an alle die per keiserschnitt endbunden haben!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sannie1 21.08.07 - 19:32 Uhr

huhu erstmal.........
wollt mal fragen wie das bei euch so war??#kratz
Hattet schmerzen bei dem einstich wenn ihr eine spiralanestesie bekommen habt??#kratz
was habt ihr von dem eingriff mitbekommen??#kratz
musste ein kateter gelegt werden??#kratz
wie waren die schmerzen danach??#kratz
wann wart ihr wieder fit??#kratz

danke im vorraus

eine Ängstliche #schock#heul bald mama...39ssw

Beitrag von mama062006 21.08.07 - 19:38 Uhr

Hi!

AAAAAAAAAAAAAAALso:

Hattet schmerzen bei dem einstich wenn ihr eine spiralanestesie bekommen habt??
- Ja, der Einstich hat mir ziemlich weh getan.


was habt ihr von dem eingriff mitbekommen??
- gespürt habe ich nicht sonderlich viel. Als sie Marvin heraus geholt haben, hat es halt ziemlich geruckelt

musste ein kateter gelegt werden??
- ja, denn man kann ja nicht aufstehen und aufs Klo gehen

wie waren die schmerzen danach??
- es ging eigentlich, hätte es mir schlimmer vorgestellt. Anfangs war ich ja noch durch die Spinalanästhesie betäubt und dann gab es Schmerzmittel, wenn ich wollte.

wann wart ihr wieder fit??
- das 1. Mal kurz aufgestanden bin ich mit der Schwester ca. 5 Stunden nach dem KS. Aber nicht sonderlich lang. Ab dem nächsten Vormittag durfte ich dann herum laufen. Nur die 1. Nacht war mein Sohn nicht bei mir, weil du ja frisch operiert nicht so schnell ausm Bett kommst, wenn z.B. der Kleine spuckt oder sich schlimm verschluckt. Sie haben ihn gebracht wenn er Hunger hatte, dann konnte ich noch ein bissel mit ihm schmusen und dann haben sie ihn wieder geholt


Keine Sorge, das wird schon. Warum wird bei dir KS gemacht? Bei mir damals wegen BEL. Hast du schon nen Termin? Bin gespannt, ob ich meinen 2. Kleinen spontan entbinden kann. Bislang siehts ganz gut aus.

LG
mama + Marvin Joel (08.06.2006) + Niklas Pascal (ET - 1, hoffentlich kein KS)

Beitrag von sannie1 21.08.07 - 19:51 Uhr

ich war heute im KH und die herztöne waren nicht obtimal deswegen haben sie mir zu einem KS geraten und weil mein becken ziemlich eng ist.Der termin ist für diese woche freitag angelegt....tat das ziehen vom kateter eigentlich weh???

danke nochmal für die antworten

sandra
#blume

Beitrag von mama062006 21.08.07 - 19:56 Uhr

nein, das tat nicht weh ;-)

Beitrag von johanna71 21.08.07 - 19:41 Uhr

Hattet schmerzen bei dem einstich wenn ihr eine spiralanestesie bekommen habt??

Schmerzen nicht, fühlte sich aber kurz unangenehm an.

was habt ihr von dem eingriff mitbekommen??

Fast nichts.

musste ein kateter gelegt werden??

ja

wie waren die schmerzen danach??

gut erträglich, brauchte keine Schmerzmittel

wann wart ihr wieder fit??

Nach einem Tag bin ich in der Klinik rumgelaufen, nach drei Tagen habe ich nach Entlassung gequengelt, nach 5 Tagen wurde ich tatsächlich entlassen und nach 2 Wochen hab ich wieder alles gemacht außer Wasserkisten schleppen:-).

Beitrag von kathrincat 21.08.07 - 19:50 Uhr

warum hast du dich nicht selbst entlassen und dein baby??

