USA Reise

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vanillezucker 21.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo,

ich habe mich schon vor der Schwangerschaft dafür entschieden, im Zuge des Studiums ein Praktikum in den USA zu machen. Bin jetzt in der 15. SSW. Da Flug gebucht und Kosten für Visum usw. schon entstanden waren, habe ich jetzt auch weiterhin vor, die drei Monate in den USA zu verbringen.
Probleme gibt es allerdings mit der Krankenversicherung. Da ich gesetzlich versichert bin übernimmt meine Krankenkasse keinerlei Kosten die in den USA entstehen, auch nicht für notwendige Vorsorgeuntersuchungen. Nicht einmal in dem Rahmen, in dem sie auch in Deutschland fällig würden.
Insgesamt habe ich über 15 Auslandskrankenversicherungen angeschrieben, doch natürlich ist keine bereit, die Vorsorgeuntersuchungen mitzuversichern.

Meine Frage ist daher:

Weiß jemand von euch, wieviel eine Vorsorgeuntersuchung inkl. Ultraschall in Californien in etwa kostet?

Vielen vielen Dank

Julia

Beitrag von emmy06 21.08.07 - 20:12 Uhr

Hallo....

vielleicht kann Dir diese Userin weiterhelfen und in etwa Preise nennen....

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1040415


LG Yvonne 26.SSW

Beitrag von vonni75 21.08.07 - 20:18 Uhr

Hallo Julia,

ich lebe zwar nicht in Kalifornien sondern in Illinois (Chicago), denke aber mal, das die Kosten in etwa vergleichbar sein werden.

Wenn Du nicht ueber eine amerikanische Versicherung abgesichert bist, sind die Untersuchungen hier extrem teuer.

Eine normale Vorsorgeuntersuchung (ohne Ultraschall) kostet bei meiner Aerztin ca. 300 Dollar, ein Ultraschall fast 500 Dollar. Die Medikamente, die ich nehmen muss, kosten hier ungefaehr das 4-fache von dem, was sie in Deutschland kosten.

Eine Entbindung kostet hier zwischen 20 und 30 tausend Dollar. Ohne Krankenversicherung kann ich Dir also nur ganz dringend davon abraten, in die USA zu gehen (es sei denn, Du hast genuegend Geld).

Liebe Gruesse,
Yvonne (34 SSW)

Beitrag von krissi1806 22.08.07 - 00:22 Uhr

Hallo Julia,

ich kann mich Yvonne nur anschliessen!
Meine erste Schwangerschaft war noch in Deutschland und nun leben wir für eine Zeit in den USA!!!

Ich kann nur von Glück sagen das wir hier über meinen Mann sehr gut krankenversichert sind!
Auch hier ( IOWA ) kostet ein Ultraschall 500 dollar!
Ganz zu schweigen von irgendwelchen extras!!!

Ich sehe hier nur die Rechnungen und staune!!!
Zudem ist die Betreuung während der Schwangerschaft nicht ganz so ausgeprägt wie in Deutschland!

Also solltest du in die Staaten gehen... drücke ich dir mal die daumen das du hier keinen Arzt brauchst! Das wird sehr sehr teuer werden!

Mal ganz abgesehen davon das wenn dir hier was passiert die Fluggesellschaft es ablehnen kann die nach Deutschland mit zurückzunehmen!
Mir wurde durch die Lufthansa auch gesagt Flüge in der späten
oder Risikoschwangerschaft nur mit Attest oder eben gar nicht mehr!
Heikle sache!!

Ich drücke dir die daumen das nichts passiert solltest du dich für die USA entscheiden!

lg krissi

Beitrag von claire_fraser 26.08.07 - 07:56 Uhr

hallo Julia,

ich wohne in den USA und ein US hat bei mir min. $200 gekostet.

Alles Gute fuer deine Reise und noch eine angenehme Rest-SS!