Unterhaltsvorschuss was kommt danach wenn das Kind 6 ist?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnuppelschaf1 21.08.07 - 20:05 Uhr

Huhu!

Meine Freundin hat einen Sohn der am Freitag 6 wird und somit der Unterhaltsvorschuss ja wegfällt!
Bzw.erst im Dezember da der leibliche Vater 4x gezahlt hat!

Er geht nicht arbeiten weil er keinen Bock hat(Seine Worte)weil er keine Lust hat unnötig Geld zu zahlen!
Nehmen tut er ihn mehr oder weniger regelmässig!

Sie geht arbeiten ihr Freund auch aber das was sie verdienen ist nicht die Welt und der Unterhaltsvorschuss würde schon sehr fehlen!

Kann sie für den Kleinen dann Sozialhilfe beantragen?
Gibt es das mit dem Kindergeldzuschuss noch?

Das der leibliche Vater Unterhalt zahlt ist nicht zu erwarten oder kann sie den Unterhalt im Namen vom kind einklagen?
Macht das Sinn da der Erzeuger eh nicht arbeiten geht?

Fragen über Fragen aber hier sind ja ein paar Versierte im Forum unterwegs!

LG Steffi

Beitrag von mamastern77 21.08.07 - 20:41 Uhr

Früher gab es Unterhaltsvorschuss, bis das Kind 12 ist. Wurde das geändert #kratz?

Beitrag von juliafranziska 21.08.07 - 20:46 Uhr

Hallo,

es sind 72 Monate (also insgesamt 6 Jahre) innerhalb der ersten 12 Lebensjahre - hier wurde der Unterhaltsvorschuß wohl schon in den ersten 6 Lebensjahren "aufgebraucht".

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von mamastern77 21.08.07 - 20:53 Uhr

Ah, danke #danke

Beitrag von anatra 22.08.07 - 11:38 Uhr

Versteh ich nicht..

Mein Sohn ist 12Jahre bekam aber erst die letzten 2Jahre UNterhaltsvorschuss...und bekam jetzt bescheid das ich keinen anspruch mehr habe...

Ich dachte man bekäme bis zum 12lebensjahr geld?!

Beitrag von mamastern77 22.08.07 - 12:41 Uhr

Bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres und das ist exakt am 12. Geburtstag deines Sohnes gewesen.

Also alles ok.


Beitrag von juliafranziska 21.08.07 - 20:52 Uhr

Hallo,

Deine Freundin soll bei der ARGE überprüfen lassen, ob der Bedarfsgemeinschaft (Sie, ihr Freund und das Kind) ergänzendes Alg II zusteht - da wäre dann Sozialgeld für das Kind mit drin.
Auch ob sie Kinderzuschlag berechtigt sind, kann dort überprüft werden.
Also, einfach beides beantragen.

Und natürlich kann und sollte sie den Kindsvater auf Unterhaltszahlungen verklagen (wird die ARGE auch verlangen, falls ergänzendes Alg II in Frage kommt) - und ein Unterhaltstitel ist seeehhhr lange gültig (30 Jahre meine ich).
Und natürlich macht das Sinn.
Dazu kommt nämlich noch die Möglichkeit, ihn wegen Verletzung der Unterhaltspflicht anzuzeigen- und darauf stehen sehr empfindliche Strafen, bis hin zur Haftstrafe.
Was meinst Du, wie schnell er sich um einen Arbeit bemühen wird - dazu ist er als Unterhaltspflichtiger nämlich verpflichtet.

Solche Unterhaltsklagen kann das Jugendamt übrigens im Rahmen einer Beistandschaft (die bis zum 18. Lebensjahr des Kindes einrichtbar ist) durchziehen!

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von schnuppelschaf1 22.08.07 - 06:59 Uhr

Huhu!

Ich #danke dir und meine Freundin auch!
Werde ihr das so sagen und ich denke das hilft ihr enorm weiter!

#danke nochmals

LG Steffi