Beitrag von nana141080 21.08.07 - 19:41 Uhr

hallo!
ich hatte einen not ks nach 13 std.wehen (die ich als nicht soooo schlimm empfand) weil die herztöne schlechter wurden von meinem kleinen.mir mußte der katheter sofort im kreißsaal gelegt werden(normalerweise dürfen die das nur noch wenn derjenige es nicht mehr spürt!!!).
dann vollnarkose,gegen die ich mich aber geweht habe so das ich den ersten schrei meines babys(ohne schmerzen) gehört habe!dann war ich weg.
als ich aufwachte war mir übel von der vollnarkose(hab ich auch nach der mandel-op gehabt),mein mann saß mit dem kleinen neben mir im kreißsaal.
hatte schon schmerzen.bekam aber paracetamol.
12 std,später(am nächsten morgen)stand ich auf und die krankenschwester zog mir den katheter.ich stillte auch von anfang an!ich ging duschen etc...am nächsten tag entließ ich mich und den kleinen weil es uns super ging!hatte aber ne hebi die jeden tag kam!
so,nun weißte alles.
ach ja,die schmerzen waren so nach ner woche erträglich bzw.ganz weg.
lg und alles gute
nana,die hoffentlich spontan entbinden wird!

Beitrag von junistern2006 21.08.07 - 19:51 Uhr

Hä?
Katheter wurde mir schon Morgens auf der Station gelegt und nicht im OP.
Oder habe ich dich falsch verstanden?
LG

Beitrag von sannie1 21.08.07 - 19:54 Uhr

ne war schon richtig aber tat das weh??


danke sandra

Beitrag von nana141080 21.08.07 - 19:57 Uhr

in soltau hat der chefarzt seit 2 jahren angeordnet das bei geplanten ks erst in narkose der katheter gelegt wird!!!
bei meinem not ks konnte net gewartet werden.
ne,weh nicht.aber sehr unangenehm wenn man sich verspannt!man muß easy bleiben!

Beitrag von junistern2006 21.08.07 - 19:58 Uhr


Überhaupt nicht. Ist halt ein etwas komisches Gefühl, weil man ja weiß, was die Hebamme da gerade macht. ;-)Aber das ist nicht schlimm. Man fängt sich nur sehr leicht ´ne Blasenentzündung ein. Muss halt drauf achten, ob du später noch Brennen beim Wasser lassen hast. Das haben sehr viele.
LG

Beitrag von junistern2006 21.08.07 - 19:59 Uhr

Ach ja, das wollte auch noch sagen,nur nicht verkrampfen. Also locker lassen.

Beitrag von junistern2006 21.08.07 - 19:48 Uhr

Hi
Zu deinen Fragen: Die Einstichstelle wurde bei mir vorher betäubt, so dass ich nur einen unangenehmen Druck gespürt habe.
Vom Eingriff selbst habe ich natürlich nichts mitbekommen, da ja ein Tuch gespannt ist. Man merkt ein starkes Ruckeln und so. Man bekommt die Gespräche der Anwesenden mit etc. Da kann man sich ja ein paar Dinge denken. Was gerade so gemacht wird.
Natürlich muss ein Katheter gelegt werden, da du ja deine Blase nicht mehr kontrollieren kannst. Aber der ist total easy. Auch das Ziehen nacher war kein großer Akt.
Die Schmerzen danach waren bei mir echt stark. Die ersten zwei Tage habe ich sehr gelitten. Der erste Gang zur Toilette (die so tief war) war der absolute Hammer. Ich hatte sehr viel Blut verloren, so dass ich mich auch allgemein schwach fühlte. ABER: Das empfindet jede Frau anders und das ist ja auch bei jeder anders. Ich hatte mir geschworen: nie wieder! Und, was soll ich sagen - das geht ja auch vielen spontan entbundenen Muttis so - ich werde es (wahrscheinlich) wieder machen lassen MÜSSEN.
Und fitt sein ist relativ. Nach fünf Tagen konnte ich wieder gerade laufen. Nach zehn Tagen habe ich den ersten kurzen Spaziergang gemacht. Und nach sechs Wochen war ich das erste mal wieder joggen. Aber auch das kann sehr unterschiedlich sein.
Also, nicht verrückt machen! Du wirst es überleben und ein paar "schlimme" Tage wirst du später aus deinem Gedächtnis streichen!
Alles Gute!
LG INga + Jan (14 Monate) + #ei 22. SSW

