Frage zum Schlafen, Kind fast 4 Wochen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mondbienchen30 21.08.07 - 19:11 Uhr

Suche vielleicht Gleichgesinnte!!!

Meine Kleine Maus ist jetzt fast 4 Wochen alt und wir haben jedes mal schon Bammel vor dem Abend, weil sie meist von ca. 19 bis teilweise auch 22 Uhr sich nicht beruhigen lässt. Sie schreit andauernd. Bauch massieren, wickeln, Flascherl gegeben, gertragen, gekuschelt, alles haben wir ausprobiert, doch nichts mag helfen. Ich bin auch total übermüdet und weiß nie ob sie mir dann auch im Bettchen gleich einschläft. Kennt das wer?? Ich weiß dass es normal ist, dass sie am Anfang am Abend schreien können, aber es wäre schön (für mich :-) zu hören ob es wem ähnlich geht??

LG

Beitrag von quinny78 21.08.07 - 19:33 Uhr

hallo nina,

ich kann dich trösten, mir gehts genauso! unsere süße ist jetzt fast 7 wochen alt und ich behaupte jetzt mal, wir haben ein "schreibaby". wir versuchen auch wirklich alles!!!! am besten hilft bei uns noch in der wohnung rumtragen oder am abend im tragetuch spazieren gehen und ihre müdigkeitsphasen nicht zu verpassen, dann haben wir evtl. glück dass sie wenigstens 20 min am tag schläft. ansonsten schreit sie so ab 17.00h bis 23.00h #augenund fällt dann plötzlich tot um und schläft dann wenigstens bis 4.00 früh.
jeder sagt, dass die phase nach 3 monaten vorbei geht-darauf hoffe ich stark!!!#gruebel

lg
julia

Beitrag von serrah 21.08.07 - 19:34 Uhr

hallo,
das kenne ich irgendwoher-> unser Nils mochte auch nie vor 22 oder 23 Uhr einschlafen! Haben auch alles versucht: Spieluhr, in den Arm nehmen, schaukeln und schuckeln, aber nix half und Nils wurde immer unruhiger!#schmoll#heul
Seid rund 2 Wochen lege ich ihn nach der Abend#flasche mit Nuckel in die Wiege und setzte mich daneben und warte...#gaehn Meistens schläft er nach einer halben Stunde ein, weil er einfach ruhiger ist und nix ihn stört! Ich versuche jeden Abend die gleiche Zeit und die gleiche Reihenfolge der Dinge einzuhalten und möglichst ruhig auf Nils zuwirken! Klappt auch nicht immer, aber seid ein paar Tagen immer besser, denn ich glaube er gewöhnt sich daran!
Eine Massage soll aber auch ganz beruhigend wirken-vielleicht hat ja deine Hebamme da ein paar Tipps für dich!

also dann viel #klee beim "einschläfern" und viel Spaß mit deinem #baby!
LG Claudi & #baby Nils (7Wo)

Beitrag von bibi-g 21.08.07 - 19:44 Uhr

huhu

wir haben auch das gleiche Problem. Unser zwergi ist auch 4 wochen alt und ich weiß schon genau was gleich geschieht #augen
er bekommt gleich die flasche und schreit dann bis 22 uhr.
Aber da es jeden Abend so ist, stellt man sich schon darauf ein. Wir legen ihn uns in der Zeit auf den Bauch und versuchen ihn zu beruhigen. Anfang haben wir auch alles versucht, wie rumtragen, spazieren gehen,über die schulter legen, bauch massieren.... das bringt einfach nix! Außer zuviele Reize für den kleinen Engel.
Da hilft wohl auch bei dir nur weiterhin geduld haben.

lg bibi

Beitrag von dragonmother 21.08.07 - 19:45 Uhr

Das machen sehr viele Eltern durch...

Die Babys fangen grad um die Zeit an das am Tag erlebte zu verarbeiten und schreien deshalb.

Meiner hat das auch...vor 10-11 bekomm ich ihn nicht zum schlafen.

Ich les ihm immer ne Geschichte vor, und lass ihn dabei auf meinem Bauch dabei liegen...das beruhigt ihn meist.

Ach ja...und ein Schnuller...der ist sehr wichtig dabei.

Lg Steffi * Kilian

Beitrag von diamant78 21.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo,

... du hast mein vollstes Mitgefühl - bei unserem 1. Sohn war es auch genau so und irgendwann ist man total fertig und weiß sich nicht mehr zu helfen. Wir sind dann abends immer noch mit dem Kinderwagen gefahren oder mit Coco im BabyBjörn durch den Ort gelaufen und er ist eingeschlafen. Leider hatte unser Sohn auch die Angewohnheit für nachts ab 18.00 Uhr jede Stunde "ich nannte es - ANTRINKEN" - um 22.00 Uhr war dann aber meistens Ruhe!

Wir haben vor 10 Wochen unseren 2. Sohn bekommen und ich hatte schon tierische Angst, daß es sich nochmal wiederholt und habe mir jeden Abend viele Gedanken gemacht und was soll ich sagen: Es funktioniert irgendwie alles ganz von alleine -den Kleinen stille ich vorher bevor der Große ins Bett geht, da Mama immer dabei bleiben soll, und ab 20:30 Uhr ist dann bei uns "meistens" Ruhe und wir haben dann Zeit für uns. Unseren Kleinen sehe ich am Tag nur zum Stillen ansonsten schläft er - habe schon immer ein schlechtes Gewissen, weil ich ihn nur "wegpacke" zum Schlafen, aber er ist auch immer hundemüde!

Ich kann dich aber beruhigen - bei uns hat es sich nach ca. 3-4 Monaten normalisiert und er ist immer beim Stillen eingeschlafen. Die Kleinen brauchen halt eine Weile bis sie den Rhythums gefunden haben und wir unterstützen sie dabei so gut es halt geht. Ich weiß, es ist sehr anstrengend, aber die Zeit geht wirklich vorbei - ist zwar für dich jetzt kein Trost, aber es wird wirklich besser.

Ganz liebe Grüße
Julia + Coco 10.05.05 + Tyler 10.06.07 (die beide friedlich schlafen)

Beitrag von savina 22.08.07 - 11:02 Uhr

War bei meiner 1. Tochter auch so.
Heute weiß ich, dass ich eher zuviel gemacht habe, und sie dadurch immer noch mehr aufgeregt wurde. Also nicht dauernd die Lage wechseln, sondern immer wenigstens einige Minuten bei einer Haltung bleiben, auch wenn das Baby (erst mal) weiterbrüllt und einem das Herz blutet.
Tip: auf einem Gymnastikball kann man lange und rückenschonend herummhoppeln.
Baden oder mit dem Kinderwagen unebene Strecken fahren war bei uns auch oft gut.
Und wir unser Opa immer meinte: "irgendwann wird das stärkste Kind müde..."