Was kochen für wenig Geld?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von lilie684 21.08.07 - 17:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich hab mal zusammengerechnet, was wir ( 3 Pers. ) allein im Monat für Lebensmittel verbrauchen. Bin auf über 300 Euro gekommen. Bin darüber ziemlich erschrocken. Nun meine Frage: Was kann man kochen, was lecker, gesund und dazu preiswert ist? Fertiggerichte möchte ich außer "Buttergemüse" nicht verwenden. Also her mit euren Gerichten!

Schonmal danke für eure Antwort!

L.

Beitrag von lucie_neu 21.08.07 - 17:43 Uhr

Lebensmittel sind nicht teuer.
Was teuer ist sind - wie du schon sagst - die Fertigprodukte.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis findet sich meiner Meinung nach bei:
* TK-Gemüse (also schockgefrosteter Blumenkohl, Brokkoli, Erbsen=
* Kartoffeln, Reis, Nudeln (natürlich gibt es da auch die teuren von Barilla, aber die Eigenmarken schmecken oft genauso gut)

Dazu noch eine Komponente Fleisch/Fisch und du hast das klassische Menü.

Was ins Geld geht sind meiner Meinung nach:
* Abgepackte Fleischwaren (wo die Qualität meiner Meinung nach ohnehin nicht stimmt)
* Fertig abgepackte Wurst, Käse u.ä. (frisch ist besser, oft billiger und spart Müll)
* Fertig-Joghurt a la Danone (Naturjoghurt mit Marmelade vermischen - fertig)
* sämtliche "Kinder"-Produkte (unnütz)


Was schnell geht:
Nudeln kochen, dann Buttergemüse (TK) garen, Nudeln dazu, ein Stück Kräuterbutter, fertig ist die Nudel-Gemüsepfanne

Beitrag von emmy06 21.08.07 - 18:41 Uhr

Hallo....

Kartoffeln in allen Variationen...
- Salzkartoffeln
- Ofenkartoffeln
- Bratkatoffeln
- Püree

Dazu Gemüse (hab immer verschiedene Sorten TK im Haus)

Fleisch usw gibt es bei uns meist nur 2-3x in der Woche, da achte ich auf Angebote und friere ein.
Am So. gab es z.B. Rollbraten, davon war die Hälfte über, das ist jetzt eingefroren und gibt mal ein schnelles Essen...

Wenn es z.B. Montag etwas mit Salzkartoffeln gibt, dann koch ich direkt mehr Kartoffeln und am Di gibt es etwas mit Bratkatoffeln...

Genauso mit Nudelgerichten, die Nudeln, die übrig bleiben werden am Tag später gebraten, als Nudelpfanne usw. weiterverarbeitet.

Kaufe immer für 1-2 Wochen im Vorraus das planbare ein (hab auch dementsprechend meinen Essensplan)
Setze mich erst hin und mache Bestandsaufnahme, was ist noch alles da, was kann man damit kochen, was fehlt evtl. noch....

Durch das gezielte Planen und Einkaufen konnten wir schon gut Geld sparen....


LG Yvonne

Beitrag von lassmichclonen 21.08.07 - 19:07 Uhr

Pfannkuchen
Spaghetti Bolognese
Spaghetti (Nudeln) mit Spinat-Käsesoße,
Gemüseeintopf
Erbseneintopf
Reisfleisch
Müsste noch mal nachdenken, dann fällt mir einiges ein!!!
.....

Angebote studieren, Aldi, Penny... einkaufen, Wochenplan machen- das hilft!!!

Beitrag von accent 21.08.07 - 19:33 Uhr

http://www.chefkoch.de/forum/2,6,265452/Die-1-Euro-Rezeptesammlung.html

Im übrigen finde ich 300 Euro für drei Personen nicht viel; ich habe 100 Euro pro Woche angesetzt (ebenfalls 3 Personen) und komme meistens damit nicht aus.
LG
Linda

Beitrag von saya82 21.08.07 - 19:58 Uhr

Hallo,
ich bin ehrlich gesagt erstaunt wie man "nur" 300 € zu dritt verbrauchen kann #kratz
Bin mit meinem Sohn unter der Woche meistens allein und wir brauchen mindestens 500 € im Monat.
Und ich versuch schon immer günstig zu kochen und wir verwenden keine Fertigprodukte.
Süssigkeiten oder süsse Getränke kaufen wir auch nicht.
Ich glaub ich muss auch mal gucken wo das ganze Geld bleibt #kratz#schock
VLG eine geschockte Saya #gruebel mit Yannik 4 und Felicitas 27 SSW

Beitrag von binnurich 21.08.07 - 20:58 Uhr

Wenn ich Spartage habe, dann gibt es:
- Kartoffeln mit Gurkensalat und Rührei (liebe ich bei warmen Wetter)
- Kartoffeln und Quark
- Pasta jeder Art
- Salat mit Kräuterbaquette
- Gemüseauflauf (kann aber auch teuer sein, wenn kein Saisongemüse)

Beitrag von xmarcix 22.08.07 - 11:18 Uhr

hallo

also wir haben es zu dritt diesen monat geschafft mit 150 euro hin zukommen.
also ich mache gerne kartoffelauflauf. gekochte kartoffeln in scheiben schneiden. essiggurken in scheibchen schneiden und mit den kartoffeln in die auflaufform geben, die soße aus milch und brunch(dem frischkäse), salz, pfeffer, und gurkenwasser( so 3-4 esslöffel) herstellen. dann zusammen in den ofen. kannst auch noch käse drauf machen.

außerdem mach ich gerne gebratene nudeln oder reis mit zwiebel und sojasoße. (gibts grade günstig bei aldi) und etwas rührei.

auch gut ist gnocchi mit einer soße nach wahl.

zwiebeln klein schneiden und braten bzw.anschwitzen.paprika oder möhren (oder beides)kleinschneiden und dazu geben. evt ein bissi wasser zu dünsten. wenn die möhren gut sind honig dazu geben so 1-2 gut löffel dann sojasoße dazu und sahne. ich mach das auch noch etwas scharf. dazu reis oder nudeln.

kartoffelsuppe mit mörhen

pellkartoffeln mit tzaziki

bigos ohne fleisch-super!

also mann kann schon gut und günstig kochen!


lg marcela