Tochter 2 Jahre will nicht mehr schlafen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tina14 21.08.07 - 19:19 Uhr

Meine Maus möchte seit ein paar Tagen nicht mehr ins Bett, sobald ich sie hinlege fängt sie an zu weinen...wenn ich sie frage ob sie aua hat sagt sie nein....wenn ich sie aus dem Bett nehme ist sie super drauf... was soll ich machen????
kenn das gar nicht von ihr, sie schläft immer super von 19.00 Uhr- 9.00 Uhr.

Danke für Eure Tips

lg Tina

Beitrag von jensecau 21.08.07 - 19:25 Uhr

Hallo!

Geht es denn um den Mittagsschlaf, wenn sie nicht schlafen will? Dann würde ich sie nicht mehr hinlegen. Meine Kids haben beide mit 2 Jahren keinen Mittagsschlaf mehr gemacht. Schon noch ab und zu, aber der Normalfall war es halt, dass sie nicht mehr geschlafen haben...

LG
claudine

Beitrag von tina14 21.08.07 - 19:28 Uhr

sie will weder mittags noch abends ins bett...was bis vor drei tagen kein problem war....

Beitrag von jensecau 21.08.07 - 20:08 Uhr

Oje...das ist natürlich nicht so schön! Hm...das hatten wir auch mal, aber da wollten die Jungs einfach nicht ins Bett, weil Mama und Papa ja auch noch nicht schlafen gehen!

Vielleicht hat ja noch jemand den ultimativen Tipp für Dich...

LG
claudine

Beitrag von rosengift330 21.08.07 - 20:49 Uhr

Hallo Tina!

Ich hoffe, dass Du nicht einen ultimativen Tipp von mir erhoffst, denn ich weiss leider selbst weder ein- noch aus.

Wir haben das gleiche Problem wie Du beschrieben hast.
Auch seit drei Tagen herrscht bei uns Ausnahmezustand.

Unser Kleiner (20,5 Monate alt) möchte definitiv nicht mehr schlafen. Mittags und abends jedesmal das gleiche Problem.
Sobald er hingelegt wird - brüllt er aus Leibeskräften und obwohl wir mittlerweile immer gleich zu ihm gelaufen kommen - ist er vom schreien sogar heiser im Moment.

Ich denke, es handelt sich um einen Entwicklungsschub.
Bei meinem Sohn fällt mir auf, dass er jeden Tag viele neue Wörter sprechen kann. Das ist beinahe unheimlich wie rasant das jetzt möglich ist und ich denke, dass ihm das zu schaffen macht. Deswegen die Brüllattacken - vor allen Dingen in der Nacht!

Von dem her kann ich Dir nicht mehr schreiben, als dass ich wirklich verstehen kann, dass es Dir nicht gut geht.
Sieh es einfach als einen Teil der Entwicklung an - die ja schliesslich stattfinden muss. Und vergiss` nicht - es wird wieder besser, die schwere Phase geht auch wieder vorbei!

Mitfühlende Grüsse von Christine und Sebastian (09.12.05)

Beitrag von ratpanat75 22.08.07 - 02:02 Uhr

Hallo,

vielleicht ist sie einfach noch nicht müde ?

Von 19.00 bis 09.00 Uhr sind es immerhin 14 Stunden, wahrscheinlich braucht sie jetzt einfach nicht mehr so viel Schlaf.

LG