Kann mir garnicht vorstellen,wie es wird,wenn Baby endlich da ist....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sinelchen 21.08.07 - 16:02 Uhr

Hallo liebe Bald-Mamas,

bei mir dauert es jetzt nur noch ein paar Wochen ( bin 34ssw,aber wahrscheinlich wird KS wegen BEL nötig) bis unser kleiner Sohnemann geboren wird.
Aber so richtig vorstellen,wie es wirklich ist,wenn er endlich da ist und ich ihn im Arm halten darf,das kann ich irgendwie nicht.
Fange ständig an zu heulen,bei der Vorstellung,dass wir bald zu dritt sind.
Ich kann es garnicht erwarten,bis der Tag x endlich da ist,aber ich finde das alles so abstrakt,irgendwie surreal.
Geht Euch das auch so?
Natürliche habe ich ein paar Bilder im Kopf und träume davon,wie es wohl ist mit ihm und wie er aussieht,ob er lieb ist oder anstrengend und wie ich die neue Situation bewältigen werde...
Ich mach mir keine Sorgen,aber es irgendwie so ein extremes Gefühl-schwer zu beschreiben,man weiß,dass sich dann das ganze Leben komplett ändern wird....

Ach Mädels,dreht doch mal einer an der Uhr,damit wir alle unsere Babys bald im Arm halten dürfen....

Sina34ssw

Beitrag von kleineute1975 21.08.07 - 16:06 Uhr

Hi

es ist schön solche Träume zu haben ich hatte sie auch

leider ist die Realität oft anders..es wird anstrengend seh zu das du vorher wirklich alles in Schuss hast, Fenster, Garten, Einkäufe, viel Tiefkühlzeug zum leichten schnellen Kochen etc...

ich wünsche die nee entspannte Zeit zu dritt

LG Ute

Beitrag von sinelchen 21.08.07 - 16:10 Uhr

Liebe Ute,

danke für die Tipps.
Ich muß echt noch ne ganze Menge im Vorfeld erledigen#schwitz z.B.Garten und Fenster und und und
Aber irgendwie empfinde ich das als positiven Stress.
Dir auch alles Gute

Beitrag von jelly_buttom 21.08.07 - 16:10 Uhr

Ging mir auch so, ist aber völlig normal!

Ich hab sogar unter der Geburt angefangen zu weinen und sagte, dass ich Angst hätte, ich könne doch nie und nimmer Mutter sein für einen kleinen Menschen...

Aber man gewöhnt sich schnell an diese neue Situation-man ist plötzlich Mama und das mit Leib und Seele!

Alles passiert irgendwie instinktiv und man macht es richtig-egal wie, aber für einen selbst und fürs eigene Baby ist es halt dann das Beste!

Bei dieser SS ist das anders-ich freue mich schon wahnsinnig darauf, die ersten tage usw zu erleben, ich weiß, wie es ungefähr ablaufen wird (ist ja bei jedem Kind anders-was gleich bleibt sind ja Dinge wie Stillen, Wickeln usw-was ich nun nicht mehr lernen muss und auch nicht mehr unsicher bin)

Nun weiß ich, dass ich meinem Baby eine gute Mutter sein werde-das ist so toll :-)

Hab letztens schon zu meiner Freundin gesagt "Bevor man ein Kind bekommt müsste man erstmal eins großziehen und erst dann selbst eins bekommen, damit man dann alles mit vollkommener Selbstsicherheit macht *lach*

naja-wir bekommen ja nun unser Zweites, sind geübte Eltern und lernen vo unserem "Bald-Großen" *ggg*

Ich hatte bspw suuuuuuuuuuuuper Angst davor, wenn unser Sohn mal krank werden würde- 2 Monate nach der geburt dann der erste Schnupfen, ich weiß, Eigenlob stinkt, aber wir haben das echt super gemeistert und es sind halt so die kleinen Dinge, die einem immer wieder Kraft geben...

