wie funktioniert denn das mit der hebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von isa-angel 21.08.07 - 17:23 Uhr

hallo ihr lieben,

also ich hab das noch nicht mitbekommen, wie das genau läuft mit der hebi. mein kkh hat beleghebammen, die mit zur geburt kommen und dann haben die aber auch noch eine liste mit nachsorgehebammen. das geht doch bestimmt auch in einem oder? und muss man sich da direkt bei der hebi melden oder läuft das übers krankenhaus? und muss ich mich darum schon jetzt kümmern (22.ssw) oder hat das noch zeit?
ganz liebe grüße

isa + noah (22+3)

Beitrag von emmy06 21.08.07 - 17:30 Uhr

Hey....

Du hast ET Dezember/ Januar, oder???

Für eine Beleghebamme bist Du m.E. schon viel zu spät dran, die nehmen ja nur 3-4 Frauen pro Monat, um die Ereichbarkeit und Betreuung zu gewährleisten....

Generell sollten sich Mütter nit ET Dez./Jan. frühzeitig um eine Hebamme kümmern, da in diesen Monaten erfahrungsgemäß viele Kinder geboren werden und es auch Urlaubszeiten der Hebis sind... Immerhin Weihnachten und Silvester :-)

Ich hab ET Ende Nov. und hab meine Hebi in der 12. SSW kontaktiert, mich in der 17.SSW zum GVK angemeldet und da hatte ich schon Glück noch einen Platz zu bekommen.

Du musst Dir erstmal klarwerden für was Du eine Hebi möchtest.
Nur für GVK und Nachsorge... Dann jetzt schnell einen Kurs suchen und Dich anmelden...

Kennst Du diese Seite?
www.hebammensuche.de



LG Yvonne 26.SSW

Beitrag von sandrina82 21.08.07 - 17:31 Uhr

Hi Isa,

also, ich habe mir eine Hebamme gesucht, in dem ich ein bisschen gegoogelt habe, im Internet gibt es mehrere Hebammenlisten, bei denen auch beschrieben steht, welche Leistungen die anbieten.

Mir für meinen Teil war z.B. wichtig, dass die GVK anbietet und Rückbildung.

Und, falls du einen GVK machen möchtest (was übrigens die Kasse bezahlt) würde ich dir dringend raten, dich so schnell wie möglich drum zu kümmern, da die schnell ausgebucht sind. Bin jetzt in der 24. SSW und habe mich schon vor einigen Wochen gemeldet. Die Hebamme meinte da schon zu mir, dass schon einige angemeldet seien...

Gruß Sandrina (23 + 4)

Beitrag von nelelein 21.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo Isa!
Also wenn Du mit einer Beleghebamme entbinden willst, d.h. eine, die Dich schon in der Vorsorge betreut, Dich in die Klinik begleitet und die Nachsorge macht, dann bist Du schon fast ein bisschen spät dran. Beleghebammen gibt es nicht überall so häufig. Die andere Möglichkeit ist "ganz normal" im Krankenhaus mit der Hebamme (oder den Hebammen) zu entbinden, die gerade Schicht haben und Dir nur eine Hebamme für die Nachsorge zu besorgen. Es ist vom Krankenhaus aus IMMER eine Hebamme bei der Geburt dabei - darum musst Du Dich nicht kümmern! Die Beleghebammen sind der Sonderfall.
Beste Grüße! Nelelein