Beitrag von appelpie 21.08.07 - 20:04 Uhr

Hallo!
Ich hatte auch super Panik, hab vorher nur geheult!!!#heul Die Spiralanestesie war halb so wild und hab dann auch ganz schnell was zur beruhigung bekommen. Mitbekommen habe ich alles und das war auch gut so!Hatte erst Panik weil ich meine Beine noch gefühlt habe, aber die Schmerzen waren echt alle ausgeschaltet!Alle Ärzte und Schwestern waren zum Glück total nett. Nach einer halben Stunde war dann alles vorbei und ich konnte meinen Futzi endlich in die Arme schließen. Mir hat sehr geholfen,dass mein Mann die ganze Zeit dabei war!;-) Bis ich wieder aufstehen konnte hat es noch gute 2 Tage gebraucht und die Schmerzen waren schon ziemlich doll. War ziemlich fertig, weil ich mich nicht allein um meinen Zwerg kümmern konnte. Nach 5 Tagen durfte ich /wir dann nach Hause#freu mußte dann noch etwas aufpassen aber der Kaiserschnitt war dann fast vergessen!!! Jetzt ist nur noch eine dünne weiße Narbe da, halb so wild.
Hoffe ich werde jetzt beim 2.Baby#freu normal entbinden, denn ich hatte schon das Gefühl etwas verpasst zu haben!
Wünsche Dir viel, viel Glück

appelpie.....#baby(2)+22ssw

Beitrag von schnegge77 21.08.07 - 20:23 Uhr

Hallo,

also ich fand das alles halb so wild.

Ich habe einen Katheder gelegt bekommen, hat nur kurz gezogen, war kein richtiger Schmerz.
Die Spinalanästhesie hat überhaupt nicht weh getan. Es war eine leicht unangenehme Druckempfindung.
Die Schmerzen nach Abklingen der Betäubung waren ... naja ... unschön würd ich mal sagen. Habe aber Schmerzmittel bekommen und schon am nächsten Tag ging es mit mir wieder bergauf.
Fit war ich wenn ich mich recht erinnere 2 Wochen später wieder. Noch nicht voll belastbar, aber doch schon soweit Ok das ich einkaufen gehen konnte und ein bisschen im Haus arbeiten konnte.
Damals musste der KS wegen BEL, Frühgeburt (34ssw) und Infektion des Kleinen durchgeführt werden, dieses Mal habe ich mich aufgrund meiner (positiven) Erfahrung wieder dafür entschieden.


LG, Marlene

Beitrag von 123ninni 21.08.07 - 22:09 Uhr

hallo,

ich habe meine tochter hannah am 07.08. per kaiserschnitt entbunden (entbinden müssen, not-kaiserschnitt wegen fetalem streß, sie hatte sich nicht richtig ins kleine becken eingestellt).
ich hatte eine pda, auch schon vorher bekommen - der rücken wird lokal betäubt, das ist ein piekser und brennt ein bißchen. der schlauch tut nicht weh, drückt nur komisch. geht eigentlich. #cool

von dem eingriff - du meinst sicher den ks - bekommt man natürlich recht viel mit. angefangen beim schnitt, da tritt ja auch flüssigkeit aus, dann das ruckeln, wenn das kind herausgeholt wird. von der ausschabung habe ich nichts mitbekommen, das zunähen bekommt man auch mit, die ärzte ziehen halt am bauch herum.
ist sehr seltsam, ich hätte vom gefühl her eher eine vollnarkose gewünscht. aber vor schmerzen braucht man keine angst zu haben, man merkt echt gar nichts !!!
katheter - meinst du einen blasenkatheter ? ich habe einen bekommen, habe das auch gemerkt und fand es trotz pda unangenehm. hatte aber vorher unter den wehen schon einen und war da evtl schon "wund", die meisten finden das gar nicht schlimm.

die schmerzen danach fand ich heftig, allerdings eher das leere bauchgefühl, ist wie wackersteine, die herumlkollern. die naht ansich macht weniger probleme. aber es wird jeden tag besser, am ersten tag danach bettpfanne, dann physiotherapeutin und aufstehen und nach 5 tagen konnte ich ganz gut wieder gehen.
ich stelle mich aber extrem an (schäm) und "normale" frauen sind sicher bißchen schneller fit. heute, zwei wochen danach, kann ich mich normal bewegen, der bauch tut nur noch manchmal weh, fäden sind seit freitag schon raus und mein mann pflegt die naht.

hab keine angst, es tut weh, aber wenn man unten reißt, ist das sicher auch nicht angenehm und das schönste geschenk (und dafür lohnt es sich tatsächlich, kein spruch,) ist dann dein baby !#baby

lg ninni mit superschatz hannah 14 tage alt#herzlich