar sofort drangekommen!

Daher würde ich dir auch raten: such dir einen anderen Arzt! Vincent darf jedes Mal mit ins Untersuchungszimmer, war noch nie ein Problem!

Und wenn du deinen Kleinen nicht anders unterbringen kannst, würde ich gleich mal andere Arzte durchtelefonieren und gleich am telefon fragen, wie das bei Untersuchungen mit deinem Zwerg ist!

Alles Gute für dich!

Mera mit Vincent *29.07.05 und Jakob 37.SSW

Beitrag von cool 21.08.07 - 15:11 Uhr

blöde kuh....echt mal!


ich bin immer so ein typ,wenns mir reicht dann reichts.
wäre raus hätte mein kind genommen und wär ins kh gefahren.
da muss man meistens garnich lange warten.
falls wieder sowas kommt,fahr gleich ins kh....ist besser so.
und wechseln würde ich auch.


lg nicole

Beitrag von aoiangel 21.08.07 - 16:40 Uhr

Hallo,

also ehrlich, da würd ich nicht nochmal hin gehen.

Mein "Großer" ist jetzt 2 Jahre und mein Mann geht tagsüber arbeiten. Somit muss er auch immer mit wenn ich zum Arzt geh.
Und bisher haben wir NUR positive Erfahrungen gemacht.

Ich hätte mir das allerdings schon nicht gefallen lassen ohne ihn ins Sprechzimmer zu gehen. Er ist schließlich mein Kind und mit 2 Jahren denk ich kann ich es durchaus verantworten wenn er mit ins Untersuchungszimmer kommt.
Meist setz ich ihn derweil auf den Stuhl beim Schreibtisch, geb ihm ein so ein mini Päckchen Gummibärchen und er ist erstmal so beschäftigt das er das gar nicht mitkriegt.
Und das er schreit wenn du plötzlich weg bist ist doch wohl normal.

Nee, bei uns sagt keiner was, Linus hat in der FA-Praxis Narrenfreiheit.
Während ich mit wiegen, Blutdruck messen und Blut abnehmen dran bin geht er zu den Sprechstundenhilfen hinter den Thresen, stellt sich mal auf die Waage oder kuckt einfach intressiert zu.

Die Ärztin hat auch kein Problem das er dabei ist, letztens hat sie noch gestaunt wie brav er doch ist und hat mit ihm Scherze gemacht und dann hinterher hat sie ihm sogar noch extra aus dem Pausenraum nen Bonbon geholt.

Und der restliche Ablauf, mal abgesehen davon wie man deinen Sohn behandelt hat war ja auch mehr als unzufriedenstellend.
Ich hatte in der 11. Woche einmal Schmierblutungen und bin zur Sicherheit hin. Sie hat extra genau gekuckt und hat dann extra 5x gesagt das es keinen Grund zur Sorge gibt, wäre alles bestens.

Vielleicht habt ihr echt noch nen andren Arzt in der Nähe. Ich hab gleich beim ersten Termin ausmachen gefragt ob es ein Problem wäre mein Kind mit 2 Jahren mitzubringen. Bei einer Praxis hab ich genau gemerkt das es nicht recht war und ich war dann so frei und hab gemeint, danke ich schau mich nach nem andren Arzt um.

Wie gesagt jetzt bin ich super zufrieden und wir werden wirklich super behandelt.

Gruß Anne mit Linus (15.06.05) und Mini inside 15.SSW