Aber am Schönsten ist der Dank des Kindes:

Sein Lächeln :-D

Beitrag von sinelchen 21.08.07 - 16:23 Uhr

Vielen,vielen Dank für Deine liebe Antwort.
Hat mir sehr viel Freude gemacht,sie zu lesen.
Wünsche Dir/Euch alles Gute

Sina

Beitrag von susesissi 21.08.07 - 16:10 Uhr

Hallo,

das gleiche Gefühl hatte ich auch vor meiner ersten Geburt. Aber als der kleine dann im Kreisaal plötzlich auf meinem Bauch war ,das war wie als wäre ich auch in eine neue welt gerutscht. Man rutscht also automatisch in diese Muttersein Rolle hinein. Plötzlich ist nix mehr wie es war, nur noch viel schöner. Aber du findest dich sofort in dieser neuen Welt zurecht, du bist sofort eins mit deinem Kind,mit dir.
Plötzlich ist es nicht mehr unvorstellbar sondern normal ein kleines Würmchen zu haben und Mama zu sein.

Also keine Angst, alles wird gut!!!!

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von sinelchen 21.08.07 - 16:26 Uhr

Ach wie lieb von Dir....
Dankeschön,Du nimmst mir ein bißchen was von dem mulmigen Gefühl...
Wahrscheinlich hast Du vollkommen recht,man rutsch da einfach rein,in die neue Rolle und alles wird gut und wunderschön.Au ja!!!

LG Sina

Beitrag von jenny133 21.08.07 - 16:10 Uhr

Hallo Sina,

genauso wie du es beschreibst gehts mir auch!
Wobei ich das mit den Tränen in den Augen, bei dem Gedanken dass wir bald zu dritt sind, eher auf die SS-Hormone schiebe ;-)

Man macht sich soviele Vorstellungen und wahrscheinlich wird es irgendwie doch anders als gedacht...

Wünsch dir weiterhin eine schöne SS und eine möglichst angenehme Geburt ;-)

LG
Melanie mit #baby-boy 35+4

Beitrag von sinelchen 21.08.07 - 16:28 Uhr

Liebe Melanie,

ich wünsche Dir das gleiche-eine schöne Restschwangerschaft und eine einfache Geburt.
Alles Liebe

Sina

Beitrag von ssf74 21.08.07 - 16:12 Uhr

Hallo Sina,

mir geht es genauso wie Dir.
Bin ab Donnerstag in der 36. SSW und mein kleiner Dickkopf liegt noch in BEL, so dass beim nächsten FA-Termin wohl die Überweisung ins KH geschrieben wird und ich meine kleine Maus früher als "errechnet" auf dem Arm halte.
Ich freue mich wahnsinnig, kann mir aber auch überhaupt noch nicht vorstellen, wie das wird, wenn sie mal in ihrem Bettchen schläft, ihre Kleidchen trägt, in ihrem Kinderwagen liegt....es steht hier alles rum, aber trotzdem ist es noch sehr "abstrakt". Angst oder Sorgen habe ich auch nicht, bin mir aber durchaus bewusst, dass sich unser Leben komplett verändern wird.
LG und alles Gute für Dich Steffi (noch 35.SSW)

Beitrag von sinelchen 21.08.07 - 16:50 Uhr

Liebe Steffi,

na da bin ich ja beruhigt,dass es anderen bald-Mamis genauso geht wie mir.
Wünsche Dir auch alles,alles Liebe&Gute

Sina

Beitrag von inajk 21.08.07 - 17:11 Uhr

Was du fuehlst ist voellig normal. Aber kleiner Tipp: Das mit dem "alles anders" kannst du gar nicht laut genug sagen. Wirklich alles wird anders, das wird die groesste Veraenderung deines Lebens, heftiger als in anderes Land umziehen, heftige Trennung, erster/neuer Job, das ist alles 'n Klacks dagegen. Und es WIRD anstrengend werden, auf jeden Fall die ersten Monate. Klingt jetzt hart, aber ich finde es besser sich darauf einzustellen. Kenne viele Frauen die so rosarote Ideen hatten, und dann tierisch auf die Schnauze gefallen sind und dadurch anfingen an sich selbst zu zweifeln, oder an ihren Mutterqualitaeten oder ihrer Liebe, bloss weil sie nicht 24h am Tag bloss gluecklich waren.
LG
Ina