Hilfe !! Baby 3 Monate schläft nur mit Teeflasche ein !!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von michaela82 21.08.07 - 16:46 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

weiß nicht was ich machen soll...
Denn seit 2 Wochen quält sich meine kleine mit dem
Durchkommen der Zähne. Hab Osanit und Dentinox,
aber am besten tat ihr einfach, wenn sie vorm Einschlafen
an der Teeflasche genuckelt hat, bis sie tief schlummerte.
Den Schnuller verweigert sie komplett. Jetzt ist das
als feste Angewohnheit geblieben.

Ist es besser das zu ändern, oder kann ich das so beibehalten?
Was meint Ihr?!

Beschweren darf ich mich eigentlich garnicht, denn wenn
sie Abends einschläft, dann von 20 bis 5 Uhr seit der
4. Woche....#freu aber bis sie einschläft ist es eine Katastrophe.#schrei

LG
Michaela

Beitrag von leiahenny 21.08.07 - 17:53 Uhr

Kannst Du nicht auf reines Wasser umstellen ?
Und ihr auf jeden Fall die Flasche wegnehmen, wenn sie eingeschlafen ist.
Und dann langsam abgewöhnen - alles Gute

Beitrag von v_berlin 21.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo,
also auf die Dauer ist es nicht so gut. Kannst du nicht versuchen ihr irgendwas anders zum Nuckeln zu geben, ein Tuch oder so? Bei meinem Kind hilft beim Zahnen übrigens auch gar nichts..
Gruß
Viola

Beitrag von hoeppy 22.08.07 - 07:42 Uhr

Hallo,

ich kann Dir nur den Tip geben- beiss in den saueren Apfel und gewöhn ihr das wieder ab.

Ich schreibe das nicht, weil ich denke das ist für die Zähne nicht gut, etc.

Ich schreibe es, weil ich selbst eine "nur-mit-Flsche-schläferin" hatte.

Jamie ist nun genau 2 Jahre alt. Als die ersten Zähnchen (etwa mit 7 Monaten) kamen fing es an, dass sie nur noch mit Flasche einschlief. War ja leicht für mich. Sie war zufrieden,- ich hatte wenn man es so nennen darf- meine Ruhe.

Doch das änderte sich schlagartig. Sie wurde dann nachts öfters wach und wollte auch immer ein Fläschchen Tee. Irgendwann war es so schlimm das ich nachts alle halbe Stunde zu ihr musste um ihr was zu trinken zu geben.
Wir haben es oft versucht mit dem abgewöhnen, doch es scheiterte jedesmal.

Nun haben wir es endgültig geschafft. Sie braucht nichts mahr zum trinken. Wir haben den Tee immer weiter verdünnt, bis es nicht mehr schmeckte und haben die menge jeden Tag um 10 ml.

Heute ist es so, dass sie abends ohne Flasche einschläft und allmählich auch durchschläft.

Wenn es bei euch klappt, dass sie nur abends die Flasche braucht, ist es ja ok. Doch meistens wird dann ne Gweohnheit draus, die die kleinen mit dem Einschlafen verbinden. Und dann kommen sie auch nachts. Ich musste zu bestzeiten alle halbe stunde zu Jamie, musste sie 2 mal die Nacht wickeln und sie trank teilweise bis zu nen Liter in der Nacht.

Morgens waren wir beide wie gerädert.

Hätte ich das alles schon am Anang gewusst, hätte ich in den Saueren Apfel gebissen und diese Gewohnheit gar nicht erst aufkommen lassen.

LG Mona + Jamie Joanna (2 Jahre) + Josylina (11 Wochen)

Beitrag von hoeppy 22.08.07 - 07:45 Uhr

upps,.... hab ich viele Rechtschreibfehler drin. Sorry..... die Eile,.....;-)

LG Mona