Töpfchenfrage bei 34 Monate altem Kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von trinerle83 21.08.07 - 17:19 Uhr

Hallo Zusammen,

wir haben ein Töpfchenproblem mit unserem Sohn (fast 34 Monate).

Er will einfach nicht aufs Töpfchen. Wir haben schon alles probiert: Sitzverkleinerer für die Toilette, Belohnung, Lob. Nix bringt was. Ich frage Ihn ständig: musst du aufs Klo, musst du Pipi oder Aa und er sagt immer nein und kackt dann in einer Ecke in die Hose.
Wenn ich Ihn aufs Töpfchen setze macht er manchmal rein.
Aber ich kann Ihn ja nicht immer aufs Töpfchen zwingen!

Er weiß es ganz genau, ich glaube er hat einfach keine Lust aufs Töpfchen zu gehen.

Mein Mann wird dann jedesmal wütend und sagt wenn du wieder in die Hose machst bekommst du z.b. keine Gummibärchen heute?

Findet Ihr die Reaktion richtig?

Ich finde eigentlich sollte es ohne Zwang oder Druck geschehen aber langsam wird das echt lästig, zumal wir noch ein kleines Baby haben (6 Monate)

Habt Ihr viell. irgendwelche Tips?

Grüße

Kathrin

Beitrag von galeia 21.08.07 - 17:27 Uhr

Mein Tipp: Lass ihn jetzt mit dem Thema einfach mal völlig in Ruhe - wirklich völlig! Keine Fragerei, nicht aufs Töpfchen setzen, NICHTS!

Er weiß, wofür das Töpfchen/Toilette da sind, wenn er soweit ist, wird er es nutzen.

Das kann die totale Trotzreaktion sein, dass er noch nicht sauber ist, das habt ihr ggf. durch euer Verhalten mitverschuldet.

Alles Gute
LG H. #klee

Beitrag von kathrincat 21.08.07 - 19:32 Uhr

keine windeln mehr anziehen und selber sauber machen lassen.

Beitrag von nana141080 21.08.07 - 19:54 Uhr

selber sauber machen lassen?hä,wie stellst dir das denn vor???das ist ein kleines kind,keine waschfrau!!!

Beitrag von tandura 21.08.07 - 20:14 Uhr

Hallooo? Wie soll das denn bitte funktionieren? Das arme Kind ist noch keine drei und soll einen Putzlappen in die Hand gedrückt kriegen wenn er in die Hose gemacht hat? #kratz

Super Idee, echt!

Beitrag von llewellynn 21.08.07 - 20:55 Uhr

Ja genau! Oder wie heute schon hier gelesen mit dem Gesicht ins Kacki drücken...auch sehr wirkungsvoll. Teletakt - Halsband wäre auch noch eine Möglichkeit! #augen

Beitrag von toffifee007 21.08.07 - 21:28 Uhr

hallo..

ich finde deine antwort gar net so verkehrt.. mit 3 jahren könnte das mit dem töpfchen langsam klappen... #gruebel ich würde ihn das einmal auswaschen lassen, nicht immer.
ich böse mutti. :-)

und an meine vorschreiberin: der vergleich mit dem threat von heute mittag- mit dem scheiße ins gesicht drücken- .. das ist ja wohl was ganz anderes!!

lg,
ina

Beitrag von kathrincat 22.08.07 - 10:22 Uhr

ich wuste ja, hier wird man nieder gemacht, wenn man es nicht i.o. findet, wenn ein so gr. kind noch nicht auf den topf geht, aber es ist alt genug sich mal selber sauber zumachen und das sollte es auch, da lernt es vielleicht auch entlich mal aufs klo zu gehen aber windeln sind halt praktischer und da die so schon halten und die kleinen nicht wirklich mehren wenn sie gemacht haben, warum sollen sie es sagen und wenn sie mal keine anhaben und in die hose machen, kann ja mama alles sauber machen, also warum aufs klo, so ist es viel schöner und praktischer.

Beitrag von nana141080 22.08.07 - 13:21 Uhr

du hast echt ne macke!sorry,aber für sowas habe ich kein verständnis.dein kind tut mir echt leid!!!
du solltest endlich versuchen dein kind zu verstehen!
da krieg ich echt nen fön bei solchen aussagen!
#augen#schock#augen

Beitrag von tagesmutti.kiki 21.08.07 - 19:36 Uhr

Ich würde ihn auch mit dem Thema in Ruhe lassen, denn ich denke, es wird eine Trotzreaktion sein. Zudem hat er ein kleines Geschwisterchen bekommen. Solch ein Ereigniss ist auch für ein Kind prägend.

knuddels KiKi

Beitrag von llewellynn 21.08.07 - 20:53 Uhr

Hi!

Sorry, aber hat dein Mann zufällig einen an der Klatsche? Er wird wütend und sagt solche Sachen? Auf die Art und Weise wird er es schaffen, daß es noch länger dauert! Mein Sohn wird im November 3 und bei ihm ist es haargenau dasselbe. Er weiß genau wofür die Toilette /Töpfchen da ist, aber er sagt nicht Bescheid. Seit ich ihn hin und wieder gefragt habe ob er auf die Toilette muß, sagt er auch nicht mehr wenn die Windel voll ist...das dazu! Wenn man ihn draufsetzt macht er Pipi. Läßt man die Windel weg macht er einfach auf den Boden. Ich habe ihn nie zu etwas gezwungen und werde es auch nicht tun! Wenn er noch nicht so weit ist kann ich mich aufregen, mir einen Strick nehmen oder mich auf den kopf stellen...das wird rein garnix bewirken. Ich verstehe nicht warum ihr euch so einen Stress macht. Ich kenne niemanden, der mit 18 noch eine Windel trug, also: relax!

Lg, Kira

Beitrag von trinerle83 22.08.07 - 11:29 Uhr

Hallo,

also einen an der Klatsche hat mein Mann sicher nicht. Finde es ehrlich gesagt eine Frechheit sowas zu schreiben.

Er hat es einmal gesagt als er Ihn vor 5 Min fragte ob er auf die Toilette muss, dann hat er in die Hosen gemacht.

Wette das du dich oder dein Mann auch über manche Sachen aufregst ob es gerechtfertig ist oder nicht sei mal dahingestellt.
Das passiert jedem Mal das er überrreagiert!
Auf jeden Fall steht es Dir NICHT zu meinen Mann zu beleidigen.

Es gibt meiner Meinung nach viel schlimmere Sachen.
Außerdem hst es bei euch wohl genauso wenig Wirkung gezeigt.

Gruß Kathrin

Beitrag von llewellynn 22.08.07 - 14:32 Uhr

Aha. Wenn du die Art deines Mannes so Klasse findest (wobei ich mich dann frage warum du so etwas schreibst:
"Mein Mann wird dann jedesmal wütend und sagt wenn du wieder in die Hose machst bekommst du z.b. keine Gummibärchen heute?
Findet Ihr die Reaktion richtig?Ich finde eigentlich sollte es ohne Zwang oder Druck geschehen..."), dann jammer hier nicht rum.

Es steht mir sehr wohl zu meine Meinung über eine Reaktionsweise zu schreiben, die von DIR zur Diskussion gestellt wurde. Aus deinen Worten kann man sehr wohl herauslesen, daß du auch nicht damit einverstanden bist und genau weißt, daß es falsch und wenig hilfreich ist. Wer das Echo nicht erträgt, sollte nicht in einer großen, leeren Halle schreien!

"Wette das du dich oder dein Mann auch über manche Sachen aufregst "

Nein. Wir regen uns definitiv nicht auf, wenn unser Sohn Dinge noch nicht KANN, und das rechne ich uns wahrhaftig nicht als tolle Leistung an, das ist eine Selbstverständlichkeit!
Ich finde die - von Dir geschilderte - Reaktionsweise deines Mannes kindisch, kontraproduktiv und entmutigend für das Kind. Meine Meinung.

"Außerdem hast es bei euch wohl genauso wenig Wirkung gezeigt."

Was? WIR werden ja nicht wütend. Wenn du das Fragen meinst: ich habe ihn normal gefragt ob er auf die Toilette will, nicht wütend angeraunzt, daß er dann keine Gummibärchen bekommt #augen ...kleiner Unterschied, gell?

Beitrag von trinerle83 22.08.07 - 21:14 Uhr

Ich finde es nicht klasse was mein Mann gesagt hat sonst würde ich es auch nicht so schreiben oder? Außerdem habe ich das auch nie gesagt. Bleib mal bei den Tatsachen !

Es geht darum, das mein Mann ganz sicher deßwegen nicht eine an der Klatsche hat und jemand wie du ganz sicher nicht das Recht hat sowas zu sagen!

Außerdem kenne ich meinen Sohn etwas besser als du und er KANN aufs Töpfchen, er will bloß nicht.

Aber was diskutiere ich überhaupt mit dir. Solche Leute die so Antworten wie du sind für mich sowieso unterstes Niveau. Sorry.

Also gilt für mich das Motto: LMAA !